Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.01.2008
Werbung

Erkältungsmedikamente können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen

Hamburg, Januar 2008. Erkältungsmedikamente einnehmen, dann ans Steuer – das kann riskant sein. Denn einige Arzneien gegen Erkältungsbeschwerden beeinträchtigen die Fahrtüchtigkeit. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) hin. Tabletten und Kombinationspräparate gegen Schnupfen können müde machen. Hustenmittel können dämpfend wirken. Einige Hustenblocker beeinflussen die Reaktionszeit. Vorsicht ist auch geboten, wenn Medikamente Alkohol enthalten. Autofahrer sollten daher die Hinweise im Beipackzettel ihrer Arznei sorgfältig lesen und darauf achten, ob das Präparat die Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt. Das gilt auch für Radfahrer und Fußgänger. Im Zweifelsfall sollte man seinen Apotheker ansprechen.



Frau Gabriele Baron
Tel.: 040 - 6909 -1709
Fax: 040 - 6909 - 1353
E-Mail: gabriele.baron@tk-online.de

Techniker-Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
22305 Hamburg
http://www.tk-online.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de