Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.03.2007
Werbung

FÄLLIGE KAPITAL-LEBENSVERSICHERUNGEN: WOHIN MIT DEM GELD?

Köln - In Deutschland werden jährlich schätzungsweise mehr als 30 Milliarden Euro aus abgelaufenen Kapital-Lebensversicherungen (KLV) an die Versicherungskunden ausbezahlt*. Tendenz steigend. Eine Untersuchung der psychonomics AG im Rahmen des "Makler-Absatzbarometer" zeigt jetzt, dass unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler jeden dritten ihrer auf die Fälligkeit (bzw. Auszahlung) angesprochenen Kunden zum Thema Wiederanlage beraten. In den anderen Fällen ist das Geld bereits verplant: insbesondere für die Tilgung von Hypotheken und Krediten sowie für größere Anschaffungen.

Für einen nicht unerheblichen Teil des Geldsegens stellt sich jedoch die Frage nach einer geeigneten Wiederanlage. Im Maklervertrieb stehen dabei Rentenversicherungen mit Einmaleinzahlung sowie Aktienfonds besonders hoch im Kurs. Mit etwas Abstand folgen Renten- und Garantiefonds. Die deutliche Mehrheit der Kunden von Finanz- und Versicherungsmaklern (72%) hat zu Beratungsbeginn allerdings noch keine konkreten Vorstellungen über die gewünschte Form der Wiederanlage.

JEDER ZWEITE WIEDERANLAGE-BETRAG ÜBER 30.000 EURO

Rund die Hälfte (51%) der von den befragten Maklern durchschnittlich vermittelten Wiederanlage-Beträge aus Kapital-Lebensversicherungen lag im vergangenen Jahr über 30.000 Euro, jeder dritte (33%) über 50.000 Euro und 15 Prozent über 75.000 Euro. Im Schnitt werden 60% der Auszahlung wiederangelegt.

ANBIETERWECHSEL ALS NORMALFALL

Der Großteil der Kunden von Finanz- und Versicherungsmaklern (66%) entscheiden sich bei der Wiederanlage für einen anderen als den auszahlenden Anbieter; lediglich 11 Prozent wählen ausschließlich Angebote des auszahlenden Unternehmens.

Viele Versicherer verpassen hier Vertriebschancen, da den Maklern entsprechende Angebote mit guten Konditionen seitens der auszahlenden Anbieter fehlen. Die meisten Makler (65%) wünschen zudem, rechtzeitig vor Ablauf von Lebens- und Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht vom auszahlenden Anbieter darauf hingewiesen zu werden.

ÜBER DIE STUDIE

Die kompletten Untersuchungsergebnisse der Teilstudie "Wiederanlage von Kapitallebensversicherungen" des psychonomics Makler-Absatzbarometer IV/2006 können über die psychonomics AG bezogen werden. Untersucht wurden folgende Themenkreise: Ansprache und Auswahl der Kunden zur Wiederanlage-Beratung, Umfang vermittelter Wiederanlagen nach der Auszahlung, Häufigkeit der vermittelten Anlageprodukte und gewünschte Vertriebsunterstützung. Die Ergebnisse sind nach verschiedenen Merkmalen der Maklerbüros (Größe, Region etc.) sowie nach der psychonomics Makler-Typologie differenziert.

* Quelle: SMC Schmidt Management; Zeitraum: 2004

Studienleitung: Gunther Ellers – gunther.ellers@psychonomics.de - T: +49 (0)221 42061-343.



Herr Ansgar Metz
E-Mail: ansgar.metz@email.de

psychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
http://www.psychonomics.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de