Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.05.2008
Werbung

Eurex halbiert durch neue Schnittstelle Latenzzeiten des Handelssystems

Weiterer wichtiger Baustein der Eurex Technology Roadmap erfolgreich eingeführt / Neue Datenschnittstelle ETS erreicht durchschnittliche Roundtrip-Zeiten von fünf Millisekunden

Mit der erfolgreichen Einführung der optionalen Schnittstelle Enhanced Transaction Solution (ETS) am 14. April 2008 hat Eurex einen weiteren wichtigen Meilenstein der Ende 2006 gestarteten Eurex Technology Roadmap erreicht. Seit Start des Angebots sind die durchschnittlichen Roundtrip-Zeiten von Futures-Orders für Nutzer dieser Zugangsoption auf fünf Millisekunden gesunken, in etwa eine Halbierung der vorher erzielten Zeiten über die klassische der MISS-Schnittstelle. Im Minimum – und bei Nutzung der Proximity Services – erreicht das Eurex-System für einzelne Ordertransaktionen sogar eine Latenz von rund einer Millisekunde.

„ETS richtet sich primär an Kunden mit transaktionsintensiven und algorithmischen Handelsstrategien. Die neue Schnittstelle beschränkt sich auf das Management und die Pflege von Orders und Quotes“, sagte Jürg Spillmann, Deputy CEO der Eurex. ETS erfordere keine spezielle Hardware und ermögliche die einfache Integration in die vorhandene IT-Infrastruktur der Kunden. Aktuell werden über die neue Schnittstelle bereits bis zu 30 Prozent des täglichen Ordervolumens in Benchmark-Produkten wie DJ Euro STOXX 50®-Futures und DAX®-Futures eingegeben.

Jürg Spillmann erklärte: „Mit der Technology Roadmap hat Eurex nicht nur auf aktuelle Trends im elektronischen Handel mit Derivaten reagiert, sondern auch befördert: Neue Handelsstrategien wie algorithmischer Handel und neue Produkte haben zu einem deutlichen Anstieg des täglichen Transaktionsvolumens geführt, daraus resultiert eine wachsende Nachfrage nach einer größeren Orderbuchtiefe und zusätzlichen Marktinformationen.“

Nächster Baustein ist die Einführung der angekündigten Realtime Risk Management-Funktionalität im vierten Quartal 2008. Dadurch haben Teilnehmer die Möglichkeit, auch während des Handelstages eine permanente Bewertung ihrer Risiken auf der Grundlage aktueller Marktbedingungen zu erhalten.



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de