Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.03.2009
Werbung

Deutliche Erweiterung der Versicherungsbedingungen und -leistungen bei gesenkten Prämien

- Marsh hat den gesamten Unfallversicherungsbestand in Deutschland strukturiert, gebündelt und ausgeschrieben - Unternehmen können durch eine Gruppen-Unfallversicherung Sozialleistungen verbessern und Mitarbeiter an sich binden

Marsh konnte nach einer Ausschreibung des gesamten Unfallversicherungsbestands in Deutschland sowohl die Versicherungsbedingungen und -leistungen deutlich verbessern als auch die Prämien senken. Die Unfallversicherung versichert bleibende Schäden und Tod als Folge eines Unfalls und ist damit eine wichtige Ergänzung der privaten Absicherung. Als Gruppen-Unfall­versicherung kann sie vom Arbeitgeber für Mitarbeiter abgeschlossen werden. Viele Unternehmen sehen darin eine Möglichkeit, ihren Mitarbeitern in Zeiten, in denen Lohnerhöhungen nur schwer möglich sind, eine attraktive Zusatzleistung zu bieten.

Erstmalig hat der Industrieversicherungsmakler Marsh seinen gesamten Unfallversicherungsbestand in Deutschland strukturiert, gebündelt und ausgeschrieben. Dabei gelang es, sowohl die Versicherungsbedingungen und -leistungen entscheidend zu erweitern als auch die Prämien zu senken. „Wir konnten bislang üblicherweise nicht versicherte Unfallursachen in den Versicherungsschutz grundsätzlich einschließen“, sagt Manfred Alsdorf, verantwortlich für die Ausschreibung bei Marsh. „Dazu gehören das passive Kriegsrisiko, Schäden durch Kernenergie und Strahlung sowie trunkenheitsbedingte Bewusstseinsstörungen.“ Das bedeutet, dass Schäden durch Kriegshandlungen oder Terroranschläge, die bei Urlaubsreisen in Unruhegebiete entstehen, durch die Marsh-Gruppen-Unfallversicherung abgedeckt sind – genauso wie Verstrahlungs- oder Vergiftungsunfälle. Ein weiteres Beispiel für zusätzliche Leistungen ist die Absicherung von Tauchunfällen – hier wurde in der Vergangenheit oft nicht geleistet, weil kein Unfallereignis feststellbar war – oder wetterbedingten Unfallfolgeschäden, wie sie beispielsweise bei Stürmen in Form von Unterkühlung auftreten können. Auch bei der Invaliditätsleistung konnte Marsh erhebliche Verbesserungen durchsetzen und über die gesamte sogenannte Gliedertaxe hinweg deutlich höhere Prozentsätze erreichen.

Sinnvolles Mittel zur Mitarbeiterbindung

Zusätzlich zu den klassischen Versicherungsleistungen bietet die Marsh-Gruppen-Unfallversicherung noch zahlreiche prämienfreie Leistungen, wie Bergungskosten, Sofortleistungen bei schweren Verletzungen, Kurkostenbeihilfen, Komageld und Kostenerstattung für kosmetische Operationen. Diese deutlich besseren Leistungen können Unternehmen ihren Mitarbeitern zu einem Bruchteil der Prämie, die der Arbeitnehmer für eine derartige Absicherung privat zahlen müsste, zur Verfügung stellen. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten sind Gruppenversicherungen für Unternehmen daher eine sinnvolle Lösung, um Mitarbeitern zusätzliche Leistungen zu bieten, wenn beispielsweise Lohnerhöhungen nur schwer möglich sind.



Frau Pamela Rüdiger
Pressereferentin
Tel.: +49 (0) 69 66 76-620
Fax: +49 (0) 69 66 76-625
E-Mail: Pamela.Ruediger@marsh.com

Marsh GmbH
Lyoner Str. 36
60528 Frankfurt

Firmeninformation
Marsh, ein Unternehmen der Marsh & McLennan Companies (MMC), ist der weltweit führende Versicherungsmakler und Risikoberater mit 24.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern. Marsh bietet das gesamte Spektrum an Dienstleistungen, um Risiken von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen zu erkennen, zu bewerten und zu bewältigen. Für die Marsh GmbH, ehemals Gradmann & Holler, sind rund 650 Mitarbeiter an den Hauptstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart und Wien tätig.

Marsh & McLennan Companies (MMC) ist ein internationales Dienstleistungsunternehmen mit mehr als 54.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 11 Milliarden US-Dollar. Zu MMC gehören neben Marsh auch der Rückversicherungsmakler Guy Carpenter, der Risiko- und Technologieberater Kroll, die Beratung für Personal- und Finanzmanagement Mercer sowie die Unternehmensberatung Oliver Wyman. Die Aktie von MMC (Börsenkürzel: MMC) wird an den Börsen von New York, Chicago und London gehandelt.

Weitere Informationen unter www.marsh.de und www.mmc.com.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de