Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.12.2007
Werbung

Fidelity: Lage an den Rentenmärkten 2008 besser als die Stimmung

Kronberg im Taunus, Dezember 2007 - Eine mögliche leichte Abschwächung des Wirtschaftswachstums und die Nachwirkungen der US-Hypothekenkrise sind 2008 die entscheidenden Einflussfaktoren für die internationalen Rentenmärkte. Nach Einschätzung der Fondsmanager und Analysten von Fidelity International können Anleihen zwar stärker schwanken, doch schon in der zweiten Jahreshälfte ergeben sich wieder zahlreiche Investmentchancen. Diese lassen sich durch eine gezielte Einzeltitelauswahl identifizieren.  

Die internationalen Rentenmärkte entwickeln sich nächstes Jahr voraussichtlich besser, als die Stimmung einiger Investoren derzeit vermuten lässt. "Der mittelfristige Ausblick auf die Rentenmärkte ist zwar nicht durchweg positiv - aber auch nicht so negativ, wie von einigen Marktteilnehmern dargestellt. In den Bewertungen vieler Papiere sind die pessimistischen Prognosen stärker berücksichtigt, als aufgrund von Fundamentaldaten eigentlich gerechtfertigt wäre", sagte Paul Lavelle, Fondsmanager des Fidelity Funds - Euro Bond Fund.  

Die Fidelity Fondsmanager und Analysten erwarten, dass die meisten Anleger 2008 risikoscheu bleiben und deshalb Staatspapiere bevorzugen. Im Gegenzug steigen die Risikoprämien für Investments in Unternehmensanleihen weiter an. Da gleichzeitig die Ausfallraten bei Firmenanleihen im langjährigen Vergleich niedrig bleiben, ergeben sich Kaufgelegenheiten bei einzelnen Titeln. Unternehmensanleihen sind selbst dann attraktiv, wenn sich die globale Konjunktur leicht abkühlen sollte.  

Die Schwankungen an den Rentenmärkten, die im Zuge der US-Hypothekenkrise im Sommer 2007 einsetzten, werden sich voraussichtlich bis ins Jahr 2008 hinziehen. "Die derzeitige Volatilität hat nicht nur schlechte Seiten, weil die Qualitätsunterschiede zwischen guten und weniger guten Papieren deutlicher zutage treten. Allerdings ist hierfür eine gezielte Einzeltitelauswahl nötig. Dadurch lassen sich Risiken begrenzen", so Lavelle.  

Insbesondere im zweiten Halbjahr 2008 sind wieder gute Investmentchancen zu finden, so die Einschätzung der Fidelity Investmentexperten. Im Bereich der forderungsbesicherten Anleihen (Asset Backed Securities), deren Tilgung unter anderem aus der Rückzahlung von Hypothekendarlehen stammen kann, bieten sich ab der Jahresmitte wieder zahlreiche Anlagegelegenheiten. Viele dieser Papiere waren im Zuge der US-Hypothekenkrise in Bedrängnis geraten.  

Um eine breite Diversifizierung ihrer Fondsportfolios zu erzielen und zusätzliche Renditepotenziale zu erschließen, werden die Fidelity Fondsmanager im nächsten Jahr auch außerhalb der etablierten Rentenmärkte investieren. Ihr besonderes Augenmerk richten sie dabei auf Russland. Dort haben Rating-Agenturen vielen Unternehmen eine verbesserte Kreditnehmerbonität bescheinigt und entsprechende Anleihen in höhere Qualitätsstufen eingestuft. Bei vielen Staatspapieren steht ein solches Upgrade erst noch bevor. 



Herr Jörg E. Allgäuer
Tel.: 0 61 73.5 09-38 70
Fax: 0 61 73.5 09-48 79
E-Mail: presse@fidelity.de

Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
www.fidelity.de

Fidelity International ist eines der weltweit führenden Fondsmanagement-Unternehmen und seit fast vier Jahrzehnten auf allen bedeutenden Finanzmärkten aktiv. Die mehr als 900 Fondsmanager und Analysten von Fidelity bilden das größte Investment-Expertenteam der Welt. Zahlreiche Auszeichnungen belegen die hohe Qualität der Investmentprodukte und -dienstleistungen, die Fidelity privaten und institutionellen Anlegern anbietet. Die deutschen Niederlassungen Fidelity Investment Services GmbH, Fidelity Investments International - Niederlassung Frankfurt, Fidelity Investment Management GmbH und Fidelity Pensions Services GmbH, alle in Kronberg im Taunus, betreuen ein Fondsvermögen in Publikumsfonds von 12,01 Milliarden Euro, vertreiben 103 Publikumsfonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigen 210 Mitarbeiter (Stand: 30.06.2007). Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de