Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.12.2007
Werbung

Deutschlands gesündeste Unternehmen – EU-Kommission und BKK Bundesverband verliehen den „Unternehmenspreis Gesundheit“

Unternehmen aus 27 europäischen Länder, allein rund 400 aus Deutschland, sind sich über alle Grenzen hinweg bei einem gemeinsamen Ziel einig: „Gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen“. Zusammen mit der Europäischen Kommission verlieh der BKK Bundesverband heute erstmalig den „Unternehmenspreis Gesundheit“

Elf „gesunde Unternehmen“ ausgezeichnet

Elf vorbildliche Unternehmen erhielten im Rahmen des BKK Kongresses „Wettbewerbsvorteil Gesundheit“ eine Auszeichnung. Rolf Schwanitz, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Horst Kloppenburg, Generaldirektion Gesundheit bei der Europäischen Kommission, Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, und K.-Dieter Voß, Vorstand beim BKK Bundesverband, verliehen die Urkunden an die „gesündesten Unternehmen“. Rund 400 Betriebe und öffentliche Verwaltungen aus ganz Deutschland beteiligten sich seit Anfang 2007 in einem dreistufigen Auswahlverfahren an dem Wettbewerb. Die Jury richtete ihr Augenmerk insbesondere auf die Themenfelder Ernährung, körperliche Aktivitäten, psychische Gesundheit und Tabakkonsum.

In der Kategorie Großunternehmen zeichnete die Jury die Aktiengesellschaften SAP, Bertelsmann, Daimler, Volkswagen und RheinEnergie sowie die IBM Deutschland GmbH für ihr vorbildliches Gesundheitsmanagement aus.

Die REWE Tönnies oHG wurde in der Kategorie Klein- und Mittelunternehmen, das Stiftungsklinikum Mittelrhein in der Kategorie Gesundheitswirtschaft und die Stadt Dortmund sowie die Deutsche Rentenversicherung, Abteilung Rehabilitation in der Kategorie öffentlicher Dienst prämiert.

Die VHH PVG Unternehmensgruppe erhielt den Sonderpreis „Fit in die Zukunft“ für ihr herausragendes Engagement im Bereich „Demografischer Wandel“.

„Move Europe“ ist eine Initiative des Europäischen Netzwerks zur betrieblichen Gesundheitsförderung (ENWHP). Der BKK Bundesverband koordiniert die zunächst bis 2009 angesetzte Kampagne sowohl in Deutschland als auch europaweit. Die Kampagne hat sich zum Ziel gesetzt, einen gesunden Lebensstil in der Arbeitswelt zu fördern. Unternehmen und Organisationen profitieren dabei von einem europäischen Erfahrungsaustausch und können die Kampagne als „Move Europe Partner“ aktiv unterstützen.

Die zweitägige BKK Tagung „Wettbewerbsvorteil Gesundheit“ richtete sich an Gesundheitsmanager und Personalleiter von Unternehmen sowie Gesundheitsförderer der Betriebskrankenkassen. Im Mittelpunkt der Referate und Forumsdiskussionen stand die Frage, wie Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Engagement der Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen effektiv erhalten und gefördert werden könne.

BKK Unternehmenspreis Gesundheit - die Preisträger

Klein- und Mittelunternehmen:

  • Im Rewe-Markt Tönnis oHG wird großer Wert auf die Verbesserung der einzelhandelstypischen Arbeitsabläufe und Arbeitsstrukturen gelegt. Das Besitzerehepaar hat in Eigenregie eine ganzheitliche Strategie gesunder Arbeitsplätze entwickelt. Mit einem vielfältigen Angebot, das über arbeitsplatznahe Rückenschulen, Kochlehrstatt sowie gesunde Mittagsverpflegung reicht soll die Gesundheit der Mitarbeiter gestärkt werden. Für die psychische Gesundheit wurde eine Tageslichtbeleuchtung zur Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit installiert. Kommunikationstraining, Motivationsseminare und Entspannungsmassagen ergänzen das Angebot. Dem allgemeinen Wohlfühlen wird mit einem holistischen Farbkonzept und Feng Shui-Elementen in der Büroeinrichtung Rechnung getragen.

Großunternehmen:

  • Die Bertelsmann AG koordiniert im Konzernarbeitskreis „Mensch & Gesundheit“ ihr umfassendes Gesundheitsmanagement. Unter der Prämisse einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur vernetzt der Arbeitskreis verschiedene Aktivitäten: von der Bertelsmann BKK über das Gesundheits- und Sportprogramm bis zum Betriebssozialdienst. Angeboten werden u. a. Gesundheits-Check-Ups für Führungskräfte und Mitarbeiter über 45 Jahre, ein firmeneigenes Sport- und Gesundheitsprogramm sowie ausgewogene Kantinenmahlzeiten.
  • „Gesunde Mitarbeiter in einem gesunden Unternehmen“, diese Vision verfolgt die Daimler AG mit vielfältigen Angeboten für Mitarbeiter zum Erhalt und zur Verbesserung von deren Gesundheit. Ausgezeichnete Maßnahmen zur Gesundheitsförderung sind Programme wie „F³ - Fit For Future“ für Auszubildende, das „Kraftwerk Mobil“, ein Kräftigungstraining zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden, sowie die Einführung von „Vitalbuffets“ in Betriebsrestaurants.
  • Das Team der Global Well-being Services verknüpft bei der IBM Deutschland GmbH traditionellen Arbeitsschutz mit moderner Gesundheitsförderung. Neben den Angeboten der Gesundheitsvorsorge und Prävention zielt das europaweite Programm „Faktor Fit“ auf die Steigerung des Gesundheitsbewusstseins ab. Dabei werden die Beschäftigten motiviert, die eigene Gesundheit mit Hilfe von zielgerichteten Informationen aus dem Faktor Fit Gesundheitsportal im Intranet zu verbessern.
  • Im Fokus des Gesundheitsmanagements der RheinEnergie AG stehen die Umstellung der Betriebsverpflegung, Betriebssportangebote und Kampagnen zur Raucherentwöhnung. Hervorzuheben sind ebenfalls die im eigenen Haus entstandenen Präventionsbücher zu den Themen Bewegung und Ernährung, die jeder Mitarbeiter kostenfrei bekommt.
  • Die SAP AG bietet im Rahmen einer unterstützenden Unternehmenskultur ihren Mitarbeitern umfassende und miteinander verbundene Maßnahmen an. Dazu zählen neben professionellen Health Coachings und Personal-Trainings auch umfassende Sport-, Fitness- und Rekreations-Programme sowie die Ergonomieberatung am Arbeitsplatz. Das SAP Gesundheitswesen setzt weiterhin auf die persönliche Qualifikation und zielt auf eine langfristige Leistungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter ab.
  • Schutz und Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter sind innerhalb der VOLKSWAGEN AG ein gemeinsames wichtiges Anliegen von Management, Arbeitnehmervertretung sowie der Deutschen BKK. Dies ist integraler Bestandteil der Personalpolitik. Das Gesundheitsmanagement ist modulartig aufgebaut und umfasst Grund- und Zusatzmodule wie z.B. Fitnesstrainings, Check Ups, Gesundheitscoachings, Stress-Management und die rauchfreie Fabrik.

Gesundheitswesen:

  • Das Stiftungsklinikum Mittelrhein, ein Verbundkrankenhaus mit drei Standorten in Koblenz, Boppard und Nastätten betreibt seit 2003 aktiv Betriebliche Gesundheitsförderung. Engagierte Mitarbeiter gründeten den Gesundheitsverein BASIS e.V., der Gesundheitskurse, Trainings, Angehörigenseminare und Schulungen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung für die Region anbietet. Hierzu zählt ein Trainingsangebot mit jeweils 4 Modulen in Kommunikation, Stressbewältigung, Entspannung und Schmerzbewältigung für Ärzte, Pflege und Therapeuten. Seit diesem Jahr wird die bewegte Pause als Pilotprojekt auf der Intensivstation durchgeführt.

Öffentlicher Dienst:

  • Die Abteilung Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung Bund richtet sich mit ihrem Gesundheitsmanagement an Gesunde, gesundheitsgefährdete und chronisch kranke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei sollen die Maßnahmen beitragen, Aufgaben im Beruf und sozialen Lebenskontext mit guter Lebensqualität wahrzunehmen. Neben Gesundheitskursen gibt es ebenfalls Aktivitäten zur Arbeitsorganisation, Mitarbeitermotivation und zum Betriebsklima.
  • Gesundheitsmanagement wird bei der Stadt Dortmund als ein geeignetes Instrument angesehen, um den ständigen Wandel von Verwaltungsstrukturen in enger Abstimmung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Führung positiv zu gestalten. Dazu gehören Kurs- und Seminarangebote zu Ernährungs- und Bewegungsthemen, Nichtrauchen und Stressbewältigung. Das Sportkonzept bietet in 47 Betriebssportgruppen ein umfassendes Programm an.

Sonderpreis „Fit in die Zukunft“:

  • Die VHH PVG Unternehmensgruppe (Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG (VHH) und die Pinneberger Verkehrsgesellschaft mbH (PVG) widmet sich unter dem Motto “Fit fürs Alter - fit for life“ dem Erhalt der Gesundheit und der Arbeitsfähigkeit ihrer über 50-jährigen Busfahrer im öffentlichen Nahverkehr und damit intensiv dem Thema demographischer Wandel. Mit einer psychischen Gefährdungsanalyse, Gesundheitszirkeln, gesunden Pausenernährungsangeboten, Rückenschulen und Erfahrungszirkeln zu Beinahe-Unfällen wurden insbesondere ältere Mitarbeiter angesprochen.

Weiterführende Informationen:
www.move-europe.de - www.bkk.de



Herr Florian Lanz
Tel.: 030/22312-121
Fax: 030/22312129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband
Ebertstraße 24/Pariser Platz 6 a
10117 Berlin
Deutschland
www.bkk.de

Seit über 200 Jahren versichern und versorgen Betriebskrankenkassen Mitarbeiter von Unternehmen und Betrieben – vom Pförtner und der Ver-käuferin über den Fließbandarbeiter und kaufmännischen Angestellten bis zur Leitungs- und Vorstandsebene. Seit der Einführung des freien Kas-senwahlrechts haben sich immer mehr Menschen für die BKK entschie-den. Über 14 Millionen Menschen, einschließlich der beitragsfrei Famili-enversicherten, werden heute von 185 Betriebskrankenkassen versorgt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de