Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.03.2006
Werbung

Fidelity startet Initiative Einfach Investieren gegen das Versparen - Deutsche Anleger versparen pro Sekunde über 870 Euro - Aufklärungsinitiative in Berlin gestartet

Fidelity International hat heute die bundesweite Initiative Einfach Investieren gestartet. Diese weist auf das Problem des Versparens hin, unter dem der Großteil der Deutschen leidet: Sie geben sich mit mageren Sparbuchzinsen zufrieden statt ihr Geld richtig zu investieren. Die Initiative bietet umfangreiche und leicht verständliche Informationen über Geldanlagen, ohne dabei auf bestimmte Produkte oder Anbieter zu lenken. Zudem weist sie auf die Vorteile guter Finanzberatung hin.
Fidelity leistet damit einen Beitrag zur Kampagne "Du bist Deutschland", die für eine neue Aufbruchstimmung sorgt.

Fidelity ist das erste Fondsmanagement-Unternehmen, das in Deutschland zu richtigem Anlegen motiviert, ohne dabei für bestimmte Angebote oder einzelne Produktkategorien zu werben. "Wir werden mit der Initiative Einfach Investieren den Markt für Investmentfonds dauerhaft erweitern", sagte Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer von Fidelity International in Deutschland und Schirmherr der Initiative Einfach Investieren.

"Dieses Ziel erreichen wir nur, wenn wir das Thema Geldanlage aus der Expertenecke herausholen und den Versparern die Vorteile, aber auch die Risiken des Investierens in ihrer eigenen Sprache erklären." Die Initiative bietet Interessierten zahlreiche verständliche Hilfen, mit denen sie ihre Finanzen besser in den Griff bekommen und Ersparnisse sinnvoll auf verschiedene Geldanlagen aufteilen können. Außerdem wirbt sie dafür, dass Verbraucher sich bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern dabei helfen lassen, eine bessere Struktur in ihr Vermögen zu bringen und so bessere Aussichten auf hohe Zuwächse zu genießen. 

Aufklärungsarbeit leistet die Initiative über das Internet (www.einfach-investieren.de) sowie mittels einer Infoline
(Telefon 0180 / 21 22 23 4; 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz von T-Com), unter der Anrufer erste persönliche Fragen stellen können. Verbraucher können über beide Kanäle kostenloses Informationsmaterial mit Tipps für den Alltag bestellen. Ferner wird die Initiative in Modellprojekten deutschlandweit Kurse zum Thema Geldanlage fördern. 

Zur Zielgruppe gehören weniger erfahrene Anleger, sondern vor allem Normalbürger mit geringem Finanzwissen. Mehrere Studien haben ergeben, dass viele Verbraucher nach wie vor Verluste beim börsenorientierten Anlegen fürchten. Sie bevorzugen Sparbücher und andere niedrig verzinste Geldanlagen. "Diesen Versparern machen wir Mut, ihre Rendite durch eine bessere Aufteilung des Geldes auf verschiedene Anlageformen deutlich zu verbessern. Zu diesem Anlagemix sollten bei der Mehrheit der Sparer auch Investmentfonds gehören", so Baum. 

Durch falsches Sparen gehen in Deutschland 871,78 Euro pro Sekunde oder 75,3 Millionen Euro pro Tag verloren. Auf Jahressicht entspricht dies dem riesigen Betrag von 27,5 Milliarden Euro, wie eine Vergleichsberechnung auf Basis von Statistiken der Deutschen Bundesbank durch die Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting im Auftrag von Fidelity ergeben hat: Dabei wurde der bei der aktuellen Vermögensaufteilung erzielbare Ertrag mit dem Gewinn verglichen, der bei einer etwas stärker auf Aktienanlagen ausgerichteten Vermögensaufteilung möglich gewesen wäre. Die Experten gingen dabei von einer moderaten Erhöhung des Aktienanteils von derzeit 18,5 Prozent auf 30 Prozent aus. Das Risiko möglicher kurzfristiger Wertschwankungen stieg dadurch nur leicht an. 

Nach Ansicht von Baum ist das bisherige Anlageverhalten besonders im Hinblick auf die Zukunftsvorsorge gefährlich: "Die Deutschen sitzen in der Sicherheitsfalle, weil Inflation, Gebühren und Steuern an ihren Ersparnissen zehren. So kann es bei vielen im Alter finanziell eng werden. Wir brauchen daher mehr Mut zum Investieren an den Kapitalmärkten - die Initiative Einfach Investieren trägt zu einer neuen Aufbruchstimmung im Bereich der privaten Finanzen bei." 

Damit unterstützt die Initiative die Ziele der Kampagne "Du bist Deutschland". Fidelity hatte sich im Herbst 2005 als erstes Unternehmen in Deutschland der Kampagne angeschlossen, die für Optimismus und Bürgerengagement wirbt. 

"Mit Investmentfonds steht eine bewährte Anlageform zur Verfügung, durch die auch Menschen mit geringem Einkommen langfristig an den Börsen mitverdienen können", so Baum. In Deutschland besitzt jedoch nur jeder vierte Haushalt (26 Prozent) Investmentfonds, so der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI). In den USA nutzt laut BVI mit 48 Prozent fast jeder zweite Haushalt Fonds. 

Der Deutschlandstart der Initiative ist am 23. März 2006 in Berlin. Dieser Veranstaltung folgen in den kommenden Wochen weitere Termine in Leipzig (30.03.2006), Düsseldorf (06.04.2006), Stuttgart (13.04.2006), Nürnberg (20.04.2006) und Hamburg (27.04.2006).



N.N.
Herr Jörg E. Allgäuer
Tel.: 0 61 73.5 09-38 70
Fax: 0 61 73.5 09-38 71
E-Mail: presse@fidelity.de

Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
Deutschland
www.fidelity.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de