Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 21.04.2011
Werbung

Deutsche Rentenversicherung Bund weist Kritik an der Informationspolitik zur Sozialwahl 2011 zurück

Verschiedene Medien haben heute über angebliche Informationsmängel bei der Sozialwahl 2011 berichtet. Die Deutschen Rentenversicherung Bund nimmt hierzu folgendermaßen Stellung:

Die Deutsche Rentenversicherung Bund informiert sehr intensiv und gemeinsam mit den großen Ersatzkassen die insgesamt rund 48 Millionen wahlberechtigten Versicherten und Rentner über die Sozialwahl 2011.

Wahlvorankündigungsschreiben an über 30 Millionen Wahlberechtigte

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat alle rund 30 Millionen Wahlberechtigten zeitnah vor dem Versand der Wahlunterlagen individuell angeschrieben und auf die bevorstehende Sozialwahl hingewiesen. Die Wahlvorankündigung erhielt Informationen über das Wahlverfahren, die Aufgaben der zu wählenden Selbstverwaltung, die Bedeutung der Sozialwahl für jeden Einzelnen sowie den Hinweis auf weiterführende Informationsmöglichkeiten.

Intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Ersatzkassen haben eine intensive Pressearbeit zur Sozialwahl gestartet. Bisher gab es fast 2.000 Veröffentlichungen zum Thema Sozialwahl in überregionalen Zeitungen, Regionalzeitungen und Publikumszeitschriften. Intensiv berichtet wurde im Hörfunk und Fernsehen über die Sozialwahl. In verschiedenen Fernsehsendern erklärt ein TV-Spot, warum die Stimmabgabe bei der Sozialwahl 2011 wichtig ist. Hingewiesen auf die Sozialwahl wird auch mit Plakaten. Ausführlich erläutert wird die Sozialwahl in Sonderveröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen.

Internetseite und Hotline zur Sozialwahl

Seit Beginn des Jahres informiert auch die Internetseite www.sozialwahl.de Interessierte über die anstehende Sozialwahl. Bisher gab es mehrere Millionen Zugriffe auf diese Seite. Zusätzlich hat die Deutsche Rentenversicherung Bund eine eigene Hotline unter der Nummer 0800 01062011 geschaltet, die individuelle Fragen zur Sozialwahl beantwortet.

Eigene Kommunikation der Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung Bund nutzt darüber hinaus ihre eigenen Informationsmöglichkeiten, um über die Sozialwahl zu informieren. So enthält die Renteninformation, die regelmäßig auch an die Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Bund übersandt wird, umfassende Informationen über die Sozialwahl. Informiert wird darüber hinaus auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung Bund sowie in der Kundenzeitschrift.

Informationen zur Sozialwahl sind wichtig

Die Wahlberechtigten können nur dann von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, wenn sie hinreichend über die Sozialwahl informiert sind. Da, anders als bei Europa-, Bundestags-, Landtags- oder Kommunalwahlen, bei der Sozialwahl kein vergleichbarer Wahlkampf stattfindet, der die Wahlberechtigten auf die Wahl aufmerksam macht, gibt es zu den Kommunikationsaktivitäten der Versicherungsträger keine Alternative.



Herr Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher
Tel.: 030 865-89178
Fax: 030 865-27379
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Bund
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de