Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.08.2011
Werbung

Finanzaufsicht BaFin leitet Ermittlungen wegen möglicher Marktmanipulationen ein – WGF AG eröffnet neuen Kundendialog

Die BaFin hat auf Hinweis der WGF AG Ermittlungen wegen möglicher Marktmanipulationen aufgenommen. Die BaFin bestätigte die Aufnahme der Prüfung. Findet die Behörde Hinweise auf Handlungen, die ein künstliches Preisniveau herbeigeführt und auf den Börsenpreis des Finanzinstrumentes einwirkt haben, wird sie den Vorgang an die Staatsanwaltschaft abgeben, die ein Ermittlungsverfahren durchführen und Anklage erheben kann. Die WGF AG wird die Ermittlungen vollumfänglich unterstützen und die Marktteilnehmer über den Fortgang der Untersuchungen zeitnah informieren.

Grund für die Einschaltung der BaFin sind die jüngsten Kursverluste der WGF-Anleihen. Sie lassen sich weder mit Fundamentaldaten noch mit der Liquiditätssituation erklären. Das Geschäft der WGF AG entwickelt sich positiv und entspricht den bisherigen Planungen und Projektionen.

„Wer jetzt Anleihen verkauft, verliert bares Geld“, sagt der Vorstandsvorsitzende der WGF AG, Pino Sergio. Und weiter: „Die Verunsicherung der Anleger wird anscheinend von einigen Spekulanten ausgenutzt.“ Sergio ist sicher: „Nach dem Auslaufen der aktuellen kleinvolumigen Orderwelle werden die Anleihekurse voraussichtlich wieder deutlich anziehen und mit dieser Entwicklung die gute Bonität der Papiere spiegeln.“

Sergio zeigt sich überzeugt, dass die von Creditreform Rating AG derzeit bearbeiteten Ratings der Anleihen A0LDUL, WGFH04 und WGFH05 schon bald abgeschlossen sein und das Vertrauen der Anleger wiederherstellen werden.

Die WGF AG hat die bislang aus ihren Anleihen anfallenden Zins- und Tilgungspflichten vollumfänglich und pünktlich geleistet. Zu keinem Zeitpunkt hat es eine irgendwie geartete Leistungsstörung gegeben. Anleger kamen stets und ohne Einschränkungen in den Genuss der vergleichsweise hohen Kuponzahlung, das ursprünglich zur Verfügung gestellte Anleihekapital wurde vereinbarungsgemäß zurückgeführt. Die jeweiligen Zahlungstermine sind im Finanz- und Liquiditätsmanagement der WGF entsprechend berücksichtigt.

Die laufenden Kuponzahlungen aus den Anleihen der WGF werden aus den laufenden Einnahmen der WGF geleistet. Diese Einnahmen setzen sich aus direkten oder indirekten (über Tochtergesellschaften) Mieterlösen und aus Entwicklungs- und Veräußerungserlösen im Immobiliengeschäft zusammen. Auch Erlöse aus Dienstleistungen fließen in die Zinszahlung ein.

WGF-Anleihen mit guter Besicherung

Das mit der Emission von Anleihen aufgenommene Kapital investiert die WGF gemäß Wertpapierprospekt in den Kauf von Immobilien. Zur Tilgung einer Anleihe werden die der jeweiligen Anleihe unterliegenden Immobilien wieder veräußert. Hierbei stimmen die optimalen Verkaufszeitpunkte nicht immer mit den Rückzahlungsterminen der zugehörigen Anleihen überein. In solchen Fällen können verbleibende Immobilien – sofern es die jeweiligen Investitionskriterien des Wertpapierprospektes erlauben – auf eine neu begebene Anleihe der WGF AG übertragen werden.

Ein typisches Merkmal der klassischen Unternehmensanleihe ist die fehlende Besicherung, es besteht gegenüber dem Emittenten ein nominaler Leistungsanspruch, dessen Erfüllung von der Zahlungsfähigkeit des jeweiligen Unternehmens abhängt. Im Unterschied dazu wird bei den Anleihen der WGF AG der Leistungsanspruch zusätzlich und ausnahmslos erstrangig mit Immobilien besichert. Das heißt, sollte die WGF selbst den Schuldendienst nicht erbringen können, hat der Treuhänder interessewahrend für die Anleger Zugriff auf die Anleihegelder und die Immobilien – vor allen anderen Gläubigern.

Die Solidität der WGF AG ist von renommierten Wirtschaftsprüfern bestätigt. Zum 31. Dezember 2010 war das ausstehende Anleihevolumen in Höhe von 218 Mio. Euro mit einem Immobilienvermögen in Höhe von rund 200 Mio. Euro unterlegt. Hinzu kamen, da das Anleihekapital nicht vollständig investiert war, 43 Mio. Euro an Wertpapieren, liquiden Mitteln und anderen Vermögenswerten – insgesamt 243 Mio. Euro.

Erweiterter Kundendialog

Eine aktuelle Zusammenstellung von Kernthemen aus unseren laufenden Gesprächen mit Kunden finden Sie hier: http://www.wgfag.de/fileadmin/user_upload/Presse/Pressemitteilungen/2011/08_2011/Aktuelle_Stichworte_August_2011_1_0_neu.pdf



Herr Dr. Heinrich Raatschen
Pressesprecher
Tel.: 0211/68777-168
Fax: 0211/68777-100
E-Mail: heinrich.raatschen@wgfag.de

WGF Westfälische Grundbesitz
und Finanzverwaltung AG
Vogelsanger Weg 111
40470 Düsseldorf
Deutschland
www.wgfag.de

Über die WGF AG:

Die 2003 gegründete WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG ist der Kern der WGF Finanzgruppe. Ausgehend vom Kerngeschäft Immobilieninvestment wird heute die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäfts abgedeckt. Immobilien-Asset-Management, Projektentwicklung und Joint-Venture-Programme sind wichtige strategische Geschäftsbereiche. Das Unternehmen ist Deutschlands führender Anbieter von Hypothekenanleihen. Die Entwicklung innovativer Kapitalmarktprodukte gehört zu den entscheidenden Wettbewerbsvorteilen der WGF Finanzgruppe. Zum Unternehmen gehören eine Emissionsgesellschaft für geschlossene Immobilienfonds sowie eine Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft. Die WGF Finanzgruppe beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de