Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.05.2006
Werbung

Fahrvergnügen pur

Die ersten warmen Sommertage nahen, der Wagen blitzt in der Sonne und die Lust auf eine Spritztour ins Grüne wächst. Schnell den Picknickkorb gepackt und mit Freunden losgedüst - ein Riesenspaß. Doch das Risiko fährt immer mit. Angesichts des dichter werdenden Verkehrs und der Hektik auf den Straßen ist die Gefahr, in einen Unfall verwickelt zu werden, sehr hoch.

Oft gehen Verkehrsunfälle glimpflich aus. Doch immer wieder kommt es zu schweren Verletzungen und bleibenden Schäden - ein dramatischer Einschnitt im Leben der Betroffenen. Insbesondere dann, wenn die gesetzliche Unfallversicherung nicht zahlt. Einen wirksamen Rundum-Schutz bietet nur eine private Unfallversicherung.

Das Auto ist nach wie vor des Deutschen "liebstes Kind". Zur Zeit zählt das Statistische Bundesamt rund 54 Millionen Fahrzeuge auf den Straßen. Für viele ist der eigene Wagen der Inbegriff  von Freiheit und Unabhängigkeit. Doch Auto fahren ist auch ein riskantes Vergnügen: Im Jahr 2004 ereigneten sich mehr als 2,2 Millionen Unfälle, oft auch mit Verletzten. Nach einem schweren Unfall können dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen zurückbleiben. Nicht selten droht dann die Erwerbsunfähigkeit. Hinzu kommen die finanziellen Folgen. Behindertengerechter Umbau der Wohnung, Finanzierung einer Umschulung oder Unterstützung durch eine Haushaltshilfe - Kosten, die in die Höhe schießen. Um die finanziellen Folgen des Unfalls zu mildern, ist es wichtig, nicht nur eine Kfz-, sondern auch eine private Unfallversicherung zu haben.

Denn die gesetzliche Versicherung zahlt nur selten. "Geld von der gesetzlichen Unfallversicherung gibt es nur, wenn der Unfall bei der Arbeit oder auf den direkten Wegstrecken zwischen Arbeit und Wohnung passiert", sagt Wolfgang Bitter, Vorstandsvorsitzender der Itzehoer Versicherungen. "Über 70 Prozent aller Unfälle passieren jedoch in der Freizeit." Hier leistet die private Unfallversicherung ausreichend Schutz, da sie rund um die Uhr wirksam ist und das weltweit. Gar keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung haben Hausfrauen, Nicht-Berufstätige und Selbstständige (soweit ohne Schutz über die Berufsgenossenschaft). "Alle diese Menschen tragen das finanzielle Risiko eines Unfalls zu 100 Prozent allein", betont Wolfgang Bitter. Für sie ist Vorsorge durch eine private Unfallversicherung zum Beispiel von den Itzehoer Versicherungen unabdingbar.

Itzehoer Unfall-Schutz gibt finanzielle Sicherheit

Die private Unfallversicherung der Itzehoer Versicherungen bietet einen umfassenden Schutz. Sie beinhaltet unter anderem eine lebenslange Unfall-Rente, Krankenhaustagegeld sowie die Übernahme von Kosten für kosmetische Operationen. Und dazu kommen viele weitere Extras wie die Familienvorsorge der Itzehoer Versicherungen, mit der Eltern auch ihr Neugeborenes sofort mit absichern können.



Produktmarketing
Frau Meike Carstens
Tel.: 04821 773 631
Fax: 04821 773 8 631
E-Mail: m.carstens@itzehoer.de

Itzehoer Versicherungen
Hansestraße 10
25521 Itzehoe
Deutschland
http://www.itzehoer.de

Download

Presseinfo 18 PLUS.doc (200,7 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de