Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.06.2008
Werbung

Der Bereich Global Securities Financing von Clearstream überschreitet die 400-Milliarden-Euro-Marke

Die durch den Geschäftsbereich Global Securities Financing (GSF) verwalteten Sicherheiten haben zum ersten Mal die 400-Milliarden-Euro-Marke überschritten. Dies zeigt die zunehmende Bedeutung besicherter Finanzierungen und den anhaltend starken Trend, Sicherheiten in zentralen LiquiditätsPools zu bündeln.

Im Mai 2008 stiegen die durchschnittlichen monatlichen Außenstände im Bereich Collateral Management System von Clearstream mit 415 Mrd. € auf ein Rekordhoch. Insgesamt wurde im Servicegeschäft, das die Bereiche Triparty Rep (1), Wertpapierleihe und Collateral Management umfasst, ein Anstieg von 29% gegenüber Mai 2007 verzeichnet. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2008 stieg das ausstehende Volumen im Bereich GSF um insgesamt 18%. Im selben Zeitraum des Vorjahres wurde vergleichsweise ein Anstieg von 10% verzeichnet.

Dazu Stefan Lepp, Mitglied des Executive Board von Clearstream Banking Frankfurt und Head of Global Securities Financing: „Dieser Trend setzt sich unvermindert fort. Dies zeigt, dass unsere neuen Produkte und Dienstleistungen am Markt auf breite Akzeptanz stoßen und bestätigt uns zudem, dass es die richtige Entscheidung war, unsere preisgekrönten Services im Bereich Sicherheitenverwaltung weiter auszubauen und neue Liquiditätskanäle für unsere Kunden zu eröffnen.

Mit ihrer integrierten Struktur in Bezug auf Handel, Clearing, Settlement/Custody und Collateral Management ist die Gruppe Deutsche Börse die Drehscheibe für zentralisierte Liquidität, die Institutionen für reibungslose Marktabläufe brauchen – jetzt und in Zukunft. Wir werden weiterhin neue Services zur Verwaltung von Sicherheiten entwickeln, um dem rasanten Wandel der Marktbedingungen gerecht zu werden. So können wir sicherstellen, dass unsere Kunden Zugang zu den umfassendsten und sichersten Liquiditätslösungen
haben, die verfügbar sind.“

(1) Beim Repo-Handel können Banken (ihre) Wertpapierbestände gegen Geld (ver-)leihen und dadurch Liquidität vergeben bzw. erhalten. Die EZB und die überwiegende Zahl der nationalen europäischen Zentralbanken nutzen Repo-Geschäfte zur Geldmengensteuerung.



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de