dvb-Pressespiegel

Werbung
01.07.2011 - dvb-Presseservice

Die Begleitstudie zum AssCompact-AWARD 2011 – Private Risikovorsorge

Die Wirtschaftskrise hat zu einem anderen Verhältnis der Menschen gegenüber ihrer zukünftigen finanziellen Sicherung geführt. Die Versicherungsnehmer werden sich offensichtlich der hohen Bedeutung biometrischer Risiken sowie ihrer Eigenverantwortung an der Absicherung zunehmend bewusster.

Die Studie, die als Grundlage des AssCompact AWARD 2011 – Private Risikovorsorge dient, gibt Auskunft welches Geschäftsfeld der Privaten Risikovorsorge aktuell zu den Stärksten aus Sicht der Vermittler zählt und welche Anbieter dabei von den Vermittlern favorisiert werden.

Über 90% der Vermittler geben an, dass einer ihrer Geschäftsschwerpunkte im Bereich der Arbeitskraftabsicherung liegt. Knapp 2/3 der Befragten bezeichnen die Todesfallabsicherung als ihr Kerngebiet, mit rund 53% folgt die Unfallversicherung. Die Pflegezusatz-Absicherung konnte um 6 %-Punkte auf 33,5% zulegen.

Weiter größtes Potenzial in der Pflegezusatzabsicherung

Nach Angaben der befragten Vermittler liegt das größte Umsatzpotenzial in der privaten Pflegeabsicherung. 65,1% der Vermittler erwarten eine Steigerung in diesem Geschäftsfeld. Es folgen die Sparten Arbeitskraftabsicherung, Unfallversicherung sowie Todesfallabsicherung.

Im Vergleich zum Vorjahr wird das Potenzial der Pflegezusatzabsicherung etwas geringer, das der Todesfallabsicherung leicht höher beurteilt. Die  Arbeitskraftabsicherung sowie die Unfallversicherung liegen auf etwa gleichem Niveau.

Kriterien für die Wahl eines Produktanbieters

Im Rahmen der aktuellen Untersuchung wurden insgesamt zwölf bedeutende Leistungskriterien hinsichtlich ihrer Entscheidungsrelevanz für den Vermittler untersucht.

Aus Vermittlersicht spricht vor allem für eine Gesellschaft, wenn diese ein qualitativ gutes Preis-/Leistungsverhältnis sowie eine hohe Qualität in der Neugeschäftabwicklung bietet. Weitere Begeisterungsfaktoren stellen eine hohe Transparenz in der Annahmepolitik sowie die Flexibilität der Produkte und Tarife dar. Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass eine Gesellschaft mit einem guten Image allein bei den Vermittlern nicht groß punkten kann. Weitere „Hygienefaktoren“ unter den Kriterien sind die Qualität der Marketing-Materialien und Fachinformationen, die regionale Vermittlerbetreuung und die Breite der Produktpalette. Über alle vier abgefragten Geschäftsbereiche ist eine weitgehende Konstanz in der Bewertung im Vergleich zum Jahr 2010 festzustellen.

Alle Gewinner 2010 konnten 2011 ihre AWARDs verteidigen

An der Online-Befragung zum AssCompact AWARD Private Risikovorsorge nahmen – nach Filterung – insgesamt 730 Experten der Risikovorsorge teil. Diese gaben im Rahmen der Untersuchung über 35.000 Einzelnennungen für mehr als 195 Produktanbieter ab. Der AWARDGewinner im Bereich der Arbeitskraftabsicherung ist erneut der Volkswohl Bund, allerdings konnte der Verfolger Alte Leipziger erheblich aufholen. Trennten die beiden Wettbewerber im Vorjahr noch 92 Punkte sind es in diesem Jahr nur noch 12 Punkte. Dagegen konnte die Dialog ihren Vorsprung im Geschäftsfeld Todesfallabsicherung um 15 Punkte ausbauen.

Die InterRisk dominiert auf konstant hohem Niveau weiterhin ungefährdet die Sparte der Unfallversicherung und zählt damit ebenfalls zu den AWARD- Siegern. In der Pflegezusatzabsicherung, die ebenfalls untersucht wurde, aber nicht mit einem AWARD ausgezeichnet wurde, konnte die Ideal ihre Stellung enorm ausbauen. Mit 94 Punkten erzielt die Ideal doppelt so viel Punkte wie der Verfolger Volkswohl Bund.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Befragung zur Privaten Risikovorsorge, die zum zweiten Mal im Rahmen der jährlich erscheinenden Studienreihe der AssCompact AWARDS, von der Managementberatungsgesellschaft SMARTcompagnie GmbH im Auftrag der bbg Betriebsberatungsgesellschaft, Bayreuth, durchgeführt wurde.

Über die Studie

Die Begleitstudie zum AssCompact AWARD 2011 – Private Risikovorsorge (Biometrie) umfasst 427 Seiten.

Dargestellt werden die Ergebnisse einer bundesweiten Online-Befragung von Maklern und Mehrfachvertretern, die im Zeitraum vom 17.02. – 17.03.2011 durchgeführt wurde.

Die Studie wurde am 28.06.2011 veröffentlicht und kann im Internet unter www.asscompact-studien.de bezogen werden.



Herr Harry Holzhäuser
Tel.: +49 (0) 6123 - 97482 62
Fax: +49 (0) 6123 - 97482 89
E-Mail: hh@smartcompagnie.de

SMARTcompagnie GmbH
consulting training tools
Große Hub 7a
65344 Eltville am Rhein
http://www.smartcompagnie.de

Über SMARTcompagnie GmbH

SMARTcompagnie bietet Management-Beratung, praxisorientiertes Training und Marktforschung in höchster Qualität und mit maximalem Nutzen für die Kunden. Das 2005 gegründete Unternehmen ist in der Finanzdienstleistungsbranche verwurzelt. Im Fokus der Dienstleistung steht das Vertriebs- und Produktmanagement der Assekuranz- und Finanzwirtschaft. Zum Selbstverständnis der Gesellschaft gehört, Mehrwerte für die Kunden durch die erfolgreiche praktische Umsetzung der Strategien zu schaffen. Die Expertise von SMARTcompagnie resultiert aus langjährigen Erfahrungen (seit 1985) im Vertrieb und dem Management in der Assekuranz- und Bankbranche.

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de