Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.07.2010
Werbung

Das wird teuer: Schadensersatzklagen in den USA, Haftung bei Ge-burtsschäden, fahrlässiger Umgang mit privaten Daten.

Die Themen der aktuellen Ausgabe des GDV-Magazins POSITIONEN (www.gdv.de) im Überblick:

Klagewellen

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko hat verheerende Folgen für Natur und Menschen. Die Schadenverursacher müssen mit exorbitanten Haftungsansprüchen rechnen, denn Laienjurys in den USA sprechen klagenden Opfern oft sehr hohe Schadensersatzleistungen zu. Die POSITIONEN-Titelgeschichte beleuchtet die Ursachen im US-Rechtssystem für solche millionenschweren Haftungsrisiken und verrät, ob man sich davor schützen kann.

Interview mit Maximilian Zimmerer

Der Zusammenbruch des US-Hypothekenmarktes im Jahr 2008 hat zu der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahrzehnte geführt. Verständlich, dass die Menschen verunsichert sind, welche Folgen diese Krise für sie persönlich haben wird – insbesondere für ihre langfristig geplante Altersvorsorge. Im POSITIONEN-Interview erläutert Dr. Maximilian Zimmerer, Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherung, warum sich kein Kunde um die Sicherheit seiner Lebensversicherung sorgen muss.

Risiko Geburtshilfe

Hebammen haben einen schönen und verantwortungsvollen Beruf. Sie begleiten Frauen und junge Paare in einer wichtigen und schönen Phase ihres Lebens: der Geburt eines Kindes. Doch das berufliche Risiko, das die Hebammen tragen, ist hoch. Schon ein kleiner Fehler kann zu schweren Personenschäden führen, die ein Leben lang behandelt werden müssen. Dieses Risiko trägt die Berufshaftpflichtversicherung der Hebammen. Der Hintergrundbericht zeigt: Die Kosten für Personenschäden steigen dramatisch.

Vorsicht mit privaten Daten

Über 46 Millionen Menschen nutzen in Deutschland das Internet. Viele hinterlassen sehr persönliche Datenspuren wie Alter, Wohnort, Fotos von Haus und Wohnung. Kriminelle Kreise wissen dies zu nutzen. Die Versicherungswirtschaft weiß um die Bedeutung und den Umgang mit sensiblen Daten ihrer Kunden. Warum man sich bei Versicherern auf höchste Sicherheitsstandards verlassen kann, erklärt die zweite Hintergrundgeschichte.

Kein Kavaliersdelikt

Versicherungsbetrug ist ein schwerwiegendes Problem für die Versicherungswirtschaft. Der Vorwurf, die Branche gehe dagegen nicht entschlossen genug vor, ist falsch. Um Strategien der Versicherer gegen Betrug geht es in den Gegenpositionen dieser Ausgabe.



Frau Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030 / 20 20 – 51 19
E-Mail: k.rueter@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Wilhelmstraße 43 / 43G
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de