Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.05.2011
Werbung

Erneuerbare Energien: Übernahmefantasien treiben den Sektor – Branchenfremde Unternehmen drängen verstärkt auf den Markt

Auf dem Markt für erneuerbare Energien sorgen Übernahmefantasien für zusätzliche Dynamik. Dabei beherrschen nicht nur die klassischen Stromversorger das Bild, auch branchenfremde Firmen wie Google greifen nach vielversprechenden Unternehmen. Diese Entwicklung beobachtet Jon Sigurdsen, Manager des Aktienfonds DnB NOR Renewable Energy, mit Optimismus.

„Die hohe M&A-Aktivität weist darauf hin, dass die großen Industrieunternehmen gute Chancen wittern, sprich: dass es viele attraktiv bewertete Übernahmekandidaten gibt. Auch die Höhe der Preisgebote scheint dies zu bestätigen“, sagt Sigurdsen. Dieser Trend zeichne sich auch in Deutschland ab: Im April wurde der sächsische Solar-Maschinenbauer Roth & Rau vom Schweizer Solarunternehmen Meyer Burger übernommen. In Spanien und Frankreich gibt es ähnliche Entwicklungen: der spanische Versorger Iberdrola übernahm jüngst seine Tochter Iberdrola Renovables, ein führendes Unternehmen für erneuerbare Energien, vollständig, während der französische Stromversorger EDF ebenfalls plant, seine Anteile an der Ökostrom-Tochter EDF Energies Nouvelles auf 100 Prozent aufzustocken. In den USA kaufte der Energiekonzern Exelon zuletzt seinen Konkurrenten Constellation Energy.

Die großen Ölkonzerne tragen ebenfalls zur Belebung des Marktes bei. Der französische Öl- und Gaskonzern Total benötigt nur noch grünes Licht vonseiten der Kartellbehörden, bevor er seinen Anteil am Solaranlagenhersteller SunPower auf 60 Prozent erhöhen kann. BP kündigte an, seine Investitionen in saubere Energien auf 2 Milliarden US-Dollar zu steigern, da Biokraftstoffe in den kommenden zehn Jahren gewaltige Chancen böten. „Die Dynamik des Marktes stimmt uns auch für die kommenden Monate sehr optimistisch. Durch unsere laufende Marktbeobachtung konnten und werden wir von diesen Entwicklungen profitieren. In jüngster Zeit war dies beispielsweise beim Verkauf unserer Anteile an EDF Energies Nouvelles der Fall“, erklärt Sigurdsen.

Branchenfremde Unternehmen drängen auf den Markt

Besonders interessant findet Sigurdsen, dass nicht nur große Versorger und Ölkonzerne – mithin Spezialisten im Energiesektor – auf den Markt für grüne Energien drängen, sondern verstärkt auch sektorfremde Unternehmen. So investierten beispielsweise der Internet-Riese Google und die japanischen Handelsunternehmen Itochu und Sumitomo gemeinsam 500 Millionen US-Dollar, um Teilhaber einer 2 Milliarden US-Dollar teuren Windfarm in Oregon zu werden. Auch der Automobilhersteller Volkswagen plant über die Konzerntochter Audi den Einstieg in Offshore-Windparks, um zukünftig Strom für Elektroautos zu erzeugen.

Sigurdsen vermutet, dass die Unternehmen das zum einen tun, um sich neue Geschäftsfelder zu erschließen, aber auch, um ihr grünes Image aufzuwerten. In jedem Fall habe diese Entwicklung eine positive Auswirkung auf den Sektor, der dank der signifikanten Investitionssummen in eine neue Ära einträte. „Offensichtlich gehen diese Unternehmen ebenso wie wir davon aus, dass die Kosten der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien sich denen für fossile Brennstoffe annähern, und dass das zu erwartende Risiko-Gewinn-Verhältnis sehr gut sein wird. Insgesamt also vielversprechende Aussichten für den Sektor der erneuerbaren Energien“, betont Sigurdsen.



Frau Silke Jensen
Tel.: +49 (0)172-5698057
E-Mail: Team-DnBNOR@ergo-komm.de

Carlson Fund Management Company S.A.
Part of the DnB NOR Group
13, rue Goethe
1637 Luxembourg
www.carlsonfunds.com

Über DnB NOR Asset Management

Das Kerngeschäft von DnB NOR Asset Management besteht in der professionellen Vermögensverwaltung für Firmen- und Privatkunden. DnB NOR Asset Management ist einer der größten Vermögensverwalter in Nordeuropa und hat Niederlassungen in Luxemburg, Oslo, Bergen, Stockholm, Chennai und Hongkong.

DnB NOR Asset Management ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der DnB NOR Gruppe, einer der größten Finanzdienstleister Nordeuropas; die Gruppe ist an der Osloer Börse notiert.

DnB NOR Asset Management bietet seinen Kunden die Möglichkeit zur Kapitalanlage in aktiv gemanagten Fonds, die sowohl in Aktien als auch in verzinslichen Wertpapieren investiert sind. DnB NOR glaubt an spezialisierte Fondsmanager mit unabhängigen Teams, die von einem ausgezeichneten Risikomanagement sowie einer guten Infrastruktur unterstützt werden. Ecksteine der Unternehmensphilosophie sind lokale Präsenz und Marktnähe. Der Einsatz von vor Ort rekrutierten Mitarbeitern, die die lokale Sprache sprechen und mit der lokalen Kultur vertraut sind, ist für DnB NOR von entscheidender Bedeutung.

Für ethisch und sozial denkende Anleger

DnB NOR ist Mitglied des Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World). Damit gehört DnB NOR weltweit zu den Top 10 % seiner Branche hinsichtlich Nachhaltigkeit in Bezug auf wirtschaftliche, ökologische und soziale Faktoren.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de