Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.02.2011
Werbung

Dioxin in Futtermitteln – R+V erweitert Ertragsschadenversicherung

Als erster deutscher Versicherer bietet die Vereinigte Tierversicherung (VTV) der R+V landwirtschaftlichen Zucht- und Mastbetrieben ab dem 1. März 2011 eine Ergänzung für die Ertragsschadenversicherung an: Damit sind auch Schäden gedeckt, die aufgrund von Verunreinigung durch Dioxin entstanden sind, ebenso durch weitere Schadstoffe, wie krebsauslösende, chemische Chlorverbindungen (PCB), Schimmelpilzgifte (Mykotoxine) oder Metalle wie Blei oder Cadmium.

Entscheidender Vorteil für die Landwirte: Die Ertragsschadenversicherung tritt schon dann ein, wenn die Veterinärbehörde den Zucht- oder Mastbetrieb vorsorglich gesperrt hat. Denn der aktuelle Dioxinskandal bei Futtermitteln zeigte, dass die Haftpflichtversicherungen der Futtermittelhersteller nur bei einem reellen Sachschaden haften müssen - also erst dann, wenn die Tiere durch die Futteraufnahme so stark belastet sind, dass Grenzwerte überschritten werden und sie zur Nahrungsmittelherstellung nicht mehr geeignet sind. Bei der so genannten Verdachtssperre, die Anfang 2011 vorsorglich gegen fast 5.000 Betriebe verhängt wurde, greift die Haftpflicht nicht. Ebenso wenig zahlt die Tierseuchenkasse, wenn aufgrund einer Dioxinverseuchung der Tierbestand getötet werden muss.

Der neue Baustein „Beanstandung bei amtlicher Untersuchung auf Kontamination durch Schadstoffe“ kostet beispielsweise 5 Eurocent für jede Legehenne oder 35 Eurocent pro Schweinemastplatz, auf das Jahr gerechnet. Er muss ausdrücklich eingeschlossen werden - dies gilt sowohl für neue als auch für bestehende Kunden. Die R+V/VTV-Ertragsschadenversicherung kommt für den betriebswirtschaftlichen Verlust auf, wenn der Landwirt seinen Betrieb aufgrund von anzeigepflichtigen Tierseuchen, Unfällen oder übertragbare Tierkrankheiten schließen muss. Dies gilt auch für eine vorübergehende Sperrung sowie für Transport- oder Lieferverbote.



Frau Stefanie Simon
Tel.: 0611 533-4494
Fax: 0611-533774494
E-Mail: stefanie.simon@ruv.de

R+V Versicherung AG
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden
www.ruv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de