dvb-Pressespiegel

Werbung
09.09.2008 - dvb-Presseservice

Dexia Asset Management: Türkei – einsteigen und Tee trinken

• Fundamentale Wirtschaftsdaten machen türkischen Anlagemarkt mittel- und langfristig interessant. • Reales Wachstum des Brutto-Inlands-Produkts von durchschnittlich sieben Prozent in den vergangenen fünf Jahren. • Höchste Realzinsen in Europa mit sieben bis acht Prozent. • Lokales Management für beide Fonds: Deniz Portfolio Management aus Istanbul in Kooperation mit Dexia Asset Management.

Frankfurt, September 2008. Nicht nur Urlauber sollten sich die Türkei einmal aus der Nähe ansehen. Auch für Anleger hat das europäische Schwellenland am Bosporus Interessantes zu bieten: Das Brutto-Inlands-Produkt (BIP) beläuft sich mit Stand von Ende 2007 auf 663 Milliarden US-Dollar – und die Produktivität steigt. Der Anteil jedes Einwohners am BIP belief sich im Jahr 2007 auf 9.629 US-Dollar laut der IMF World Economic Outlook Database. EU-Staaten wie Litauen mit 11.354 oder Polen mit 11.041 US-Dollar pro Kopf liegen dank der hohen realen Wachstumsraten der Türkei von etwa sieben Prozent bereits in Reichweite. Und die Aufnahme in die Europäische Union wird weiterhin angestrebt.

Weiter wachsende politische und wirtschaftliche Stabilität

Finanzmarkt-Teilnehmer gehen nach dem Verfassungsgerichts-Urteil zugunsten der regierenden AKP (deutsch: Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung) von einer Weiterführung der politischen und wirtschaftlichen Reformen aus. „Das gerichtliche Verfahren gegen die AKP war der vorrangige Grund für den Ausverkauf an den türkischen Märkten“, erläutert Figen Kiliç, Head of International Funds bei Deniz Portfolio Management (Deniz PM). Sie managt in Kooperation mit Research-Teams bei Deniz PM und Dexia Asset Management (Dexia AM) die beiden neuen Fonds: den Aktienfonds Dexia Equities L Turkey und den Rentenfonds Dexia Bonds Turkey.
„Dank des Wegfalls der politischen Unsicherheit, der stärker werdenden türkischen Lira und der stabilisierenden Geldpolitik der Zentralbank dürfte auch die Inflationsrate langfristig weiter zurückgehen“, so Kiliç weiter. „Dies schafft nachhaltige Wachstumsspielräume.“ Die türkische Zentralbank hat den Leitzins im laufenden Jahr von 15,25 auf 16,75 Prozent angehoben, um dem steigenden Ölpreis und den globalen Inflationsrisiken zu begegnen. Seit Jahren nimmt die Inflation in der Türkei stetig ab. Lag die Rate in 2002 noch bei 29,7 Prozent, waren es 2007 nur noch 8,4 Prozent. Die Zentralbank prognostiziert für das Jahr 2009 eine Inflationsrate von 7,6 Prozent.

Lokale Marktkenntnis unverzichtbar

Als aufstrebendes Schwellenland ist die Türkei gerade auf mittlere und lange Sicht für Investitionen attraktiv. Immer noch existieren Markt-Ineffizienzen, die in den etablierten Kapitalmärkten der Industrienationen nicht mehr auftreten. Solche Ineffizienzen eröffnen professionellen Marktteilnehmern mit guter Marktkenntnis immer wieder Renditechancen, die nicht allein auf der wirtschaftlichen Performance einzelner Unternehmen beruhen. Diese Spielräume wollen die Fondsmanagerin und die Analysten von Deniz PM und Dexia AM nutzen. Das lokale Know-how von Deniz PM ist dazu unverzichtbar. „Durch die Vor-Ort-Präsenz von Deniz PM können wir einen kombinierten Investmentprozess umsetzen. Die lokale Einzeltitel-Analyse und klassisches Stock-Picking wird unterstützt von quantitativen Analysen des Dexia-Research in Brüssel“, sagt Achim Gilbert, Head of Institutional Sales & Distribution bei Dexia AM Deutschland. „Und gerade bei stark schwankenden Märkten, wie wir Sie in den letzten Monaten erlebt haben, ergeben sich so immer wieder vielversprechende Investitionsmöglichkeiten für die Fonds.“

Türkische Anleihen besonders attraktiv

Die Türkei benötigt ausländisches Kapital, um das derzeitige Leistungsbilanzdefizit zu finanzieren. Mit Stand April 2008 beläuft sich die türkische Zahlungsbilanz auf ein Defizit von rund 33 Milliarden US-Dollar oder 7,5 Prozent des Brutto-Inlands-Produkts. Die Realrenditen türkischer Anleihen sind daher mit sieben bis acht Prozent so hoch wie selten zuvor und höher als in jedem europäischen Land. Trotzdem haben Investoren Vertrauen in die finanzielle Stabilität. Dies zeigen die seit Wochen wieder fallenden Risikoaufschläge (Spreads) am Rentenmarkt.

Der Rentenfonds Dexia Bonds Turkey investiert in türkische Staatsanleihen und in Unternehmensanleihen, die in türkischer Lira denominiert sind. Die Benchmark des Fonds ist der JP Morgan GBI-EM Turkey. Ziel ist ein Mehrertrag von 100 Basispunkten auf Sicht von drei Jahren bei vorgegebenem Risikoniveau.

Baustoff- und Immobilien-Branche untergewichtet

Am Aktienmarkt ist Fondsmanagerin Kiliç derzeit vor allem gegenüber der Zement-Industrie und Unternehmen aus dem Immobilien-Sektor skeptisch. Im Portfolio des Dexia Equities L Turkey sind diese Branchen daher aktuell untergewichtet. „Bei Zement gibt es in diesem Jahr viele Überkapazitäten. Denn nach dem Boomjahr 2006 haben viele Hersteller ihre Produktion ausgeweitet. Die Margen werden kleiner“, begründet die Fondsmanagerin ihre Entscheidung. Für den Immobilien-Sektor sind die jüngsten Zinserhöhungen hingegen problematisch. Sie haben die Investitionen gedämpft.

Übergewichtet sind derzeit der Energie-Sektor, die Automobil-Industrie und Banken-Branche. Die türkischen Banken haben auf ihre Krise im Jahr 2001 mit verstärktem Risiko-Management reagiert. Zudem spricht die gestiegene Kernkapital-Quote von durchschnittlich 12 Prozent, die aufwertende türkische Lira und das hohe reale Zinsniveau für die steigenden Gewinnerwartungen der Branche.

Der Aktienfonds Dexia Equities L Turkey will eine Outperformance von 2 Prozent gegenüber seiner Benchmark MSCI Turkey erreichen. Fondsmanagerin Kiliç konzentriert sich dazu auf die Titel des türkischen Leitindex ISE National 100.  



Tel.: +49.40.692 123-24
Fax: +49.40.692 123-11
E-Mail: bucher@red-robin.de

Dexia Asset Management
Zweigniederlassung Deutschland
An der Welle 4
60422 Frankfurt
Deutschland
www.dexia-am.com

Über Deniz Portfolio Management
Deniz PM, die Asset Management-Sparte der türkischen Deniz Bank, wurde 2006 von Dexia übernommen. Deniz PM ist mit einem verwalteten Vermögen von derzeit über 250 Millionen Euro das fünftgrößte Investment-Center von Dexia Asset Management. Deniz PM bietet Publikums- und Pensionsfondsmanagement für Privatanleger und institutionelle Kunden.

Über Dexia Asset Management
Dexia AM, die zentrale Vermögensverwaltung des Finanzkonzerns Dexia, ist auf die Finanzanalyse, das Fondsmanagement und die private und institutionelle Vermögensverwaltung spezialisiert. Als einer der auf europäischer Ebene führenden Vermögensverwalter betreute Dexia AM Kundenvermögen im Betrag von 109,7 Milliarden Euro, die auf eine breite Palette von Anlagevehikeln verteilt sind: traditionelle Vermögensverwaltung, alternative Verwaltung und nachhaltige Investments. Dexia AM verfügt über Portfoliomanagement-Zentren in Brüssel, Luxemburg, Paris und Sydney und Vertriebsteams in ganz Europa, Australien und in Bahrain. www.dexia-am.com



Durchschnittliches reales Wachstum des BIP europäischer Länder, der OECD und der Euro-Zone zwischen 2002-2007 in Prozent.

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de