Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.10.2009
Werbung

Erhöhte Unfallgefahren durch Wildwechsel im Herbst

Auf Waldstrecken ist zurzeit die Wahrscheinlichkeit hoch, dass plötzlich ein Wildschwein oder Reh auf die Fahrbahn läuft. Aber auch auf Bundesstraßen oder Autobahnen können Wildtiere enorme Unfälle verursachen. Die Victoria Versicherung, ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, gibt Tipps zur Vermeidung von Wildunfällen und Hilfestellungen für den Fall der Fälle.

Der 38-jährige Walter K. konnte gerade noch bremsen: Auf dem Weg zur Arbeit war in der herbstlichen Morgendämmerung plötzlich ein Reh auf der Bundesstraße aufgetaucht. Keine Seltenheit in dieser Jahreszeit: Jedes Jahr kommt es durch Wildunfälle zu Schäden in Millionenhöhe. Im Herbst ist besondere Vorsicht geboten: An Waldrändern und Feldern sollten Autofahrer den Straßenrand rechts und links stets im Auge behalten, empfehlen die Verkehrsfachleute der Victoria. So lassen sich im Fernlicht funkelnde Tieraugen häufig noch rechtzeitig erkennen. Wird dann etwa ein Wildschwein gesichtet, sollten die Fahrer bremsen, hupen und sofort abblenden. Das Scheinwerferlicht verwirrt die Tiere, sie verlieren die Orientierung und laufen instinktiv auf die Lichtquelle zu. Zudem müssen die Fahrer mit Nachläufern rechnen, denn Wildschweine und Rehe sind nur selten allein unterwegs.

Bei einem Zusammenstoß muss die Unfallstelle mit Warnblinker sowie -dreieck abgesichert und unverzüglich der Polizei gemeldet werden. Für die Schadenregulierung durch die Kaskoversicherung braucht man von der Polizei, möglichst auch vom Jagdpächter oder Forstamt, eine entsprechende Bescheinigung. Die Versicherer regeln sehr unterschiedlich, für welche Tierarten die „Wildschadenklausel“ gilt: Grundsätzlich ist in der Teilkasko nur der Zusammenstoß mit „Haarwild“ (z. B. Reh, Hirsch, Wildschwein) versichert. Der Zusammenstoß mit einem großen Vogel oder einem Haustier ist nicht abgedeckt. Maßgeblich sind dabei die Versicherungsbedingungen.

Bei Wildunfällen wird zwischen dem Ausweichen und dem Zusammenstoß unterschieden: Die durch eine Kollision verursachten Schäden sind in der Teilkaskoversicherung versichert, die Folgen eines Ausweichmanövers hingegen nicht. Nur in Ausnahmefällen kommt die Assekuranz für diese Kosten auf: Wenn etwa der Fahrer beweisen kann, dass das Manöver nicht zu vermeiden war und er die Rettungsaktion für angemessen hielt. Letzteres ist in der Regel nur dann der Fall, wenn ein Zusammenstoß mit einem großen Tier droht – kleinere Tiere (z. B. Hase, Fuchs) zählen nicht als Begründung. Denn durch das Ausweichen passieren oft schlimmere Unfälle als durch einen Zusammenstoß mit dem Tier. Zusätzlich werden andere Verkehrsteilnehmer durch das Ausweichmanöver gefährdet.

In der Vollkasko ist grundsätzlich jeder Unfallschaden versichert – auf die Ursache oder die Tierart kommt es nicht an. Die Schäden Dritter, etwa entgegenkommender Autos, die in den Unfall verwickelt werden, zahlt die Kfz-Haftpflichtversicherung.



Herr Dr. Stephan Kronenberg
Tel.: 0211/4937-3003
Fax: 0211/4937-3113
E-Mail: stephan.kronenberg@ergo.de

ERGO Versicherungsgruppe AG
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
www.ergo.com

Über die ERGO Versicherungsgruppe

Mit 17,7 Mrd. Euro Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Heute vertrauen 40 Millionen Kunden den Leistungen, der Kompetenz und der Finanzstärke der ERGO und ihrer Gesellschaften. In Deutschland sind es 20 Millionen Kunden, die auf die starken Marken D.A.S., DKV, ERV, Hamburg-Mannheimer, KarstadtQuelle Versicherungen und Victoria setzen. 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe. Großaktionär mit 94,7 Prozent der Anteile ist Munich Re, einer der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.

Mehr unter www.ergo.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de