Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.11.2009
Werbung

ERGO forciert Wachstum mit neuer Markenstrategie

Die ERGO Versicherungsgruppe wird in Zukunft Lebens- und Sachversicherungen unter der Marke ERGO in Deutschland anbieten. Der Direktversicherer KarstadtQuelle Versicherungen wird in ERGO Direkt Versicherungen umbenannt. Die Krankenversicherung wird unter der Marke DKV, die Rechtsschutzversicherung unter der Marke D.A.S. zusammengeführt. Die Marke ERV steht weiter für die Reiseversicherung. Die Marken Victoria und Hamburg-Mannheimer werden vom Markt genommen. Die Umsetzung ist für die KarstadtQuelle Versicherungen schon für das erste Quartal, im Übrigen für die zweite Jahreshälfte 2010 geplant.

Durch die Insolvenz von Arcandor mit Karstadt und Quelle bestand Handlungsbedarf für die Marke KarstadtQuelle Versicherungen. Diesen Anlass nutzt ERGO jetzt für die Überarbeitung ihrer Mehrmarkenstrategie und verfolgt so ein strategisches Ziel: Sie will sich stärker an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten, neue Kunden gewinnen und so mehr Wachstum erzielen.

ERGO reagiert damit auch auf gewandelte Kundenbedürfnisse in den letzten Jahren. Neben der Beratung durch Vermittler vor Ort nutzen die Kunden vermehrt die Vielfalt der möglichen Vertriebswege, um sich mit Versicherungsschutz zu versorgen. „Mit unserem umfassenden Angebot an Versicherung, Vorsorge und Serviceleistungen aus einer Hand und über alle Vertriebswege haben wir flexible Antworten auf alle Kundenwünsche“, so der ERGO-Vorstandsvorsitzende Dr. Torsten Oletzky. „Aber weil wir zum Teil mit mehreren Marken die gleichen Segmente bearbeiten, wird der Zusammenhang zwischen den Marken und Zugangswegen nicht hinreichend sichtbar. Wir machen unseren Kunden bislang nicht klar genug, dass das Rundum-Angebot aus einer Hand stammt.“ Dies soll sich durch die Einführung der Marke ERGO auch im deutschen Markt und die damit verbundene Schärfung der Mehrmarkenstrategie in Zukunft ändern.

Die Versicherungsmarke ERGO steht dabei nicht nur für ein umfassendes Produktangebot, sondern auch für ausgezeichnete finanzielle Stabilität und Sicherheit.

Die Vertriebe werden gestärkt: Sämtliche Vertriebswege sollen in Zukunft alle ERGO-Produkte anbieten. Das vergrößert die Angebotspalette der einzelnen Vermittler und bietet ihnen attraktive Geschäftsmöglichkeiten. Umfangreiche Werbung zum neuen Marktauftritt wird den Vertrieb unterstützen. Die steigende Bekanntheit der Marke ERGO in Deutschland wird auch positiv auf die internationalen Märkte abstrahlen, in denen ERGO heute schon mit dieser Marke erfolgreich ist.

Mit Einführung der Marke ERGO wird das Unternehmen auch in seiner Konzernstruktur vereinfacht. So werden die Sachversicherer von Victoria, Hamburg-Mannheimer und D.A.S. zu einer Gesellschaft unter dem Namen ERGO zusammengeführt. Die Hamburg-Mannheimer Rechtsschutz wird auf die D.A.S. Rechtsschutz verschmolzen, die Victoria Kranken auf die DKV. Da Fusionen von Lebensversicherern sehr komplex sind, hat ERGO sich gegen eine Fusion ihrer Lebensversicherer entschieden. In Zukunft erfolgt der Marktauftritt in der Lebensversicherung mit der in ERGO umbenannten Hamburg-Mannheimer Lebensversicherung.

In der Direktversicherung ändern die KarstadtQuelle Versicherungen ihren Namen in ERGO Direkt Versicherungen. Sie gehören bereits seit 2002 zur ERGO Versicherungsgruppe, aber aufgrund ihres Namens war das für ihre Kunden nicht ausreichend erkennbar. Deshalb löst ERGO nun die Marke vom Warenhaus- und Versandhandel, damit ihr Geschäft nicht durch die dortigen Turbulenzen beeinträchtigt wird.

An den Marken ihrer Spezialversicherer D.A.S., DKV und ERV hält ERGO bewusst fest. Sie sind auf ihren jeweiligen Gebieten führend und pflegen zahlreiche Vertriebspartnerschaften im In- und Ausland, für die die Spezialmarken wichtig sind. Bei den internationalen Gesellschaften werden die Marke ERGO und die Spezialmarken konsequent positioniert.

Alle Entscheidungen stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmungen von relevanten Gremien und Aufsichtsbehörden.

Die neue Ausrichtung bringt keine umfangreichen organisatorischen Veränderungen mit sich. ERGO arbeitet im Innendienst schon seit mehreren Jahren mit einheitlichen Strukturen und IT-Systemen hinter den Marken, so dass der neue Marktauftritt mit überschaubarem Aufwand umgesetzt werden kann. Insbesondere soll es keinen weiteren Personalabbau bei ERGO geben.

Im Vertrieb ändert ERGO die Strukturen bewusst nicht; Zusammenlegungen von Vertriebswegen sind nicht geplant. „Wir wissen, wie wichtig die vertriebliche Heimat für unsere Vermittler und ihren geschäftlichen Erfolg ist“, erläutert Vertriebsvorstand Jürgen Vetter. „Deswegen haben wir uns die Entscheidung, die etablierten Marken Hamburg-Mannheimer und Victoria aufzugeben, auch nicht leicht gemacht. Aber ich bin überzeugt, dass unser neuer Ansatz im veränderten Umfeld der richtige ist und unsere Vermittler das auch so sehen.“ Die Vielfalt und speziellen Kompetenzen der verschiedenen Vertriebswege der ERGO sind ein attraktives Angebot für Vermittler mit unterschiedlichen Profilen und ein wichtiger Pfeiler der Vertriebsstärke der Gruppe. Im selbstständigen Außendienst will ERGO Vermittler hinzugewinnen.

„Unsere Kunden werden auch in Zukunft in der bewährten Qualität beraten und betreut, auch ihre Ansprechpartner und Zugangswege ändern sich nicht“, ergänzt Oletzky. „Langfristig versprechen wir uns von der neuen Aufstellung, dass wir für unsere 20 Millionen Kunden allein in Deutschland noch attraktiver werden.“ Mit der neuen Markenstragie will ERGO darüber hinaus weitere Kunden gewinnen. „Wir halten auch in Zukunft die Versprechen, die unsere Marken bisher gegeben haben. Unsere Kunden schätzen die Qualität unserer Produkte und Serviceleistungen genauso wie die kompetente und faire Beratung unserer Vermittler. Und diese können sie auch weiter von uns erwarten“, erklärt Oletzky. „Gleichzeitig schärfen wir das Profil unserer Marken, eine starke, moderne ERGO-Marke in der Sach- und Lebensversicherung kombiniert mit dem starken Angebot unserer Spezialisten D.A.S., DKV und ERV, die jeweils in ihren Geschäftsfeldern zu den deutschen und europäischen Marktführern gehören. Damit verbessern wir die Voraussetzungen für profitables Wachstum in Deutschland und im zunehmend wichtigen internationalen Geschäft.“



Herr Dr. Alexander Becker
Tel.: 0211/4937-1510
Fax: 0211/4937-3113
E-Mail: alexander.becker@ergo.de

ERGO Versicherungsgruppe AG
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
www.ergo.com

Über die ERGO Versicherungsgruppe

Mit 17,7 Mrd. Euro Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Heute vertrauen 40 Millionen Kunden den Leistungen, der Kompetenz und der Finanzstärke der ERGO und ihrer Gesellschaften. In Deutschland sind es 20 Millionen Kunden, die auf die starken Marken D.A.S., DKV, ERV, Hamburg-Mannheimer, KarstadtQuelle Versicherungen und Victoria setzen. 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe. Großaktionär mit 94,7 Prozent der Anteile ist Munich Re, einer der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.

Mehr unter www.ergo.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de