Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.05.2007
Werbung

FJH: Gelungener Start im ersten Quartal

  • Umsatz 14,7 Mio. EUR, starkes Lizenz- und Wartungsgeschäft
  • EBIT plus 1,4 Mio. EUR, Kostenstruktur erfolgreich angepasst
  • Erfreuliche Entwicklung der Auftragslage

München – Das auf Software und Beratung für Versicherungen und Finanzdienstleister spezialisierte Unternehmen FJH AG (ISIN DE0005130108) gibt den ungeprüften Abschluss für das erste Quartal 2007 bekannt.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 16 Prozent von 12,7 Mio. EUR auf 14,7 Mio. EUR. Ein hoher Anteil des Lizenz- und Wartungsgeschäftes und größere Migrationsprojekte waren die wesentlichen Treiber des Umsatzanstiegs. Neben der Gewinnung neuer, strategisch wichtiger Kunden für unsere Hauptprodukte, war insbesondere der Verlauf des Auftragseingangs sehr erfreulich.

Begünstigt durch das Umsatzwachstum und die angepasste Kostenbasis erreichte die FJH Gruppe wieder ein positives Ergebnis. Im Berichtszeitraum bestätigten sowohl das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit plus 1,4 Mio. EUR, als auch das Ergebnis nach Steuern mit plus 1,0 Mio. EUR das wieder hergestellte Ertragspotential. Dieses drückt sich vor allem im annualisierten Umsatz pro Mitarbeiter aus, der 124 TEUR nach 107 TEUR im Vorjahresquartal erreichte; im Jahresvergleich eine Steigerung um 16 Prozent. Im ersten Quartal des Vorjahres waren das EBIT mit minus 0,4 Mio. EUR und das Nachsteuerergebnis mit minus 0,6 Mio. EUR noch negativ.

Bedingt durch den Geschäftsverlauf stiegen die Forderungen gegenüber Kunden in den ersten drei Monaten um 1,1 Mio. EUR an. Darüber hinaus reduzierten sich die Verbindlichkeiten und Rückstellungen insbesondere im Nachlauf zum in 2006 durchgeführten Effizienzprogramm um 1,4 Mio. EUR, so dass sich für das abgelaufene erste Quartal 2007 ein operativer Cashflow in Höhe von minus 0,6 Mio. EUR einstellte. Im Bereich der Finanzierung wurde eine zweite Tranche im Rahmen der Sale & License-back-Vereinbarung für die Standardsoftware FJA Life Factory ® in Höhe von 3 Mio. EUR abgeschlossen. Die liquiden Mittel stiegen daher zum Quartalsende auf 17,6 Mio. EUR, wovon 13,1 Mio. EUR frei verfügbar sind.

Aufgrund der erfolgreich angepassten Kostenstruktur und der stabilen finanziellen Lage liegt ein Schwerpunkt für 2007 in der aktiven Gestaltung eines nachhaltigen Unternehmenswachstums. In diesem Zusammenhang stellt vor allem der Ausbau der FJH Insurance Platform ein wesentliches Element der Unternehmensstrategie dar. Diese Plattform verschafft der FJH Gruppe insbesondere auch international übergreifende Alleinstellungsmerkmale, von denen zusätzliche Impulse für zukünftiges Wachstum erwartet werden. Weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung des Auslandsgeschäftes, wo sich aktuell die Region USA viel versprechend entwickelt.

Für das Jahr 2007 geht das Unternehmen unverändert von einem moderaten Wachstum mit Umsätzen zwischen 58 Mio. EUR und 62 Mio. EUR aus. Eine bestehende Sale & Lease-back-Vereinbarung für die FJA Zulagenverwaltung ® wird aufgrund mittelfristiger Kosten-/Nutzenerwägungen nicht vorzeitig abgelöst, sondern läuft planmäßig im ersten Quartal des Jahres 2008 aus. Daher wird für 2007 die EBIT-Prognose um diesen Effekt eingeengt. Der Vorstand geht von einer EBIT-Marge zwischen acht und zehn Prozent vom Umsatz aus.

Ab dem Jahr 2008 sollen auf Basis der in 2007 getroffenen Vorbereitungen wieder höhere Wachstumsraten beim Umsatz realisiert werden. Darüber hinaus wird die Kostenbasis nachhaltig durch die Beendigung der bereits erwähnten Sale & Lease-back-Vereinbarung entlastet, so dass allein schon aufgrund dieses Effektes von einer weiter ansteigenden EBIT-Marge ausgegangen wird. Ähnlich positiv wird sich der operative Cashflow entwickeln, wobei auch für das Gesamtjahr 2007 von einem deutlich positiven operativen Cashflow ausgegangen wird.



Frau Dorothea Kurtz
Tel.: 089 769 01 7002
Fax: 089 769 01 606
E-Mail: dorothea.kurtz@fjh.com

FJH AG
Elsenheimerstr. 65
80687 München
www.fja.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de