Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.02.2007
Werbung

DEGI: Wachsender Marktanteil und Positionierung in Top 5

Solider Absatz durch internationalen Fokus und Produkte für institutionelle Anleger / Transaktionsvolumen auf rund 1,7 Milliarden Euro verdoppelt / Strategische Allianz im Asset- und Portfoliomanagement

Entgegen dem allgemeinen Trend bei Offenen Immobilienfonds konnte die DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH für 2006 ein positives Nettomittelaufkommen ausweisen. Mit einem Nettoabsatz von 177 Millionen Euro wurde das Ergebnis des Vorjahres deutlich übertroffen.

Bestimmend für die positive Absatzleistung war die fortschreitende Verbreiterung der Fondspalette, die sich neben den klassischen GRUNDWERT-FONDS nun mit dem DEGI INTERNATIONAL stärker auf internationale Investmentchancen stützt und mit den Fonds der so genannten BUSINESS-Familie inzwischen auch gezielt an institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden wendet.

Das in Offenen Immobilienpublikumsfonds gemanagte Volumen stieg auf rund 6,8 Milliarden Euro an. Damit hat die DEGI im Jahr 2006 ihren Marktanteil auf 9 Prozent ausgebaut und ist auf den vierten Rang der Offenen Immobilienfondsgesellschaften geklettert.

Transaktionsvolumen drastisch gesteigert, Vermietungen mit 28 Prozent im Plus

Auch 2006 war das Portfoliomanagement der Gesellschaft wieder sehr aktiv. In 21 Transaktionen hat sie Immobilien im Wert von rund 1,7 Milliarden Euro an- und verkauft. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr mehr als eine Verdopplung.

Mit 53 Prozent des Volumens lag der Schwerpunkt bei Transaktionen für den DEGI INTERNATIONAL, gefolgt von 27 Prozent für den GRUNDWERT-FONDS. Rund 20 Prozent entfallen bereits auf die jungen Fonds der BUSINESS-Kategorie.

Über 1,4 Milliarden Euro oder vier Fünftel des Volumens wurde im Ausland umgesetzt. Deutsche Immobilien standen im Gegensatz zum Vorjahr wieder auf der Ankaufsliste, wenngleich sich die Volumina der An- und der Verkäufe die Waage hielten.

Auch die Vermietungsleistung stieg 2006 erneut an und zwar auf 228.000 Quadratmeter, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent entspricht. Mit 200.000 Quadratmeter lag der Schwerpunkt der Neu- und Anschlussvermietungen beim GRUNDWERT-FONDS. Der größte Einzelposten war die Vermietung von 61.000 Quadratmeter Bürofläche an die Deutsche Bahn AG in Frankfurt.

Vom Trend zur indirekten Immobilienanlage profitieren

Der übergeordnete Trend des Zusammenwachsens von Immobilien- und Kapitalmarkt ist globaler Wachstumsmotor für indirekte Immobilienanlagen. Besonders stark dürfte das Wachstum aber in Deutschland ausfallen, da es im internationalen Vergleich noch einen hohen Anteil eigengenutzter Unternehmensimmobilien aufweist.

Wie Befragungen zeigen, wird ein Teil des Wachstums auf neue börsennotierte Vehikel wie den REIT entfallen. Wachstumschancen sieht die Geschäftsführung der DEGI aber auch bei anderen indirekten Anlageformen wie Immobilienspezialfonds, neuartigen und speziell an Großanleger ausgerichteten Offenen Immobilienpublikumsfonds sowie Produkten anderer Rechtssysteme.

Die DEGI ist nach Aussage der Sprecherin der DEGI-Geschäftsführung, Bärbel Schomberg, in der Lage, die für ihre Kunden optimale Produktstrategie umzusetzen und sieht ihre Gesellschaft gut positioniert: "Sowohl unser Research als auch unsere neuen Produktauflegungsprozesse über Allianz Global Investors berücksichtigen in hohem Maße die Dynamik der internationalen Kapitalmärkte."

Darüber hinaus will die DEGI 2007 auch ihre Aktivitäten im Bereich Asset- und Portfoliomanagement für Dritte ausbauen. Dazu befindet sich die Gesellschaft schon in Gesprächen mit unterschiedlichen potenziellen Partnern. Mit der australischen Immobiliengruppe Investa hat die DEGI bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach die beiden Gesellschaften über eine strategische Allianz zukünftig in ihren jeweiligen Heimatregionen Australien bzw. Europa den Aufbau eines Startportfolios und das fortlaufende Asset- und Portfoliomanagement der Immobilienbestände für die jeweils andere Gesellschaft übernehmen wollen. Investa soll somit als australische Investmentplattform für die DEGI fungieren und umgekehrt.

Gelungener Jahresauftakt und neues Wachstum mit Spezialfonds

Im Januar 2007 hat die DEGI netto bereits über 120 Millionen Euro an Mitteln eingesammelt, ohne dass für die beiden BUSINESS-Fonds Anlegergelder abgerufen worden sind. Diese werden nach dem Fondskonzept in so genannten Cash-Calls unmittelbar vor dem konkreten Ankauf eines Objekts eingesammelt. Für diese Produktkategorie mit einem Mindestanlagevolumen von 500.000 Euro sieht die Gesellschaft noch deutliches Wachstumspotenzial in diesem Jahr.

Insbesondere der DEGI GERMAN BUSINESS soll schnell ein regional und nach Nutzungsarten diversifiziertes Deutschlandportfolio von rund einer halben Milliarde Euro aufbauen. Nachdem die DEGI 2006 erstmalig einen Immobilienspezialfonds aufgelegt hat, plant die DEGI 2007 ihr Geschäft mit diesem klassischen Vehikel für institutionelle Anleger weiter auszubauen.

"Unsere Stärken bei Research und in der Akquisition werden von dieser Zielgruppe deutlich wahrgenommen. Konkret sprechen wir derzeit bereits mit verschiedenen Interessenten über einen europaweit in Retail-Immobilien investierenden Spezialfonds für mehrere Anleger," führt Bärbel Schomberg aus.

Marktentwicklung sorgt für Rückenwind bei Deutschlandprodukten

Für den deutschen Gewerbeimmobilienmarkt ist die DEGI optimistisch und sieht im Umfeld sinkender Leerstandsraten neben steigenden Preisen auch wieder Potenzial für höhere Mieten. Allerdings wird sich der Aufschwung am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt nicht gleichmäßig verteilen.

"Der DEGI GERMAN BUSINESS ist durch seinen researchbasierten Investmentprozess daher das richtige Produkt zur richtigen Zeit, weil in strukturierter Weise Immobilien unterschiedlicher Nutzungsarten sowohl in Investmentzentren als auch Regionalstandorten selektiert werden," sagt Schomberg.

Aber auch den bestehenden, breit gestreuten Portfolios mit dem Schwerpunkt Deutschland wie dem GRUNDWERT-FONDS wird das bessere Umfeld einen deutlichen Schub verleihen, ist man bei der DEGI überzeugt.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen, der Ihnen oben rechts zur Verfügung gestellt wird.



Herr Thomas Beyerle
Tel.: +49.69.263-51295
E-Mail: thomas.beyerle@degi.com

DEGI Deutsche Gesellschaft für
Immobilienfonds mbH
Weserstraße 54
60329 Frankfurt
www.degi.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de