Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.01.2009
Werbung

Deutscher Zweitmarkt für geschlossene Schiffsfonds: Novemberumsatz 75 Prozent geringer als im Vorjahr

Segment Schiff
Im November 2008 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 6,2 Millionen Euro – rund zwei Drittel weniger Umsatz als im Oktober und sogar 75 Prozent weniger als im November 2007. Ingesamt wurden 181 Kommanditbeteiligungen übertragen. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag bei 83 Prozent – durchschnittlich 17 Prozent geringer als noch im Oktober.

Der höchste Handelskurs im November wurde bei der Übertragung eines Anteils am MPC-Fonds „Yangtze River“ zum Kurs von 230 Prozent erreicht, auf Rang zwei folgt der MT „Canadian Sun“ von Lloyd Fonds mit 213 Prozent, den dritten Rang belegt der „Aframax Tanker Flottenfonds“ von König & Cie. mit einem Kurs von 145 Prozent.

Erstmals bleibt im Zweitmarkt für geschlossene Fonds das Jahresendgeschäft aus. Der derzeitige Tonnageüberschuss und die im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt strömenden Neubauten sorgen für Unsicherheit. Viele Charterverträge laufen in absehbarer Zeit aus, neue werden derzeit nur kurzfristig abgeschlossen – mit Charterraten, die oft nicht einmal die laufenden Kosten decken. Die dadurch bedingten geringen Erwartungen in die Auszahlungen der Fonds führen zu sinkenden Kaufgeboten der institutionellen Käufer, was neben den Folgen der Finanzmarktkrise für abwartende Haltung seitens der Anleger sorgt.

„Im Hinblick auf die kommende Abgeltungssteuer entdecken Anleger die Vorzüge des Beteiligungskaufs am Zweitmarkt“, so Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. „Die bisherige wirtschaftliche Entwicklung von Zweitmarktbeteiligungen ist bekannt, der Entschuldungsgrad oft hoch und die Bewertung der Objekte ist aufgrund vorliegender Leistungsbilanzen und Geschäftsberichte möglich.“

Die Top-Rankings zu den Schiffsfonds und Initiatoren sowie den aktualisierten Zweitmarktindex DZX® finden Sie unter www.deutsche-zweitmarkt.de/marktanalyse
 
Segment Immobilien
Der US-Immobilienmarkt ist derzeit stark gebeutelt. Aber in Krisenzeiten zeigen sich auch die wahren Werte. Bestes Beispiel ist der CFB-Fonds 143 „East Building New York“, der trotz Krise mit Kursen um 140 Prozent gehandelt wird. „Neben der guten Lage sorgen hier vor allem ein sehr guter Branchen- und Mieter-Mix sowie die langfristigen Mietverträge für die Wertstabilität des Fonds“, so Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Darüber hinaus hat der Fonds einen Marketing-Vorteil: Immobilien mit einem Markennamen, wie das East Building in New York sind sehr gefragt und somit schnell zu vermieten.

Sehr lukratives Beispiel ist der Fonds „Pro Victor USA VI“, der in eine der berühmtesten Markenimmobilien investierte – das Chrysler Building in New York. Der 2001 von der Düsseldorfer GVP AG emittierte Fonds hat dank langfristiger Mietverträge bei nahezu 100-prozentiger Auslastung äußerst erfolgreich performed. Der Finanzkrise zum Trotz wurde das ehemals größte Gebäude der Welt nun auch noch Gewinn bringend verkauft: 90 Prozent kaufte Abu Dhabi für 800 Millionen Dollar, 10 Prozent hält die Immobiliengesellschaft Tishman Speyer Properties, die das Gebäude verwalten soll. Die Anleger freut’s: Nach nur sechs Jahren wird sich der Mittelrückfluss nach Steuern auf ca. 188 Prozent belaufen.

Berichtigung zu Marktbericht Oktober 2008
Die Neuvercharterung des MS „Buxcliff“ von Gebab erfolgte nicht wie berichtet zu einer Neucharterrate von 37.988,17 US-Dollar sondern zu 30.000 US-Dollar.



Frau Jennifer Gehle
Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG
Seit 2006 führt die Deutsche Zweitmarkt AG als Makler und Handelsgesellschaft Käufer und Verkäufer von Anteilen an geschlossenen Fonds zusammen. Besonderen Wert legt die Deutsche Zweitmarkt AG auf kompetente Beratung und serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), dem marktübergreifenden Kursbuch für Schiffsbeteiligungen sowie der gemeinsam mit PricewaterhouseCoopers verfassten Steuerinformation zum Unterschiedsbetrag setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de