Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.03.2008
Werbung

Corporate Quality warnt vor Insellösungen bei Umsetzung von EU-SOX

IT-Beratungshaus sieht in prozessorientierten Kontrollsystemen Methode zur Vermeidung von Kosten und Aufwand

Siegburg, März 2008 - Das IT-Beratungshaus Corporate Quality warnt vor Insellösungen bei der Umsetzung der Abschlussprüferrichtlinie der EU, auch bekannt als "EU-SOX". Bis zum 29. Juni 2008 muss sie in deutsches Recht umgesetzt werden.

"Unternehmen, die schon im Zusammenhang mit SOX, Basel II oder GoBS ein prozessorientiertes internes Kontrollsystem aufgebaut und etabliert haben, werden durch die EU-Richtlinie kaum erhöhten Aufwand feststellen", so Oliver Kuklok, Geschäftsführer der Corporate Quality GmbH.

Mit Hilfe der EU-Richtlinie sollen europaweit die Anforderungen an Abschlussprüfungen harmonisiert werden. Firmen sind aufgefordert, ein Risikomanagement aufzubauen, ein internes Kontrollsystem zu implementieren, sowie einen Prüfungsausschuss einzurichten. Darüber hinaus müssen sich die Wirtschaftsprüfer selbst regelmäßigen Kontrollen unterziehen. Im Unterschied zu SOX sind alle Unternehmen des öffentlichen Interesses von den Vorgaben betroffen. Teile der Richtlinie sind in Deutschland bereits in früheren Jahren in Gesetze wie das Bilanzrechtsreformgesetz (2004) und das Abschlussprüferaufsichtsgesetz (2005) eingeflossen. Zuletzt wurde 2007 das Berufsaufsichtsreformgesetz für Wirtschaftsprüfer veröffentlicht.

Vor dem Hintergrund immer komplexerer Unternehmensstrukturen, öffentlicher Bilanzskandale sowie einer Flut von schützenswerten Informationen jedweder Art erlangen Gesetze und Normen, die transparentes und kontrolliertes Vorgehen fordern, immer größere Bedeutung. Unternehmen sind gehalten, eine Vielzahl von neuen Anforderungen nachweislich in ihre Prozesse zu integrieren und sich von externen Prüfern bewerten zu lassen.

Wer jedoch interne Prozesse und Kontrollen nur aufsetze, um auf eine Compliance-Anforderung zu reagieren, werde mit hohem Kostenaufwand eine einmalig verwendbare Insellösung schaffen, die mit dem nächsten Gesetz oder Standard mit ähnlich hohem Aufwand aktualisiert und erweitert werden müsse, erwartet Kuklok. Schlimmstenfalls würden für die unterschiedliche Anforderungen parallele Kontrollsysteme aufgebaut, die in erster Linie Mehraufwand generierten, für die Unternehmensteuerung jedoch keinerlei Nutzen brächten.

Nach Ansicht von Corporate Quality sollten deutsche Unternehmen die Chance eines prozessorientierten Kontrollsystems proaktiv für die effiziente Steuerung der Unternehmensvorgänge nutzen. "Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Firmen, die ihre Prozesse auf Basis eines validen Risikomanagements und eines umfassenden internen Kontrollsystems steuern, ohne größere Kosten und Probleme flexibel auf neue Gesetze reagieren können", meint  Oliver Kuklok.



Frau Messer-Schmidt Kirsten
Tel.: 02241-25021-0
Fax: 02241-25021-29
E-Mail: kirsten.messer-schmidt@corporatequality.de

cqc corporate quality consulting GmbH
Industriestraße 37
53721 Siegburg
Deutschland
http://www.corporatequality.de/corporate_quality.html

Die Corporate Quality Consulting GmbH mit Sitz in Siegburg ist ein führendes IT-Management-Beratungsunternehmen und Betreiber der europaweit größten Vermittlungsstelle für Software Entwicklungsprojekte im Outsourcing. Als Koordinator zwischen Business und IT umfassen die hauptsächlichen IT-Beratungsservices u.a. Requirements Engineering, Testmanagement sowie Qualitäts-, Portfolio- und Prozessmanagement. Darüber hinaus fungiert Corporate Quality als Dienstleister in Outsourcingvorhaben und widmet sich den Themen IT-Governance, Compliance-Fragestellungen, IT-Controlling oder IT-Lifecycle-Management. Mit einem Beraterstab von über 50 Mitarbeitern, die im Durchschnitt 15 Jahre IT-Beratungserfahrung mitbringen, hat das Unternehmen umfangreiche Projekte in den Branchen Banken, Versicherungen, Transport- und Logistik, Automobil sowie Handel und öffentliche Einrichtungen durchgeführt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de