Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.09.2006
Werbung

EBIF 2006: Carnot und ILOG verbünden sich

Integrierte BPM-Lösung vereinfacht Gestaltung, Verwaltung und Bearbeitung von Geschäftsprozessen bei Versicherungen (Halle 5.1, Stand C29)

Pünktlich zur EBIF 2006 warten die Software-Hersteller Carnot und ILOG (Halle 5.1, Stand C29) mit einer Neuigkeit auf: Alle Geschäftsanwender bei Versicherungen - und nicht nur die IT-Fachleute -, können zukünftig ihre Geschäftsprozesse einfacher gestalten, verwalten, in Echtzeit modifizieren und an neue Rahmenbedingungen und Strategien anpassen. Die technische Grundlage hierfür liefert die BPM-Software Carnot Process Engine 4.0 (BPM = Business Process Management), welche ab sofort mit ILOG JRules, einem Schlüsselprodukt der Business Rule Management System (BRMS)-Produktlinie von ILOG, integriert ist. Die neue Integration ermöglicht es, Geschäftsregeln zu Versicherungsanträgen oder Schadensmanagement direkt in den jeweiligen Geschäftsprozessen aufzurufen. Die dort bearbeiteten Vertrags-, Kunden- oder Abrechnungsdaten können zudem ohne noch weiter notwendige Adapter direkt an die Regelmaschine übergeben werden.

"Business Process Management und Business Rule Management sind komplementäre Technologien", sagt Dr. Marc Gille, Vorstand der Carnot AG. "Mit der Integration marktführender Produkte wie ILOG JRules und Carnot bieten wir Versicherungen eine homogene Sicht auf beide Aspekte in einer einheitlichen, etablierten Standard-Umgebung für Modellierung und Betrieb." Frank Häger, Geschäftsführer von ILOG Deutschland GmbH ist sich zudem sicher: "Technische Integrationsfragen sind mit unserer strategischen Allianz beantwortet. Die IT als Dienstleister für Versicherungen und die Fachseite als Nutzer der Anwendungen können sich nun jeweils voll auf Ihre eigenen Fragestellungen bei der Erstellung und Änderung von Geschäftsprozess- und Geschäftsregeln konzentrieren und die geforderten Funktionalitäten schnell und synchronisiert umsetzen."

Business Rule Management Systeme (BRMS) werden zunehmend von Versicherungen weltweit eingesetzt, um die Reaktionszeit auf veränderte Markt- und Wettbewerbsbedingungen sowie gesetzliche Vorgaben zu verkürzen. Sie sind mittlerweile essenzieller Bestandteil zahlreicher auf Services orientierter Unternehmens-IT-Architekturen, da sie die Herausforderungen immer schnellerer Geschäftszyklen und alternder Softwareanwendungen erfolgreich bewältigen helfen. Im Zusammenspiel mit BPM-Systemen werden Prozesse einfacher gestaltet, verwaltet und geändert: Versicherungen können dadurch Geschäftsprozesse und Geschäftsregeln ohne Medienbrüche in einer Eclipse-basierten Umgebung durch ihre Entwickler modellieren und simulieren. Diese können in Laufzeitumgebungen durch Ihre Fachabteilungen betrieben werden. Ein Business Rule Management System steigert zudem die Wertschöpfung einer Service-orientierten Architektur (SOA) - die Wiederverwendung von ,Decision Services' (Entscheidungs-Services) wird erheblich erhöht. Denn ein BRMS bietet einen einfachen Zugriff auf die im Decision Service enthaltenen Regeln für alle am Lebenszyklus des Services beteiligten Parteien. Es beseitigt die "Black Box", die durch die herkömmliche Programmierung der Geschäftslogik entstanden ist und sichert das Entwickeln von transparenten Decision Services, die für viele Unternehmensbereiche wieder verwendbar werden.

Die Carnot AG (www.carnot.ag) in Frankfurt am Main und Mesa/Arizona (USA) ist ein führender Hersteller von Business Process Management-Software (BPM). Die Software zur Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen basiert vollständig auf Java 2 Enterprise Edition (J2EE) und ist daher besonders leicht integrierbar und skalierbar. Die Carnot Process Engine ist auf allen gängigen Applikationsservern wie BEA, Borland, IBM, JBoss, SAP Netweaver, SUN und Oracle lauffähig. Darüber hinaus bietet die Software umfangreiche Workflow-Funktionalitäten für interaktive Anwendungen auf Desktop, Browser oder mobilem Endgerät. Lösungen auf Basis der Carnot-Software sind weltweit bereits bei zahlreichen Großunternehmen und öffentlichen Verwaltungen in betriebswichtigen Anwendungen im Einsatz. Zu den Kunden im deutschsprachigen Raum gehören u.a. Deutsche Bahn, Dresdner Bank, Bundesagentur für Arbeit, T-Systems, CSS Versicherung, RTC, Infoscore und Siemens.

ILOG liefert Software und Services, mit denen Unternehmen schneller bessere Entscheidungen treffen und Veränderungen sowie komplexe Strukturen leichter bewältigen können. Mehr als 2.500 internationale Unternehmen und mehr als 465 führende Softwareanbieter verlassen sich auf das marktführende Business Rule Management System (BRMS) und auf die Optimierungs- und Visualisierungskomponenten von ILOG. Sie erzielen dadurch einen deutlichen Return-on-Investment, entwickeln marktbestimmende Produkte und Dienste und bauen ihre Wettbewerbsvorteile aus. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 730 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ilog.com.



Herr Dr. Marc Gille
Tel.: 069 / 351 02 110
E-Mail: marc.gille@carnot.ag

CARNOT AG
Tucholskystraße 30
60598 Frankfurt am Main
Deutschland
http://www.carnot.ag

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de