Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.07.2009
Werbung

Energy Capital Invest: Die „Haynesville-Spezialisten“ schließen zwei Beteiligungen innerhalb weniger Monate und kündigen sechsten Fonds an

Mit fünf platzierten Beteiligungen im Laufe eines Jahres eines der marktführenden Emissionshäuser im Bereich „Energie“

Innerhalb weniger Monate konnte das Stuttgarter Emissionshaus Energy Capital Invest Verwaltungs GmbH seinen vierten Publikumsfonds „US Ölfonds IV KG“ mit rund 13 Millionen Euro Eigenkapital erfolgreich schließen und damit einem Markttrend deutlich widersprechen, wonach Beteiligungen in den USA derzeit kaum vermittelbar sind.

Die Stuttgarter hatten sich das ambitionierte Ziel gesetzt, den Fonds zum 31. März zu platzieren und konnten dies auch erreichen. Das parallel angebotene Private Placement mit Mindestzeichnungssummen ab 250.000 Euro wurde zwischenzeitlich ebenfalls erfolgreich geschlossen. Damit konnte der auf den Handel mit Mineralrechten und die Exploration von Gas im Haynesville Shale spezialisierte Anbieter alleine in den vergangenen 12 Monaten Anleger für insgesamt fünf Beteiligungen für sich gewinnen. Zweifellos dürfte Energy Capital Invest damit zu den Marktführern unter den Emissionshäusern im Bereich Energie zählen.

Aufgrund der guten Investitionsmöglichkeiten und der starken Nachfrage aus dem Vertrieb arbeitet das Team um Fondsgeschäftsführer Kay Rieck derzeit an der Umsetzung der „US Öl- und Gasfonds VI KG“, einem Folgefonds, der erstmalig die Investitionsstrategie ausweitet und die gesamte Wertschöpfungskette schließt.

„Die kommende Beteiligung ist die konsequente Weiterentwicklung der erfolgreichen Vorgängerkonzepte, die sich auf den Handel mit Mineralrechten ausgerichtet hatten. Denn erstmals wird Energy Capital Invest die eigenen Quellen explorieren, also „bebohren“ und hierdurch laufende Erlöse noch während der Fondslaufzeit erzielen“, erklärt Rieck.

Ihm ist es gelungen, zum richtigen Zeitpunkt ein Team von unternehmerisch orientierten Partnern in den USA zusammenzustellen, deren Expertise – gerade im erst 2008 entdeckten größten Erdgas-Fördergebiet der USA und viertgrößten der Welt – einzigartig ist. „Die Liste der Argumente, die für eine Investition in einen unserer Fonds sprechen, ist lang“, erklärt der Energy Capital Invest-Geschäftsführer.

So ist die Abkehr von der Kohle als bislang wichtigster Lieferant für die Stromgewinnung in den USA politisch gewollt und erklärtes Ziel der Regierung unter Barack Obama. Von 300 in den nächsten drei Jahren geplanten Kraftwerken zur Stromerzeugung sollen mehr als 200 mit Gas betrieben werden. Dies bietet den Produzenten von Gas eine hohe Abnahmesicherheit, zumal die Produktionen aus dem eigenen Land gezielt bevorzugt werden.

Die Investition der „US Öl- & Gasfonds VI KG“ im Haynesville Shale ermöglicht den Investoren dabei eine Beteiligung in einem Erdgas-Fördergebiet, dessen geschätztes Volumen rund 200 Billionen Kubikfuß Erdgas betragen soll. Dies entspricht einem Energie-Äquivalent der momentan 18fachen Jahres-Fördermenge an Öl der USA. Die Gasfelder sind dabei aufgrund einer erst vor kurzem entwickelten Explorationstechnik überhaupt zu erschließen.

Dementsprechend hoch sind die Explorationsaktivitäten. Mit mehr als zehn Bohrgenehmigungen pro Woche ist das Haynesville Shale zweifellos eine der aktivsten Erdgasfördergebiete überhaupt. Aufgrund der besonderen Schiefer-Gas-Formation habe es noch keine Fehlbohrungen gegeben, lässt sich der Vice President von Petrohawk, einem der größten Erdgasförderunternehmen der USA im Wallstreet Journal zitieren. Folgerichtig sind in diesem Gebiet alle großen Förderunternehmen der USA wie Petrohawk, Encana, Chesapeake und Shell aktiv.

„Wesentlich für unseren Erfolg sind unsere Exklusiv-Partner vor Ort, die uns den direkten Zugang zu den interessantesten Produktions-Units ermöglichen und dies bereits bei unserer ersten Beteiligungen bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben“, meint Rieck. „Investiert wird nur, wenn der Fonds Mehrheitseigentümer einer Produktions-Unit wird und somit den gesamten Prozess selbstständig bestimmen kann“, so Rieck weiter. Eine wie auch immer geartete Abhängigkeit von Interessen Dritter schließt man konsequent weiter aus.



Herr Michael Oehme
Tel.: 0611.174 59 70
E-Mail: info@finanzmarketingberatung.de

Energy Capital Invest Verwaltungsgesellschaft mbH
Diemershaldenstraße 23
70184 Stuttgart
www.energy-capital-invest.de

Energy Capital Invest

Das Stuttgarter Unternehmen wurde zwar erst vor einem Jahr gegründet, zählt aber mit nunmehr fünf aufgelegten Beteiligungen im Spezialbereich der Mineral Rights in den USA zu den marktführenden Anbietern in diesem Segment. Die bislang platzierten Beteiligungen verlaufen dabei wie geplant – alle Ausschüttungen wurden wie prospektiert geleistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de