Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.04.2008
Werbung

Deutsche Vermögensberatung erzielt bestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte

• Inlandsumsatz steigt um 16,4 Prozent auf über 1 Milliarde Euro • Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 20,5 Prozent auf 209,2 Millionen Euro erhöht • Jahresüberschuss erreicht 126,2 Millionen Euro (+ 10,6 Prozent) • Marktführerschaft im Finanzvertrieb weiter ausgebaut • Bedeutung für Partnergesellschaften gestiegen

Professor Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), erklärte anlässlich des heutigen Bilanzpresse-gesprächs in Frankfurt am Main:

Spitzenposition im Finanzvertrieb

„Die Deutsche Vermögensberatung hat ihre Spitzenposition im Finanzvertrieb ausgebaut und damit den Vorsprung gegenüber börsennotierten Mitbewerbern weiter vergrößert. Im Geschäftsjahr 2007 konnte die Deutsche Vermögensberatung die Umsatzerlöse – allein im Inland – um 16,4 Prozent auf 1.004,4 Millionen Euro steigern. Dies wurde ausschließlich durch organisches Wachstum erzielt, d.h. ohne die zwischenzeitlich von der AachenMünchener übernommenen Vertriebs-kapazitäten. Das Wachstum übertrifft die Zuwachsraten anderer Finanzvertriebe bei weitem. Mit der Vermittlung von Finanzdienstleistungen erzielt die Deutsche Vermögensberatung im Inland mittlerweile mehr Umsatz als alle börsennotierten Finanzvertriebe zusammen“.

Professor Dr. Reinfried Pohl führt diesen Erfolg auf die Überlegenheit der von ihm entwickelten Allfinanzkonzeption zurück: „Dieser Erfolg ist sehr erfreulich angesichts der insgesamt schwierigen Lage in der Finanzbranche, die von den Auswirkungen der amerikanischen Immobilienkrise, aber auch von einer Verschärfung der regulatorischen Rahmenbedingungen gekennzeichnet ist. In diesem Umfeld spielen Werte wie Vertrauen, Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit, aber auch eine überzeugende Unternehmensstrategie eine große Rolle. Gerade dies sind Stärken, die die Deutsche Vermögensberatung  in besonderer Weise verkörpert und die im Markt zählen“.

Dies drückt sich auch im Zahlenwerk aus: So stieg das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 20,5 Prozent auf 209,2 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss nahm um 10,6 Prozent auf 126,2 Millionen Euro zu. Damit ist er höher als bei der Mehrzahl der im M-Dax notierten Aktiengesellschaften.

Das Eigenkapital der Deutschen Vermögensberatung AG stieg um 11,3 Prozent auf 456,3 Millionen Euro. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern beträgt 48,3 Prozent.

Führender Vermögensberater für breite Kreise der Bevölkerung

Die Deutsche Vermögensberatung betreute zum Jahresende 2007 mit 33.851 Vermögensberatern  einen Gesamtbestand (Vertragssummen inklusive Baudarlehen) von 135,8 Milliarden Euro (+4,1 Prozent). Die Neuanlagen im Investmentgeschäft stiegen um 15,4 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro (inklusive der Anlagen in fondsgebundenen Lebensversicherungen). Das Neugeschäft in der Baufinanzierung konnte um 4,4 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro Darlehenssumme ausgeweitet werden. Die vermittelte Bausparsumme erreichte 1,4 Milliarden Euro.

Für immer mehr Menschen ist der Vermögensberater der DVAG der wichtigste Ansprechpartner, wenn es um die Themen „Vermögen planen – Vermögen sichern – Vermögen mehren“ geht. Gerade in Zeiten wachsender Unsicherheiten an den Kapitalmärkten und gesellschaftlicher Veränderungsprozesse schätzen die Menschen persönlichen Rat.

Bei der Deutschen Vermögensberatung führte dies zu einer kräftigen Geschäftsausweitung. Im Versicherungsbereich stieg das neue Beitragsaufkommen im Neugeschäft um 9,1 Prozent auf 708,1 Millionen Euro. Als Wachstumsmotoren erwiesen sich hierbei insbesondere staatlich geförderte Produkte der privaten Altersvorsorge bzw. fondsgebundene Versicherungsprodukte.

Die hier im Vergleich zur nur minimal gewachsenen Branche besondere hohe Vertriebsleistung führt Professor Dr. Reinfried Pohl darauf zurück, dass die Beratung der Deutschen Vermögensberatung besonders auf den Vorsorgebedarf der Kunden ausgerichtet ist und ein gemeinsam mit den Partnergesellschaften entwickeltes Produktangebot von hoher Qualität zur Verfügung steht.

Besondere Erfolge bei der Vermittlung von Riester- und Rürup-Rentenversicherungen

Als Pionier und langjähriger Marktführer im Vertrieb der Riester-Rente konnte die Deutsche Vermögensberatung auch im Geschäftsjahr 2007 mit insgesamt 227.000 eingereichten Verträgen überragende Erfolge erzielen. Hierzu hat insbesondere die Produktinnovation „Riester-Rente Strategie No. 1“ beigetragen, ein Exklusivprodukt, das gemeinsam mit den Partnergesellschaften AachenMünchener Lebens-versicherung und DWS Investment entwickelt wurde. Diese fondsgebundene Rentenversicherung überzeugt mit einem innovativen Fondskonzept mit sehr guten Renditechancen und einem individuellen Vermögensmanagement für den Kunden.

Marktführer bei der Vermittlung von Rürup-Renten

Nachdem der Gesetzgeber die Rahmenbedingungen für die Rürup-Rente verbessert hat, ist dieses Produkt nun mit besonderen Vorteilen – insbesondere für Selbst-ständige und Angestellte mit höherem Einkommen – verbunden.

Dass die Deutsche Vermögensberatung auch hier schneller als andere Marktchancen erkannt und für ihre Kunden genutzt hat, spiegelt sich in einem starken Anstieg des Neugeschäfts wider: Die Vermittlungsleistung für das entsprechende Produkt RENTE PUR stieg um über 333 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf einen Bestand von 121 Millionen Euro laufenden Jahresbeitrag. Der Marktanteil der Deutschen Vermögensberatung stieg hierbei auf über 21 Prozent. Insgesamt wurden 74.600 Rürup-Verträge eingereicht.

Weiter wachsende Bedeutung für die AMB Generali Gruppe

Insgesamt stieg das im Versicherungsbereich betreute Prämienvolumen um 6,4 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Der Geschäftsanteil am Beitragsaufkommen der Produktpartner der AMB Generali Gruppe erhöhte sich von 56,1 auf nunmehr 58,3 Prozent. Der Geschäftsanteil am Beitragsaufkommen der gesamten AMB Generali Gruppe stieg auf 29,7 Prozent (Vorjahr: 29,0 Prozent).

Der von der Deutschen Vermögensberatung betreute Lebensversicherungsbestand stieg um 3,5 Prozent auf 90 Milliarden Euro Versicherungssumme und entspricht damit einem Anteil von über 70 Prozent am Gesamtbestand des zweitgrößten deutschen Lebensversicherungsunternehmens (ohne Pensionskasse). Der Anteil der Deutschen Vermögensberatung am Neugeschäft (Beitragssumme) der Aachen-Münchener Lebensversicherung erreichte 88 Prozent.

Bei der Deutschen Bausparkasse Badenia und bei der Advocard Rechtsschutz-versicherung wurden fast zwei Drittel des Neugeschäfts durch die Deutsche Vermögensberatung vermittelt, bei der AachenMünchener Versicherung waren es  58 Prozent.

Ebenso wurde 42 Prozent des Neugeschäfts der Central Krankenversicherung durch die Deutsche Vermögensberatung vermittelt.

Motor für die Neukundengewinnung der Deutschen Bank

Die Deutsche Vermögensberatung leistet einen entscheidenden Beitrag zur Neukundengewinnung der Deutschen Bank. Seit Beginn der Kooperation im Jahr 2001 hat die DVAG der größten deutschen Geschäftsbank bereits 610.000 Neukunden zugeführt. Dies übertrifft die Einwohnerzahl deutscher Großstädte wie Düsseldorf, Hannover oder Stuttgart. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug 70.000.

Das der Deutschen Bank zugeführte Depotvolumen stieg um 21 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro, der Baudarlehensbestand um 31 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro.

Der Geschäftsanteil am Mittelaufkommen der DWS-Gruppe betrug 13 Prozent bzw. 2,2 Milliarden Euro. Hervorragende Zukunftsaussichten für die Partnerschaft mit der Deutschen Bank ergeben sich auch aus der Beitragssumme der vermittelten Lebensversicherungsverträge mit DWS-Fonds zuzüglich der vereinbarten Sparleistung aus dem DWS-Vermögenssparplan, die in 2007 um 18 Prozent auf 30,7 Milliarden Euro stieg.

Insgesamt betreut die Deutsche Vermögensberatung für ihre Partnergesellschaften im Investmentbereich ein Fondsvermögen von 12,8 Milliarden Euro, was einer Steigerung um 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Übernahme der alleinigen Vertriebskompetenz für die AachenMünchener rückt Deutsche Vermögensberatung in neue Dimensionen

Mit dem neuen Geschäftsjahr rückt die Deutsche Vermögensberatung in neue Größendimensionen vor. Mit der Übernahme der alleinigen Vertriebskompetenz für die AachenMünchener wird die Deutsche Vermögensberatung künftig über 5 Millionen Kunden mit über 5,3 Milliarden Euro Prämienaufkommen betreuen. Damit wird die Deutsche Vermögensberatung ihre Position auf dem Finanzdienst-leistungsmarkt noch weiter stärken.



Herr Peter Tauber
Tel.: 069-2384-268
Fax: +49 (69) 2384 – 867
E-Mail: Peter.Tauber@dvag.com

Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft DVAG
Münchener Straße 1
60329 Frankfurt am Main
http://www.dvag.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de