dvb-Pressespiegel

Werbung
26.10.2005 - dvb-Presseservice

Deutsche BKK verstärkt 2006 Kostenmanagement

Forderung nach kassenarten-übergreifenden Fusionen auf Führungskräftetagung der Deutschen BKK in Kassel

Deutschlands größte Betriebskrankenkasse will im kommenden Jahr erhebliche Einsparungen erzielen. Mit einem gigantischen Sparprogramm werden die Ausgaben um 35 Millionen Euro gesenkt. „Diese Einsparungen sind allein durch Effizienzreserven möglich und gehen nicht zu Lasten der Patienten“ sagte Vorstandschef Ralf Sjuts auf der vierten Managementkonferenz der Deutschen BKK in Kassel. „Wie unseren großen Trägerunternehmen Post, Telekom und Volkswagen muss es uns künftig stärker um die stetige Verbesserung der Wettbewerbsposition gehen“ sagte Sjuts vor 140 Führungskräften des Unternehmens.


Mit der Zündung eines Produktfeuerwerks wie Homöopathie, Servicegarantie, Hausapotheke, Zahnersatzzusatzversicherung habe die Deutsche BKK ihre Kunden in den letzten drei Monaten begeistert. Jetzt komme es darauf an, die Effizienz der Versorgung deutlich zu erhöhen. „Die Kassenartengrenzen behindern den Wettbewerb um Kunden und Versorgungseffizienz. Das bedroht langfristig das Versorgungsniveau. Ich wiederhole deshalb meine Forderung nach kassenarten-übergreifenden Fusionen. Diese Debatte muss endlich geführt und zu einer Lösung gebracht werden.“, so Sjuts.



Herr Rainer Brenker
Tel.: 05361 / 183 693
E-Mail: rainer.brenker@deutschebkk.de

Deutsche BKK
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)
Willy-Brandt-Platz 8
38439 Wolfsburg
Deutschland
www.deutschebkk.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de