Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.10.2011
Werbung

Die Skandia bietet Lösung gegen Euro-Angst

Die Diskussionen um den Euro und die damit verbundene Frage, wie sicher die Einheitswährung ist, lässt viele Privatanleger vermehrt Fremdwährungen nachfragen. Die Skandia Lebensversicherung, Teil der internationalen Old Mutual Gruppe, begegnet diesem Trend und bietet 5 neue Fremdwährungsfonds als Alternative zu Investments in Euro und US-Dollar an: den SGF Swiss Equity, den Vontobel Swiss Franc Bond Fund, den UBS Bond Fund AUD, den Fidelty Australia und den SGF Swedish Bond Fund. Diese sind in den ausländischen Währungen Schweizer Franken, australischer Dollar und Schwedische Kronen notiert und in Ländern engagiert, die nicht zur Europäischen Union oder zum US-Dollar-Raum zählen.

„Länder wie die Schweiz, Schweden oder Australien werden derzeit als eher unempfindlich gegenüber der Eurokrise eingeschätzt“, sagt Heiko Reddmann, Vertriebsdirektor der Skandia Lebensversicherung AG. „Mit diesen zusätzlichen Fonds geben wir unseren Kunden die Flexibilität, ihr Portfolio an das Marktgeschehen und das damit verbundene jeweilige Sicherheitsbedürfnis anzupassen.“ Bei der Skandia können Kunden aus insgesamt über 140 qualitätsgeprüften Investmentfonds aller Anlageklassen von renommierten Kapitalanlagegesellschaften bis zu 10 für ihre Police wählen und ihre Fondsauswahl jederzeit verändern. Für Fondswechsel fallen dabei keine zusätzlichen Gebühren an – unabhängig davon, wie häufig ein Kunde hin und her wechselt.

Die 5 Fonds im Überblick:

  • Der Fonds Skandia Swiss Equity A1 investiert in Aktien und aktienbezogene Wertpapiere von Schweizer Unternehmen aus dem Swiss Perfomance Index.
  • Der Vontobel Swiss Franc Bond B hingegen hält Obligationen in Schweizer Franken.
  • Rentenfonds mit schwedischen Kronen bilden den Investment-Schwerpunkt beim Skandia Swedish Bond A.
  • Der FF - Australia A AUD bezieht sich zu großen Teilen auf australische Aktien von Bergbau- und metallverarbeitenden Unternehmen.
  • Bei dem UBS (Lux) BF AUD P stehen australische Dollaranleihen im Vordergrund, wobei hier auch Zinsschwankungen für die Rendite genutzt werden.



Frau Eva Genzmer
Pressesprecherin
Tel.: +49 30 31007-2873
E-Mail: presse@skandia.de

Skandia Lebensversicherung AG
Kaiserin-Augusta-Allee 108
10553 Berlin
www.skandia.de

Über die Old Mutual plc:

Die Old Mutual plc ist eine internationale Gruppe, die in den Bereichen langfristige Vorsorge, Absicherung und Vermögensanlage tätig ist. 1845 in Südafrika gegründet bietet die Gruppe Lebensversicherungen, Asset-Management, Bankgeschäfte und allgemeine Versicherungen an. Über 15 Millionen Kunden betreut die Gruppe in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien. Die Old Mutual plc ist unter anderem an den Börsen in London und Johannesburg gelistet. Im Geschäftsjahr 2010 hat die Gruppe ein bereinigtes Betriebsergebnis vor Steuern von 1,5 Milliarden Pfund (auf IFRS-Basis) erzielt und verwaltete ein Fondsvolumen von 309 Milliarden Pfund in ihrem Kerngeschäft. Weitere Informationen unter: www.oldmutual.com.


Über Skandia Retail Europe und die Skandia Lebensversicherung AG:

Als Teil der Old Mutual Gruppe fasst Skandia Retail Europe die Unternehmen Skandia Österreich, Skandia Deutschland, Skandia Schweiz und Skandia Polen zu einem leistungsfähigen Anbieter von Finanzlösungen im mitteleuropäischen Privatkunden-Segment zusammen. In den 90er Jahren gegründet bieten die Skandia Unternehmen vornehmlich innovative und flexible fondsgebundene Produkte über unabhängige Finanzberater (IFAs), Banken und institutionelle Vertriebspartner an. 2009 wurden die bis dahin unabhängigen Skandia Gesellschaften zu einem gemeinsamen Geschäftsfeld zusammengeschlossen, um die Stärke der Gruppe zu nutzen.

Die Skandia Lebensversicherung AG ist für das deutsche Geschäft von Skandia Retail Europe zuständig. Der Versicherer ist seit 1991 auf dem deutschen Markt aktiv und betreute Ende 2010 über 360.000 Kunden sowie eine verwaltete Versicherungssumme von rund 12,4 Milliarden Euro. Der Deckungsgrad der Sicherheitsmittelausstattung beträgt über 200 % und übertrifft die gesetzlichen Anforderungen bei Weitem.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de