Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.02.2008
Werbung

Deutscher Ring: Rürup-Verträge abgemahnt

Versicherer eingeknickt – Nachschlag für Kunden

Die Versicherungsgesellschaft Deutscher Ring hat gegenüber der Verbraucherzentrale Hamburg eine Unterlassungserklärung abgegeben. Darin verpflichtet sich das Unternehmen, künftig die für Kunden nachteiligen Klauseln zur Beitragsfreistellung bei den sogenannten Rürup-Verträgen nicht mehr zu verwenden und sich auch nicht mehr darauf zu berufen. Rürup-Verträge werden vor allem von Selbstständigen zur Altersvorsorge abgeschlossen.

Die vom Versicherer verwendete Klausel lautete: „Haben Sie die Befreiung von der Beitragszahlungspflicht beantragt und erreicht der gemäß Ziffer … ermittelte Wert nicht den Mindestbeitrag von 2.500 EUR, so ist eine Beitragsfreistellung nicht möglich und der Vertrag erlischt.“

Im Klartext: Hat ein junger Selbständiger einen Rürup-Vertrag für die Altersvorsorge abgeschlossen und schon einige Tausend Euro eingezahlt, gerät er dann in finanzielle Schwierigkeiten und kann seine Beiträge einige Zeit nicht mehr aufbringen, so kann es passieren, dass das gesamte Ersparte weg ist.

„Diese Klausel widerspricht dem Bemühen gerade junger Selbstständiger, die im Vertrauen auf eine steuerliche Förderung ihrer Altersvorsorge einen Vertrag abschließen, der in Wahrheit hoch riskant ist“, sagt Edda Castelló von der Verbraucherzentrale Hamburg. „Gerade bei Existenzgründern kann es ja leicht passieren, dass die Beitragszahlung eine Weile ins Stocken gerät.“

Wer einen Rürup-Vertrag bereits kündigen musste und Geld verloren hat, sollte seinen Fall der Verbraucherzentrale vortragen. Die Hamburger Verbraucherschützer halten in diesen Fällen einen kräftigen Nachschlag für möglich. Sie wollen jetzt die entsprechenden Klauseln der anderen Versicherer auf’s Korn nehmen.



Frau Edda Castello
E-Mail: presse@vzhh.de

Verbraucherzentrale Hamburg e.V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg
http://www.vzhh.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de