Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.03.2010
Werbung

Einmalleistung statt BU-Rente

Wunderlich Financial Consulting entwickelte zusammen mit dem Rückversicherer Presidio eine BU-Police für Heilberufe / spätere Besserung des Gesundheitszustandes wirkt sich nicht auf die Zahlungen des Versicherers aus

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Heilwesenberufe wie Ärzte, Apotheker oder Krankenschwestern, die vom typischen deutschen Produktkonzept abweicht, hat das Beratungs- und Vermittlungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting gemeinsam mit dem Rückversicherer Presidio Reinsurance Management Limited entwickelt und Anfang März auf den Markt gebracht. Statt einer monatlichen Rente, wie sie in der Regel bei BU-Versicherungen gezahlt wird, leistet diese BU-Police bei Eintritt der Berufsunfähigkeit oder beim Verlust von Augen, Stimme, Gehör oder bestimmter Gliedmaßen eine Einmalzahlung. Sie kann bis zum Fünffachen des Jahreseinkommens, maximal 2,5 Millionen Euro betragen.

„Klassische BU-Versicherungen mit Rentenzahlungen leisten im statistischen Durchschnitt knapp neun Jahre. Danach wird die Rentenzahlung wieder eingestellt, weil der nötige Grad der Berufsunfähigkeit durch eine Veränderung des Gesundheitszustandes des Versicherten nicht mehr erfüllt wird oder das vereinbarte Ende der Rentenphase erreicht ist“, erläutert Claus Wunderlich, Geschäftsführer der Wunderlich Financial Consulting GmbH im Schweizer La Neuveville, die Entscheidung für eine Einmalzahlung anstelle einer Rentenleistung. Die Bedingungen der üblichen BU-Versicherungen sehen mindestens eine 50-prozentige Berufsunfähigkeit als Voraussetzung für die Gewährung der Leistung vor. Während der Leistungsdauer hat der Versicherer zudem das Recht zu prüfen, ob nach wie vor noch Berufsunfähigkeit vorliegt. „Diese Einschränkung gibt es bei einer Einmalzahlung nicht, sie fließt unwiderruflich an den Versicherten. Die Veränderung seines Gesundheitszustandes spielt anschließend keine Rolle mehr“, fügt Wunderlich hinzu. Die Beschränkung auf Einmalzahlungen vereinfache zudem das Bedingungswerk erheblich, weil sämtliche Regelungen für die Rentenbezugsphase entfallen.

Er sieht die neue Versicherung vor allem als geeignete Beimischung zu schon bestehenden Existenzabsicherungen. „Damit kann zum Beispiel das Keyman-Risiko oder der vorübergehende höhere Bedarf, der sich aus Finanzierungen ergibt, abgedeckt werden.“ Die Versicherung wird einjährig kalkuliert, das heißt nach Ablauf des Einjahresvertrages muss ein erneuter, allerdings sehr knapp gehaltener Gesundheitsfragebogen ausgefüllt werden. Im Gegensatz zu BU-Versicherungen, die beispielsweise bis zum Alter von 60 oder 65 Jahren laufen, schlägt sich eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes somit bei der alljährlichen Verlängerung nieder, indem zum Beispiel ein entsprechender Leistungsausschluss vorgenommen wird.

„Allerdings gilt für den Altvertrag noch eine zweijährige, nachwirkende Leistungspflicht“, erläutert Wunderlich. Tritt also wegen der im Neuvertrag ausgeschlossenen Erkrankung der BU-Fall ein, so wird in den anschließenden zwei Jahren die Leistung an den Versicherten überwiesen. War ein Versicherter bei einer ausgeschlossenen Erkrankungen mindestens zwölf Monate beschwerdefrei und ohne Behandlung, dann wird auch das vorübergehend ausgeschlossene Risiko wieder mit versichert. „Ausgesprochene No-Go-Kunden, wie sie jeder Versicherungsmakler bei deutschen BU-Versicherern schon erlebt hat, existieren damit nicht“, schildert Claus Wunderlich den Vorteil dieses Kalkulationsverfahrens.

Nehmen wir ein Beispiel für einen 30-jährigen Arzt:

Jahresgehalt                                                                                               150.000 €

Versicherungssumme Berufsunfähigkeit inkl. aller Zusatzleistungen                500.000 €

Jahresbeitrag                                                                                                2.170 €

Die Gesamtprämie erhöht sich gegebenenfalls um die in dem jeweiligen Wohnsitzland anfallende Versicherungssteuer!



Tel.: +49 7121 3811870
Fax: .+49 7121 3811871
E-Mail: office@wunderlich-consulting.net

Wunderlich Financial Consulting GmbH
Metzgerstr. 12
72764 Reutlingen
http://www.wunderlich-consulting.net




Bild von Claus Wunderlich


Logo
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de