Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.03.2010
Werbung

Das Lösegeld zahlt die Versicherung

Wunderlich Financial Consulting bringt neue Kidnapping & Ransom-Police auf den Markt / Geschäftsführer Claus Wunderlich: „Das Risiko einer Entführung hat sich im Gefolge der globalisierten Wirtschaft deutlich erhöht.“

Eine Versicherung für die finanziellen Folgen von Entführungen, Freiheitsberaubung und Erpressung bietet seit Jahresanfang das Beratungs- und Vermittlungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting an. „Im Gefolge der globalisierten Wirtschaft ist das Risiko einer Entführung wahrscheinlicher geworden, als viele Geschäftsleute oder Techniker annehmen. Firmen schicken ihre Experten mittlerweile in alle Regionen der Erde, nicht selten führt das zu Reisen in vormals unbekannte Gegenden“, schildert Claus Wunderlich, Geschäftsführer der Wunderlich Financial Consulting GmbH im Schweizer La Neuveville, die Situation. „In einigen dieser Gegenden werden ausländische Geschäftsreisende von der kriminellen Unterwelt als Scheck auf zwei Beinen angesehen.“

Weltweit sind Entführungen schon ein fast tägliches Ereignis. Jedes Jahr geschehen schätzungsweise bis zu 15.000 Entführungen, bei denen anschließend Lösegeldforderungen gestellt werden. Deren Zahlungen belaufen sich nach den Hochrechnungen der Experten auf rund 500 Millionen Euro. Auf Grund dieser Situation sieht Claus Wunderlich einen zunehmenden Bedarf für die sogenannten Kidnapping & Ransom-Policen und hat gemeinsam mit der australischen Versicherungsgruppe QBE eine solche Spezialrisiko-Versicherung entwickelt. „Wir haben die wenigen bestehenden Angebote am Markt analysiert und die besten Elemente daraus in einem neuen Produkt zusammengeführt“, erläutert Wunderlich. Die Kidnapping & Ransom-Police von QBE kann als eigenständiger Vertrag abgeschlossen werden, auch eine Kurzfristdeckung ist möglich. Auf Letzteres verweist Wunderlich angesichts der Fußballweltmeisterschaft, die in wenigen Monaten in Südafrika stattfindet. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft wird häufig auf die beträchtliche Kriminalitätsrate des Gastgeberlandes hingewiesen.

Auch eine Kombination mit der Sportunfähigkeitsversicherung, auf die sich Wunderlich Financial Consulting seit mehreren Jahren spezialisiert hat, ist möglich. Neben prominenten Leistungssportlern und anderen „High Potentials“ zielt die Spezialrisiko-Versicherung vor allem auf Firmen, die ein weltweites Geschäft betreiben. „Die Auswirkungen einer Entführung werden von vielen Managern noch unterschätzt. Entführungen haben in der Regel auch Betriebsunterbrechungen zur Folge. Darunter leidet also nicht nur das Opfer selbst. Es hinterlässt einen Arbeitsplatz, auf dem es eine Schlüsselrolle innehatte. Im schlimmsten Fall muss sogar eine Geschäftsstelle in dem betreffenden Land vorübergehend geschlossen werden“, zählt Claus Wunderlich einige Folgen auf, die mit Entführungen und Erpressungen von Geschäftsleuten verbunden sind.

Entführungen können sich zudem über Wochen und Monate hinziehen, die das Management binden, sofern kein spezielles Krisenmanagement-Team vorhanden ist, was bei den meisten Unternehmen der Fall sein dürfte. Erfahrene Berater, durch deren Verhandlungsfähigkeit die Überlebenswahrscheinlichkeit des Opfers entscheidend erhöht werden kann, sind rar und verlangen entsprechend hohe Honorare und Aufwandsentschädigungen.

„Angesichts dieser Ausgangslage gehört es zu den Pflichten eines umsichtigen Managements zu prüfen, ob ein Auslandseinsatz von Mitarbeitern durch eine Kidnapping & Ransom-Police abgesichert werden sollte. Bei einer Versicherungssumme von einer Million Euro kostet ein weltweiter Schutz, sofern der Versicherte aus Europa stammt, eine Jahresprämie in Höhe von 3.000 Euro.

Abgesichert sind damit nicht nur die unmittelbaren finanziellen Folgen, die aus der Entführung und Erpressung resultieren, sondern auch das Gehalt des Entführten, das weiterbezahlt werden muss, sowie das Gehalt desjenigen, der das Entführungsopfer vorübergehend in der Firma ersetzt. Sind Familienangehörige an den Verhandlungen mit den Entführern beteiligt, dann übernimmt die Versicherung für diese Zeit auch ihr Gehalt. Selbst wenn das Lösegeld auf dem Weg zu den Erpressern abhanden kommt, leistet die Kidnapping & Ransom-Police.



Herr Claus Wunderlich
Tel.: +49 7121 3811870
Fax: .+49 7121 3811871
E-Mail: office@wunderlich-consulting.net

Wunderlich Financial Consulting GmbH
Chemin des Aubépines 21
2520 La Neuveville
Schweiz
http://www.wunderlich-consulting.net

Serviceadresse:
Metzgerstr. 12
72764 Reutlingen





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de