Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.01.2008
Werbung

Dynamische Entwicklung der Aktienmärkte in Osteuropa

Die W&W Asset Management GmbH (W&W AM), eine Tochter der Stuttgarter Finanzdienstleistungsgruppe Wüstenrot & Württembergische, erwartet für die neuen EU-Mitgliedstaaten in Osteuropa eine weiterhin dynamische Konjunkturentwicklung und erfreuliche Zuwächse an den dortigen Aktienmärkten.

In den kommenden Jahren seien die Aussichten für die Finanzplätze der aufstrebenden Volkswirtschaften nach Einschätzung der W&W AM unverändert positiv. So werde die an Bedeutung gewinnende private Altersvorsorge für Auftrieb sorgen. Durch die allmähliche Überwindung des Wohlstandgefälles erfreut sich dieser Sektor wachsender Nachfrage und zunehmender Liquidität. Die in der Altervorsorge weit verbreiteten Pensionsfonds legen einen großen Teil der ihnen zufließenden Finanzmittel zudem am heimischen Kapitalmarkt an.

Auf dem rumänischen Aktienmarkt rechnet die W&W AM mittelfristig mit Übernahmeaktivitäten innerhalb des Bankensektors. Dadurch werde das Interesse internationaler Anleger für den Börsenplatz wachsen.

Trotz einer weitgehend stabilen Basis wird sich eine erneut aufkeimende Risikoaversion, wie zum Beispiel durch die Subprimekrise, belastend auf die Kursentwicklung der osteuropäischen Aktienmärkte auswirken. Für zusätzliche Volatilität werden zwischenzeitliche Gewinnmitnahmen nach deutlichen Kursgewinnen, politische Unsicherheiten und fundamentale Ungleichgewichte, wie zum Beispiel das hohe Leistungsbilanzdefizit in Rumänien, sorgen. Nicht zuletzt wirken sich mögliche Kursschwankungen durch die immer noch vergleichsweise geringe Liquidität verstärkt aus.

Nach Einschätzung der W&W AM sollten Anleger, die Engagements an den Märkten der neuen EU-Mitgliedsstaaten in Erwägung ziehen, die Möglichkeit erhöhter Kursschwankungen einkalkulieren. Neue und größere Engagements sollten über einige Monate gestaffelt vorgenommen werden, um nicht in vollem Umfang von kurzfristig möglichen Kursrückgängen betroffen zu sein.



Herr Dr. Immo Dehnert
Pressesprecher
Tel.: 0711 662-1471
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de