dvb-Pressespiegel

Werbung
22.06.2011 - dvb-Presseservice

Deutsche Rentenversicherung Bund senkt Verwaltungskosten deutlich

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat in den letzten Jahren in erheblichem Umfang Verwaltungskosten eingespart. Hierauf wies Hartmann Kleiner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Rentenversicherung Bund, auf der heute in Hannover stattfindenen Vertreterversammlung hin.

Im Zusammenhang mit der Organisationsreform des Jahres 2005 war für die Rentenversicherung ein ehrgeiziges Einsparziel festgelegt worden: Die jährlichen Verwaltungskosten sollten bis zum Jahr 2010 um zehn Prozent der Kosten des Jahres 2004 vermindert werden. In Summe sollten so bei allen Rentenversicherungsträgern insgesamt rund 382 Millionen Euro eingespart werden.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat ihre Kosten um mehr als 10 Prozent reduziert und damit das Einsparziel deutlich erreicht, so Kleiner. Die Einsparbemühungen seien damit über die gesetzlichen Erwartungen hinaus konsequent fortgesetzt worden. Kleiner wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Deutsche Rentenversicherung Bund jährlich nur zwischen 1,1 und 1,2 Prozent des Gesamtvolumens ihres Haushalts für die Verwaltungs- und Verfahrenskosten einsetze.

Die Rentenversicherungsträger wollen den eingeschlagenen Weg der wirtschaftlichen Konsolidierung auch in den nächsten Jahren fortsetzen, so der Vorstandsvorsitzende.



Herr Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher
Tel.: 030 865-89178
Fax: 030 865-27379
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Bund
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de