Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.02.2009
Werbung

ERGO erzielt Gewinn im Krisenjahr 2008

Die ERGO Versicherungsgruppe hat 2008 schwarze Zahlen geschrieben und bei den strategischen Zielen deutliche Fortschritte erzielt. Gleichwohl war 2008 für ERGO ein schwieriges Jahr. Die Finanzmarktkrise hinterließ im Zahlenwerk ihre Spuren.

Nach den nun vorliegenden vorläufigen Eckwerten steigerte die ERGO ihre gesamten Beitragseinnahmen um 1,9 Prozent auf 17,7 (17,4) Milliarden Euro. Wachstumstreiber war das internationale Geschäft (+12,5 Prozent), vor allem durch starke Zuwächse in Mittel- und Osteuropa, aber auch Zukäufe wie den Erwerb der Bank Austria Creditanstalt Versicherung in Österreich. Die Beiträge im deutschen Geschäft gingen gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent zurück. In der Kompositversicherung stiegen die Beiträge um erfreuliche 1,4 Prozent, in der Krankenversicherung um 1,6 Prozent. Die Lebensversicherung hingegen weist einen deutlichen Rückgang von 4,4 Prozent aus; in diesem Zusammenhang sind insbesondere die Einmalbeiträge in der Lebensversicherung zu nennen, welche im zweiten Halbjahr 2008 unter der Finanzmarktkrise gelitten haben und niedriger ausfielen.

Versicherungstechnisch verlief 2008 für ERGO abermals hervorragend: Die Schaden-Kosten-Quote in der Kompositversicherung liegt mit 90,7 Prozent deutlich unter dem nachhaltigen Zielwert von 95 Prozent; im deutschen Geschäft liegt sie bei 87,5 Prozent. Damit dürfte sie auch zum wiederholten Mal in der Spitzengruppe der Wettbewerber liegen. Einen Beitrag leisteten auch niedrigere Verwaltungskostenquoten in allen Segmenten.

Das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte sank auf voraussichtlich 584 (1.070) Millionen Euro. Der Grund für diese Entwicklung ist die Finanzmarktkrise, durch die das Kapitalanlageergebnis auf 2,87 (5,35) Milliarden Euro zurückgegangen ist. Der Saldo aus Abgangsgewinnen, -verlusten, Zu- und Abschreibungen betrug -1,1 (+0,9) Milliarden Euro. Im IFRS-Konzernergebnis machen sich zusätzlich Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 177 (8) Millionen € sowie höhere Finanzierungskosten von 61 (22) Millionen Euro bemerkbar. Das Konzernergebnis dürfte bei 92 (781) Millionen Euro liegen.

Der Vorstand der ERGO Versicherungsgruppe AG wird vorschlagen, für 2008 keine Dividende zu zahlen. Im Vorjahr war im Zuge des aktiven Kapitalmanagements der ERGO eine außergewöhnlich hohe Dividende von 13,25 Euro pro Aktie bezahlt worden.

Bei der Beurteilung der Eckwerte für das Jahr 2008 steht die Finanzmarktkrise klar im Vordergrund. Dennoch zieht Oletzky ein verhalten positives Fazit seines ersten Jahres an der Spitze der ERGO: „Mit der Entwicklung der inländischen Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung bin ich natürlich nicht zufrieden. Aber dass wir trotz nach wie vor sehr strenger Auslegung aller Bilanzierungsregeln einen IFRS-Gewinn gemacht haben, ist keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten. Auf der positiven Seite sehe ich zudem die sehr erfreulichen versicherungstechnischen Ergebnisse sowie die im Marktvergleich gute Position bei den Bewertungsreserven.“



Herr Dr. Alexander Becker
Leiter Investor Relations, Presse und Unternehmenskommunikation
Tel.: 0211/4937-1510
Fax: 0211/4937-1511
E-Mail: alexander.becker@ergo.de

ERGO Versicherungsgruppe AG
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
www.ergo.com

Über die ERGO Versicherungsgruppe
Mit über 17 Mrd. Euro Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Heute vertrauen 34 Millionen Kunden den Leistungen, der Kompetenz und der Sicherheit der ERGO und ihrer Gesellschaften. In Deutschland sind es 15 Millionen Kunden, die auf die starken Marken D.A.S., DKV, EUROPÄISCHE, Hamburg-Mannheimer, KarstadtQuelle Versicherungen und Victoria setzen. 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe. Großaktionär mit 94,7 Prozent der Anteile ist die Münchener Rückversicherung, einer der weltweit führenden Risikoträger. Weitere aktuelle Informationen zur ERGO Versicherungsgruppe finden Sie unter www.ergo.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de