Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.04.2008
Werbung

Deutscher Ring weiter auf Wachstumskurs mit sicherer Ertragslage

- Gebuchte Brutto-Beiträge 2007 um ein Prozent gewachsen - Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit der Versicherer: +15 Prozent - Wachsendes Maklergeschäft - Neugeschäft der Krankenversicherung legt Anfang 2008 um rund 20 Prozent zu

Die Unternehmensgruppe Deutscher Ring hat das Geschäftsjahr 2007 mit einem guten Wachstum abgeschlossen. Die gebuchten Brutto-Beiträge Versicherungen s.a.G. legten um 1,0 Prozent auf 1.237,6 Millionen Euro zu. Gleichzeitig konnten die Ertragsstärke und die Solvabilität weiter ausgebaut werden: Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit der Versicherer wuchs um 15,1 Prozent auf 47,8 Millionen Euro. Besonders erfreulich entwickelte sich das Geschäft in der Krankenversicherung. Während immer mehr Wettbewerber über Beitragsanpassungen wachsen, ist der Deutsche Ring wiederholt allein durch sein Neugeschäft gewachsen. Obwohl das Unternehmen zum dritten Mal in Folge die Beiträge für seine Versicherten im Schnitt senkte, erzielte der Deutsche Ring einen Zuwachs von 3,1 Prozent bei gebuchten Brutto-Beiträgen auf 476,7 Millionen Euro. Ohne Beitragserhöhungen ist dieses Wachstum marktüberdurchschnittlich. Auch in der Lebensversicherung legte der Deutsche Ring 2007 zu, die Sachversicherung verlor leicht.

Sehr guter Start Anfang 2008

Das Geschäft lief auch Anfang 2008 sehr gut an. Besonders bemerkenswert ist der Zuwachs beim Neugeschäft der Krankenversicherung mit rund 20 Prozent im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr. Im Lebens- und bAV-Geschäft startete der Deutsche Ring in den ersten drei Monaten mit einem Neugeschäftsplus von circa fünf Prozent. Nach wie vor lösen die Riester-Rente und die fondsgebundene Rentenversicherung die größte Nachfrage aus.

Umsatzzuwächse durch die Neuausrichtung im Vertrieb

Die wichtigste Triebfeder für die Umsatzzuwächse ist der Erfolg des Deutschen Ring im Maklergeschäft: Die Umsätze in diesem Vertriebskanal wuchsen in den ersten drei Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowohl im Krankengeschäft um mehr als 34 Prozent als auch im Lebens- und bAV-Geschäft um mehr als 50 Prozent. Hier bestätigt sich die hervorragende Produktqualität des Deutschen Ring. Das Unternehmen hatte 2007 nochmals stark den Fokus auf den Maklervertrieb gelegt und damit die Weichen richtig gestellt. Das Unternehmen bündelte seine Vertriebsaktivitäten und Serviceleistungen für Makler in einer eigenen Gesellschaft, der maklermanagement.ag. Diese arbeitet seit Januar 2008 operativ und wendet sich an unabhängige Finanzdienstleister. Sie dient den Vermittlern als Vertriebs- und Serviceplattform. Über sie baut der Deutsche Ring insbesondere den Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten der Marke Moneymaxx sowie Krankenversicherungsprodukten der Marke Deutscher Ring aus.

Neugeschäfts-Wachstum in der Krankenversicherung im sechsten Jahr in Folge positi

Wie schon in den fünf Jahren zuvor blickt der Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a. G. auf ein äußerst positiv verlaufenes Geschäftsjahr 2007 zurück. Nach deutlichen Zuwächsen in den letzten Jahren stieg das Neugeschäft im abgelaufenen Geschäftsjahr nochmals um 21 Prozent. Der Versicherungsbestand konnte in Monatssollbeiträgen um 2,8 Prozent auf 38,6 Mio. Euro und in versicherten natürlichen Personen um 2,7 Prozent auf 611.691 ausgebaut werden. Ende 2007 waren 3,9 Prozent mehr Menschen vollversichert als im Vorjahr - der Markt erzielte hier nur ein Plus von 0,7 Prozent. Während die Branche einen Rückgang  im Nettoneuzugang in der Vollversicherung von fast 50 Prozent verzeichnet, konnte der Deutsche Ring seinen Nettozugang fast verdoppeln. Dieser Erfolg wurde möglich durch das bedarfsorientierte Produktangebot mit seinem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, das der Deutsche Ring kontinuierlich weiterentwickelt und den aktuellen Markterfordernissen angepasst hat. Aufgrund des erfolgreichen Gesundheitsmanagements reduzierten sich die Beiträge für die Kunden zum 1. Mai 2007 wiederum deutlich. Diese nachhaltig stabilen Beiträge für die Kunden sowie die attraktive Beitragsrückerstattung haben die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens weiter gestärkt.

Geschäft mit neu aufgelegter fondsgebundener Riester-Rente stark angelaufen

Auch im Leben- und bAV-Geschäft konnte sich der Deutsche Ring im Geschäftsjahr 2007 gut behaupten. Die gebuchten Brutto-Beiträge stiegen auf 632,7 Millionen Euro (Vorjahr: 594,4 Millionen Euro). Besonders positiv nahmen die Kunden die neu eingeführte fondsgebundene Riester-Rentenversicherung an. Sie entwickelte sich zum zweitstärksten Produkt im Verkauf. Bis Ende 2007 wurden mehr als 21.000 Anträge abgeschlossen. Der deutliche Trend von konventionellen zu fondsgebundenen Anlageprodukten wirkte sich auch auf das Neugeschäft positiv aus. Damit baute der Deutsche Ring seine Vorreiterposition bei fondsgebundenen Anlagen weiter aus.  Ebenfalls erfreulich verlief die Entwicklung des eingelösten Neugeschäfts bei Pflegerentenversicherungen mit einem Anstieg von 2,5 Prozent auf 3,5 Prozent nach laufenden Beiträgen. Insgesamt beträgt der Anteil der fondsgebundenen Versicherungen am eingelösten Neugeschäft nach laufenden Beiträgen 78,4 Prozent im Vergleich zu 69,2 Prozent im Jahr davor. Dies liegt vor allem an den attraktiven Produkten, die sich durch eine große Flexibilität auszeichnen.
 
Trotz Kyrill sehr hohes Ergebnis in der Sachversicherung

Mit positiven Effekten bei der Beitragsentwicklung in der Unfallversicherung konnte die Deutscher Ring Sachversicherungs-AG ihre Wettbewerbsposition weiter festigen. Die gebuchten Bruttobeiträge in der Unfallversicherung stiegen 2007 um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Trotz des Orkantiefs Kyrill erzielte das Unternehmen ein Jahresergebnis vor Ergebnisabführung auf sehr hohem Niveau in Höhe von 23,0 Millionen Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge für das selbst abgeschlossene Geschäft verringerten sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent auf 129,4 Millionen Euro. Der Schadenverlauf für 2007 entwickelte sich insgesamt über alle Sparten sehr zufriedenstellend. Die Netto-Schadenquote verringerte sich aufgrund eines effizienten Schadenmanagements um 3,3 Prozentpunkte auf 39,8 Prozent. Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb verringerten sich im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um 1,5 Millionen Euro auf 68,8 Millionen Euro.

Unverändert starke Finanzausstattung

Eine starke Finanzausstattung wird dem Deutschen Ring mehrfach von unabhängiger Seite bestätigt: So bewertete Assekurata 2007 den Deutscher Ring Krankenversicherungsverein e.V. mit A+ (sehr gut) und die Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG mit A (gut). Dabei hoben die Analysten die Ausstattung mit Sicherheitsmitteln sowie die Erfolgslage der Unternehmen hervor. Von dieser Ertragsstärke profitieren die Kunden des Deutschen Ring ganz direkt: beispielsweise von stabilen Beiträgen in der Krankenversicherung und gesteigerten Ablaufleistungen in der Lebensversicherung. Für 2008 wurde die Überschussbeteiligung für Renten- und Kapitallebensversicherungen nach einer deutlichen Steigerung im Vorjahr erneut erhöht von 4,5 auf 4,6 Prozent.



Frau Kirstin Zeidler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 3599-2737
Fax: 040 3599-2297
E-Mail: Presse@DeutscherRing.de

Deutscher Ring
Ludwig-Erhard-Str. 22
20459 Hamburg
http://www.DeutscherRing.de

Über den Deutschen Ring

Die Unternehmensgruppe Deutscher Ring, mit Hauptsitz in Hamburg, hat ihren Ursprung im Jahr 1913 und beschäftigt heute mehr als 1.700 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2007 betreute die Gruppe einen Bestand von etwa 2,6 Millionen Verträgen in den Bereichen Versicherungen, Bausparen und Kapitalanlagen. Damit gehört das Unternehmen zu den führenden Finanzdienstleistern, wenn es um Lösungen für die Alters-, Gesundheits- und Risikovorsorge von Privatkunden geht.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de