Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.02.2010
Werbung

DWS mit stärkstem Wachstum aller großen KAGs in Deutschland

- Mit knapp 6 Mrd. Euro Mittelzufluss bestes Aktienjahr seit 2005 - 60 Prozent aller Mittelzuflüsse in Aktienfonds fließen in DWS-Fonds - 3 Mrd. Euro Mittelzufluss in Rentenfonds - 73 Prozent der DWS-Rentenfonds besser als ihre Benchmark - 59 Prozent Marktanteil im Riesterneugeschäft - Wachstum in Europa und Asien

Die DWS hat ein außerordentlich erfolgreiches Jahr hinter sich. 2009 stiegen die verwalteten Anlegergelder um 12 Prozent auf 108 Milliarden Euro. Von den großen Fondsgesellschaften in Deutschland erzielte die DWS damit den stärksten Anstieg des Fondsvermögens.

60 Prozent des branchenweiten Neugeschäfts in Aktienfonds

DWS-Aktienfonds wiesen Mittelzuflüsse in Höhe von knapp 6 Milliarden Euro auf. Damit verbuchte die DWS rund 60 Prozent des Neugeschäfts der gesamten Branche und ließ die anderen Anbieter aktiv gemanagter Fonds weit hinter sich. Für die DWS ist 2009 somit das beste Aktienjahr seit 2005. Das Volumen der DWS-Aktienfonds stieg um 18 Milliarden Euro auf über 63 Milliarden Euro.

Rentenfonds besser als Benchmark

Auch bei den Rentenfonds lief es für die DWS 2009 hervorragend. Sie verzeichneten Mittelzuflüsse von mehr als 3,4 Milliarden Euro. Zu diesem Erfolg beigetragen haben vor allem Fonds mit klarem Risiko-Ertragsprofil. Zum richtigen Zeitpunkt hatte die DWS im Frühjahr 2009 die erfolgreiche Produktfamilie „Renten Direkt“ und „Rendite Garant“ auf den Markt gebracht. In diese Fonds flossen über 3,5 Milliarden Euro ein.

Viele DWS-Rentenfonds erreichten 2009 Höchststände. So erreichte z.B. der Unternehmensanleihefonds DWS Euro-Corp High Yield eine Wertentwicklung von über 69 Prozent. Insgesamt waren 73 Prozent der DWS-Rentenfonds im Jahr 2009 besser als ihre Benchmark.

„Wir freuen uns über die hohen Mittelzuflüsse in unsere Aktien- und Rentenfonds. Sie liegen weit über den Zahlen der Wettbewerber. Einen deutlicheren Vertrauensbeweis der Anleger können wir uns nicht wünschen“, sagte Klaus Kaldemorgen, Sprecher der Geschäftsführung der DWS.

Auch bei den Aktienfonds war die Performance ausschlaggebend für die hohen Mittelzuflüsse. Über einen Zeitraum von drei, fünf und zehn Jahren konnten über 94, 92 und 91 Prozent der internationalen Aktienfonds ihre Vergleichsindizes nach Kosten schlagen. Internationale DWS-Aktienfonds sammelten 2009 daher 42 Prozent des Mittelaufkommens in diesem Segment ein. Bei deutschen Aktienfonds konnte die DWS ebenfalls mit Performance die Anleger überzeugen. Die Wertentwicklung des DWS Deutschland von 34 Prozent wurde von den Anlegern mit über 600 Millionen Euro neuer Gelder belohnt. „Wir sind stolz darauf, dass wir auch in unserem Heimatmarkt Deutschland ausgezeichnete Ergebnisse vorweisen können“, so Kaldemorgen.

Eine jüngst veröffentlichte Studie des Fondsanalyseunternehmens FWW bestätigte die Outperformance von DWS-Fonds gegenüber ihren Vergleichsindizes: In den vergangenen zehn Jahren haben 64 Prozent der DWS-Aktienfonds einen Mehrwert gegenüber ihrer Benchmark erzielt. Kumuliert hat die DWS für ihre Anleger 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Produktstrategie: Konzentration auf Kernprodukte, Marktführer im Riester-Neugeschäft

Bei ihrer Produktstrategie setzt die DWS auf Kernprodukte: „Die Zeit der Hochfrequenzinnovation ist vorbei. Wir wollen klar definierte Produktprofile und Lösungen, die unsere Kunden dauerhaft wollen und brauchen, z.B. Schwellenländerfonds, Trendfonds, Laufzeitfonds und Lösungen für die Altersvorsorge“, so Ingo Gefeke, weltweiter Leiter Vertrieb- und Produktmanagement der DWS. Den Altersvorsorgemarkt in Deutschland hat die DWS 2009 dominiert. Gefeke: „59 Prozent aller 2009 abgesetzten Riesterfondsverträge stammen aus dem Haus DWS. Bei über 40 Prozent der neu abgesetzten Riesterversicherungsverträge wird die Fondsanlage von der DWS getätigt.“ Ende 2009 lag die Anzahl der verkauften Verträge bei 475.000 für reine Fondslösungen und 895.000 für Policen.

Zentrale in Frankfurt weiter gestärkt

Ihrem internationalen Anspruch ist die DWS 2009 ein gutes Stück näher gekommen. Inzwischen werden in 24 Ländern weltweit DWS-Fonds verkauft, darunter in 13 europäischen Ländern, acht asiatischen Ländern sowie in den USA, Chile und Peru. Gefeke: „Die DWS ist das einzige internationale Fondshaus Deutschlands. Denn nur wir vertreiben weltweit die Fonds, die wir in unserem Heimatmarkt managen.“ Dabei ist die Zentrale in Frankfurt weiter gestärkt worden. Mittlerweile werden 12 Milliarden Euro von amerikanischen und asiatischen Kunden in Frankfurt gemanagt. Seit Anfang 2009 haben die globalen Leiter für Aktien, Renten, Vertrieb und Produktmanagement sowie für das Relationship- Management ihren Sitz in Frankfurt.

Mittelzuflüsse in Europa, Zukunft in Asien

In Europa hat die DWS ein Jahr nach der Finanzkrise überall wieder neue Gelder in ihren Aktien- und Rentenfonds einsammeln können. Gerade in den Kernmärkten Deutschland, Schweiz und Italien sind die Mittelzuflüsse ein Jahr nach der Krise wieder kräftig angestiegen. Das künftige Wachstum sieht die DWS vor allem in Asien. Gefeke: „Die Bevölkerung in Asien wächst bei gleichzeitig wirtschaftlicher Prosperität. Nach derzeitigen Prognosen wird das Publikumsfondsvolumen in China in weniger als zehn Jahren das in Deutschland überflügeln. Der Großteil der Gelder fließt dabei in Aktienfonds.“

In Asien hat sich die DWS deshalb in Japan und über ein Joint Venture in China erfolgreich positioniert. „2008 haben wir unseren Anteil an Harvest mit einer moderaten Investition auf 30 Prozent erhöht. Unter Berücksichtigung der momentanen Bewertungen des chinesischen Marktes ist diese Beteiligung mehrere hundert Millionen Euro Wert“, so Gefeke. Mit einem Fondsvermögen von über 20 Milliarden Euro ist Harvest heute die drittgrößte Fondsgesellschaft Chinas.

DWS Investment GmbH
Mainzer Landstr. 178-190
60612 Frankfurt/M.
http://www.dws.de/

Download

PK2010 Märkte.pdf (24,9 kb)  Herunterladen
PK2010_Präsentation Märkte.pdf (293,78 kb)  Herunterladen
PK2010_Präsentation Geschäft.pdf (830,93 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de