Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.12.2011
Werbung

Fünf Jahre UNIQA Serbien: Mehrfach Grund zum Feiern

- In nur fünf Jahren erreichte UNIQA Top 5 Position am serbischen Versicherungsmarkt; Eroberung von Platz 4 im Bereich Nicht-Leben. - Überdurchschnittliche Entwicklung in den ersten neun Monaten 2011: Wachstum deutlich über dem Marktschnitt in allen Versicherungssegmenten (Marktanteil von UNIQA Serbien 6,4%, Prämienwachstum von plus 15,2%). - Franz Weiler, Gesamtverantwortlicher für die beiden serbischen UNIQA Gesellschaften.

UNIQA hat in Serbien gleich mehrfach Grund zu feiern: UNIQA ist seit fünf Jahren in Serbien aktiv und konnte sich in dieser Zeit einen Platz unter den „Top 5“ der im Land tätigen Versicherer sichern. Wie schon in den vergangenen Jahren konnte UNIQA Serbien auch in den ersten neun Monaten 2011 ein überdurchschnittliches Wachstum erzielen und Platz 5 unter den Mitbewerbern (Platz 4 im Bereich Nicht-Leben) erobern. Dies gab das Management von UNIQA Serbien am 1. November 2011 bei einer Pressekonferenz in Belgrad bekannt.

Die Entwicklung in Serbien ist eine kontinuierliche UNIQA Erfolgsgeschichte. Innerhalb von nur fünf Jahren hat UNIQA Serbien den Aufstieg unter die „Top 5“ Versicherungen des Landes geschafft. UNIQA Serbien wuchs seit 2006 um 220% und investierte dort seither insgesamt 50 Mio. Euro. Seit 2006 wurden in Summe rund 895.000 Polizzen ausgegeben, sowie über 99.000 Versicherungsansprüche mit einem Gesamtwert von rund 39 Mio. Euro ausbezahlt. UNIQA als „Nummer 5“ in Serbien hat 1,2 Millionen Kunden und beschäftigt aktuell 775 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Unter den fünf erfolgreichsten Unternehmen des Landes zu sein, noch dazu in einer hart umkämpften Wettbewerbssituation, ist ein hervorragender Erfolg. Seit Jahren gehört UNIQA in Serbien zu den Top-Unternehmen der Branche und entwickelt sich Jahr für Jahr nachhaltig weiter“, freut sich Franz Weiler, Gesamtverantwortlicher für die beiden serbischen UNIQA Gesellschaften. „Das spricht in erster Linie für unsere Top-Qualität im operativen Geschäft, für die Professionalität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für unser ausgezeichnetes Kundenservice.“

Für Wolfgang Kindl, CEO der UNIQA International AG - einer eigenständigen Auslandsholding, die die Steuerung der über 40 Auslandsgesellschaften wahrnimmt - ist Serbien ein wichtiger Baustein für das weitere kontinuierliche Wachstum in den internationalen Märkten von UNIQA: „Wir haben auch in schwierigen Zeiten auf Produkt- und Servicequalität gesetzt. UNIQA Serbien hat sich damit das Vertrauen der Kunden erworben und konnte daher die Marktposition kontinuierlich ausbauen. Durch den Einstieg in den Markt der privaten Krankenversicherung in Serbien, setzten wir nun den nächsten innovativen Schritt zur Abrundung unseres lokalen Produktangebots. Wir werden uns in Serbien auch weiterhin durch höchste Qualität und ausgezeichnete Produkte als verlässlicher Partner für unsere Kunden positionieren.“

3. Quartal 2011: Marktanteile dazu gewonnen

Die ersten neun Monate 2011 verliefen sehr positiv: UNIQA Serbien konnte in allen wichtigen Segmenten zulegen und lag mit den Wachstumsraten deutlich über dem Marktschnitt.

Der Marktanteil von UNIQA Serbien stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 Prozentpunkte auf über 6,4%. Während der gesamte Markt in den Bereichen Leben und Nicht-Leben auf ein Prämienwachstum von rund 3% kam, verzeichnete UNIQA Serbien mit über 15% eine zweistellige Zuwachsrate. Zu verdanken war die starke Performance in erster Linie dem Bereich Nicht-Leben: Während hier der Markt Prämienzuwächse von nur 1,8 Prozentpunkte aufwies, konnte UNIQA Serbien um über 15 Prozentpunkte zulegen. Dies führt zu einem Marktanteil von mehr als 6% und zum Vorrücken auf den 4. Marktrang.
Sehr positiv auch die Entwicklung im Bereich Leben: Mit einem Plus von fast 15% konnte UNIQA die Marktentwicklung (10%) klar übertreffen. UNIQA erreichte damit 7,6% Marktanteil und konnte so Platz 5 in Serbien festigen.

UNIQA Serbien feiert dieser Tage nicht nur das fünfjährige Bestehen, sondern mit dem Angebot „MedUNIQA“ auch den Einstieg in die freiwillige Krankenversicherung. Seit 1. November 2011 bietet der Versicherer diversifizierte Produktpakete in bewährter Qualität an, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind und die Produktpalette in Serbien optimal erweitern.

Änderungen im Management von UNIQA Serbien

Bei der Pressekonferenz in Belgrad wurden zudem Änderungen im Management von UNIQA Serbien bekannt gegeben. Zoran Visnjic, bisher Vorstandsvorsitzender von UNIQA Serbien, wurde in den Vorstand von UNIQA International – der Steuerungsholding für die über 40 Tochtergesellschaften der UNIQA Gruppe – berufen. In dieser neuen Position ist er bereits seit 1. Juli 2011 für die Region Südosteuropa verantwortlich. Sein Nachfolger in Serbien als Gesamtverantwortlicher ist Franz Weiler, bisher Executive Director für den Bereich Versicherungstechnik. Diese Position nimmt nun Gordana Bukumiric ein. Dragoljub Zdravkovic ist weiterhin als CFO für UNIQA Serbien tätig.



UNIQA Versicherungen AG – Presseservice
Tel.: (+43 1) 211 75-3414
E-Mail: presse@uniqa.at

UNIQA Versicherungen AG
Untere Donaustraße 21
01029 Wien
Österreich
http://www.uniqagroup.com

UNIQA in Serbien

UNIQA ist in Serbien mit zwei Gesellschaften aktiv, UNIQA nezivotno osiguranje a.d.o. und UNIQA a.d.o. Nach der Gründung von UNIQA nezivotno osiguranje (Schwerpunkt Nicht-Leben) im Jahr 2007 spezialisierte sich die seit März 2006 der UNIQA Group Austria gehörende UNIQA a.d.o. vollständig auf den Vertrieb von Lebensversicherungsprodukten. Die serbische Versicherungslandschaft wird stark vom Bereich Nicht-Leben dominiert, vor allem durch Produkte im Bereich Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Versicherungsdurchdringung liegt in Serbien mit 1,8% des BIP im Jahr 2010 (noch) deutlich hinter jener anderer Staaten wie Österreich (5,9%) oder Tschechien (4%) zurück. Gleichzeitig liegt hier aber auch das enorme Wachstumspotenzial für die Versicherungsbranche – hervorragende Wachstumsaussichten, die UNIQA weiterhin verstärkt wahrnehmen wird.




Wolfgang Kindl
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de