Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.11.2008
Werbung

Clearstream Frankfurt erhöht Markteffizenz bei Verrechnungsprozeßen

Am 17. November 2008 hat Clearstream Banking Frankfurt (CBF) erfolgreich seine neuen Geldverrechnungsprozesse über TARGET2, für die Tagverarbeitung eingeführt. Damit hat CBF die Migration seiner Geldverrechnung auf TARGET2 abgeschlossen. Das TARGET2-System ist eine einheitliche Plattform, die effizienten europaweiten Zahlungsverkehr in Euro ermöglicht und die teilnehmenden nationalen Zentralbanken sowie die Europäische Zentralbank miteinander vernetzt.

Dadurch verbessert sich für CBF Kunden die Effizienz ihrer Gelddisposition, da sie ihre Dispositionsaktivitäten verstärkt auf TARGET2 Real Time Gross Settlement „RTGS“-Konten konzentrieren können. Außerdem haben die Deutsche Bundesbank und CBF ihren für die Nachtverarbeitung bereits bestehenden Selbstbesicherungsservice auf die Tagverarbeitung bis 10:00 Uhr ausgeweitet und bieten somit ein zusätzliches Zeitfenster für die Refinanzierung der CBF-Wertpapierabwicklung in Zentralbankliquidität. Mit diesen Maßnahmen verbessert CBF ihr Angebot für die Wertpapierabwicklung in Zentralbankgeld und trägt so zu einer größeren Abwicklungssicherheit und Effizienz des Marktes bei.

Andreas Wolf, CEO des Executive Board von CBF erklärt: "Mit der erfolgreichen Migration auf TARGET2 demonstriert Clearstream seine Entschlossenheit, die Markteffizienz zu steigern und den Bedürfnissen unserer nationalen und internationalen Kunden gerecht zu werden. Zusätzlich werden die Marktteilnehmer von dieser Maßnahme profitieren, wenn sie ab 2009 über CBF Link Up Markets(1) nutzen.“

(1) Link Up Markets ist ein Joint Venture von acht führenden Zentralverwahrern, dessen Ziel es ist der Effizienz und der Reduzierung der Kosten der Nach-Handelsprozesse im grenzüberschreitenden Wertpapiergeschäft in Europa zu verbessern.



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de