Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.07.2008
Werbung

Fidelity: Sich abkühlende Wirtschaftslage spricht für Investitionen in Rohstoffe

Kronberg im Taunus, Juli 2008 - Die weltweite Stagflationsentwicklung intensiviert sich, wie ein Blick auf die Investmentuhr von Fidelity International zeigt. Derzeit ist die Weltwirtschaft durch ein verlangsamtes Wachstum bei gleichzeitiger Kapitalknappheit geprägt. Das Analystenteam von Fidelity rät daher zu vermehrten Investitionen in Rohstoffe.  

Obwohl sich die Zinsen in den USA und der Eurozone immer noch auf historisch niedrigem Niveau befinden, zeichnen sich bei Unternehmen Kreditengpässe ab. Ein Grund ist der Mangel an Kapital bei den Banken, die durch Fehlspekulationen im US-Hypothekenbereich viel Geld verloren haben und bei der Kreditvergabe vorsichtiger geworden sind. Der hohe Ölpreis erschwert die Situation vieler Unternehmen zusätzlich, da er sich in den Produktionskosten niederschlägt.  

Trevor Greetham, Fondsmanager des Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund (ISIN LU0267387503), hat in dieser Marktsituation seine Rohstoffposition ausgebaut. "Rohstoffe boomen, denn trotz des gestiegenen Ölpreises nimmt die Nachfrage nicht ab - im Gegenteil", so Greetham. Gegenüber der ursprünglichen Anlageklassenaufteilung von 10 Prozent wurden sie um 50 Prozent übergewichtet und machen jetzt 15 Prozent des Portfolios aus. "Sollte sich die US-Wirtschaft doch früher erholen als erwartet, reagieren Rohstoffe schneller auf diesen Aufschwung als Aktien", erklärte Greetham seine Strategie.  

Immobilieninvestments sind im Fidelity MASF derzeit auf null zurückgefahren, weil eine Stagflation diese Anlageklasse am stärksten in Mitleidenschaft zieht. Immobilienpreise sind langfristig an die Geldentwertung gebunden, da sie die zu erwartenden Mieteinnahmen widerspiegeln. Sinken diese beziehungsweise verlieren bestehende Mietverträge durch eine hohe Preissteigerung an Wert, reduziert sich auch der Wert der Immobilie.

Greetham verwaltet den Fidelity MASF auf Basis eines globalen Wirtschaftsphasenmodells. Die Fidelity Experten ermitteln und analysieren permanent die wichtigsten Angaben über das globale Wirtschaftswachstum und die Inflation aus aller Welt. So können sie bestimmen, welche der vier grundlegenden Phasen des Wirtschaftszyklus (Aufschwung, Überhitzung, Stagflation und Abschwung) am wahrscheinlichsten bevorsteht, und sie auf der Investmentuhr abbilden. Mithilfe dieser Einschätzung legt Greetham fest, welche Anlageklassen und Branchen über- oder unterzugewichten sind.



Herr Stefan Barkhausen
Unternehmenskommunikation
Tel.: 06173/5 09-38 75
Fax: 0 61 73.5 09-48 79
E-Mail: presse@fidelity.de

Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
www.fidelity.de

Fidelity International ist ein auf allen bedeutenden Finanzmärkten aktives Fondsmanagement-Unternehmen und verwaltet ein Fondsvermögen von 208,5 Milliarden Euro (Stand 31.12.2007). Die mehr als 1.000 Fondsmanager und Analysten von Fidelity bilden das größte Investment-Expertenteam der Welt. Zahlreiche Auszeichnungen belegen die hohe Qualität der Investmentprodukte und -dienstleistungen, die Fidelity International privaten und institutionellen Anlegern anbietet. Die deutschen Unternehmen FIL Investment Services GmbH, FIL Investments International - Niederlassung Frankfurt, FIL Investment Management GmbH und FIL Pensions Services GmbH, alle in Kronberg im Taunus, betreuen ein Fondsvermögen von 12,25 Milliarden Euro, vertreiben 104 Publikumsfonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigen 210 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2007). Fidelity International veröffentlicht ausschließlich produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de