Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.08.2011
Werbung

Deutlicher Periodengewinn nach Verlust in der Vorjahresperiode: Prime Office präsentiert mit H1/2011-Zahlen Umsatz- und Ergebnissteigerung nach Börsendebüt

- Umsatzerlöse aus Vermietung und Verpachtung stiegen leicht auf 37,9 Mio. Euro - Periodengewinn in Höhe von rund 6,3 Mio. Euro nach Verlust -14,4 Mio. Euro in H1/2010 - Funds from Operations mit 9,9 Mio. Euro auf hohem Niveau, ohne Sondereffekte liegt der FFO bei 13,6 Mio. Euro - REIT-Eigenkapitalquote steigt durch den Börsengang auf 45,8 Prozent - Beachtliche Vermietungsleistung von rund 38.000 Quadratmetern - Positiver Ausblick für das Gesamtjahr

Die Prime Office REIT-AG („Prime Office“), ein führendes Immobilienunternehmen, das auf Investitionen in hochwertige Büroimmobilien in Deutschland sowie deren Bewirtschaftung und Verwaltung fokussiert ist, schaut auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2011 zurück und legt heute erstmals nach ihrem Börsengang Zahlen vor.

„Wir sind erfreut über das positive operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 mit dem wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt haben. Mit dem Börsengang und der REIT-Wandlung haben wir zudem die Basis dafür geschaffen, um als auf hochwertige Büroimmobilien spezialisierter REIT den deutschen Büroimmobilienmarkt aktiv mitzugestalten“, sagt Claus Hermuth, Vorstandsvorsitzender der Prime Office.

Im Berichtszeitraum entwickelte sich das operative Geschäft der Prime Office positiv. Die Umsatzerlöse aus Vermietung und Verpachtung konnten durch den weiteren Anstieg der Vermietung auf 99,7 Prozent sowie die Indexanpassung von Mietverträgen in Essen und Hamburg auf 37,9 (H1/2010: 37,5) Mio. Euro gesteigert werden. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einer Steigerung um 0,9 Prozent bzw. 0,4 Mio. Euro. Darüber hinaus sanken die Aufwendungen für Vermietung und Verpachtung im ersten Halbjahr 2011 leicht, woraus ein um 2,7 Prozent gesteigertes Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung von rund 33,3 (H1/2010: 32,5) Mio. Euro resultierte. Zudem zeigte das Asset Management der Prime Office eine hervorragende Vermietungsleistung. In den ersten sechs Monaten des Jahres konnten langfristige Mietverträge für rund 38.000 Quadratmeter hochwertiger Büroflächen neu geschlossen oder mit bestehenden Mietern verlängert werden. Gemessen an der Gesamtmietfläche des Immobilienbestandes entspricht dies einem Anteil von rund 10 Prozent. Weiterhin gilt das Portfolio mit einem Leerstand von lediglich 0,3 Prozent als vollvermietet und verfügt über eine gewichtete Mietvertragsrestlaufzeit von 6,8 Jahren.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2011 führten insbesondere die ergebniswirksamen Aufwendungen für den Börsengang in Höhe von 3,7 Mio. Euro zu einer Erhöhung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen. Diese beliefen sich im ersten Halbjahr 2011 auf rund 5,5 Mio. Euro und lagen somit signifikant über dem Vorjahreswert in Höhe von 1,3 Mio. Euro. Als gegenläufigen, positiven Effekt verzeichnete das Immobilienportfolio der Prime Office eine leichte Wertaufholung in Höhe von 0,2 Mio. Euro gegenüber dem 31. Dezember 2010. Insgesamt erwirtschaftete die Prime Office REIT-AG eine Ergebnis vor Zinsen und Steuern von rund 27,7 Mio. Euro, das trotz der Belastungen im Zusammenhang mit dem Börsengang über dem Wert des Vorjahres 27,3 Mio. Euro liegt.

Insgesamt steigerte die Prime Office trotz der höheren Finanzierungsaufwendungen und der Effekte aus dem Börsengang ihren Periodengewinn in den ersten sechs Monaten 2011 auf 6,3 (Vorjahr: -14,4) Mio. Euro deutlich. Es resultiert ein positives Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,36 Euro nach -0,83 Euro im Vorjahr.

Gleichwohl belasteten im Betrachtungszeitraum höhere Zinszahlungen sowie die Kosten des Börsengangs die Funds from Operations (FFO). Nach 15,3 Mio. Euro in H1/2010 verbleibt im ersten Halbjahr 2011 mit 9,9 Mio. Euro dennoch ein hoher FFO. Bereinigt um die ergebniswirksamen Aufwendungen des Börsenganges hätten die Funds from Operations im Betrachtungszeitraum rund 13,6 Mio. Euro betragen.

Die im Rahmen des Börsenganges erfolgreich platzierte Kapitalerhöhung führte im ersten Halbjahr 2011 zu einer deutlichen Stärkung der Bilanzstruktur. So hat sich das Eigenkapital mit 444,0 (31. Dezember 2010: 221,0) Mio. Euro mehr als verdoppelt. Hierdurch erhöhte sich die REIT-Eigenkapitalquote auf aktuell 45,8 (31. Dezember 2010: 22,8) Prozent, sodass die Prime Office die Anforderungen des REIT-Gesetz im Hinblick auf die Mindesteigenkapitalquote erfüllt.

„Neben den Erfolgen im operativen Geschäft haben wir mit dem Börsengang unsere Kapitalausstattung im ersten Halbjahr 2011 deutlich verbessert und das Ziel, eine REIT-konforme Eigenkapitalstruktur zu haben, erreicht. Es ist weiterhin unser langfristiges Ziel, einer der führenden REITs für hochwertige Büroimmobilien in Deutschland zu werden“, sagt Alexander von Cramm, Finanzvorstand der Prime Office.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet das Unternehmen Umsatzerlöse von rund 76 Mio. Euro sowie Funds from Operations von rund 18 Mio. Euro, ohne Einmaleffekte von rund 24 Mio. Euro.



Herr Richard Berg
Director Investor Relations/ Corporate Communications
Tel.: +49. 89. 710 40 90 40
Fax: +49. 89. 710 40 90 99
E-Mail: richard.berg@prime-office.de

Prime Office REIT-AG
Hopfenstraße 6
80335 München
Deutschland
http://www.prime-office.ag/

Über die Prime Office REIT-AG

Die Prime Office REIT-AG, München, ist ein Immobilienunternehmen, das auf Investitionen in hochwertige Büroimmobilien in Deutschland und deren Bewirtschaftung und Verwaltung fokussiert ist. Das Portfolio der Gesellschaft umfasst 14 Büroobjekte an zentralen Standorten westdeutscher Großstädte und Ballungsräume mit insgesamt rund 385.000 Quadratmetern Nutzfläche. Der Marktwert der 14 Immobilien belief sich nach dem Marktwertgutachten des Immobiliengutachters CB Richard Ellis zum 31. März 2011 auf insgesamt 970 Mio. Euro. Zum Immobilienportfolio der Prime Office zählen ausschließlich Einzelobjekte in Lagen mit besonderer Qualität. Der Bestand der Gesellschaft vereint ausgesuchte, moderne Büroimmobilien mit einer ansprechenden Architektur und hochwertiger Ausstattung. Das Portfolio ist sowohl hinsichtlich der Standorte als auch der Mieter breit diversifiziert. Die Immobilien sind langfristig an Mieter mit guter Bonität vermietet. Die Prime Office REIT-AG beabsichtigt, durch ein renditeorientiertes Management des bestehenden Portfolios auf Basis einer breiten Objekt-, Standort- und Mieterstreuung langfristig stabile Mieteinnahmen zu erwirtschaften. Diese sollen langfristig durch den selektiven Zukauf geeigneter Einzelobjekte kontinuierlich gesteigert werden. Ziel des Unternehmens ist es, einer der führenden spezialisierten REITs für hochwertige Büroimmobilien in Deutschland zu werden.

Weitere Informationen zur Prime Office REIT-AG finden Sie im Internet unter: www.prime-office.de





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de