dvb-Pressespiegel

Werbung
10.03.2010 - dvb-Presseservice

Fitch: Ausblick für Deutsche Lebensversicherer bleibt trotz guter Ergebnisse 2009 ‚negativ’

Laut einer heute von Fitch Ratings veröffentlichten Studie bleibt der Ausblick für die deutsche Lebensversicherungssparte - trotz deutlich verbesserter Finanzergebnisse - 2009 ‚negativ’.

„Der negative Ausblick spiegelt Unsicherheiten bezüglich der Nachhaltigkeit der wirtschaftlichen Erholung sowie die Gefahr von Rückschlägen an den internationalen Kapitalmärkten wider,“ sagt Tim Ockenga, Senior Director im Versicherungsbereich bei Fitch Ratings. „Darüber hinaus sieht Fitch das derzeitige Niedrigzinsumfeld im Hinblick auf die vergebenen Garantien in den Lebensversicherungsverträgen in Höhe von durchschnittlich 3,4% als größte Herausforderung der Branche an.“

Das sehr starke Einmalbeitragswachstum von schätzungsweise rund 45% (2008: 4,2%) war 2009 nach vorläufigen Branchenzahlen für den ebenfalls starken Anstieg der gebuchten Bruttobeiträge um ca. 5% (2008: 1,2%) verantwortlich. Da dieses Wachstum nach Ansicht von Fitch zum Großteil auf eher kurzfristige Kapitalisierungsgeschäfte zurückzuführen ist, dürfte in Zukunft die Prämienentwicklung einzelner Gesellschaften und der Branche insgesamt wesentlich volatiler ausfallen. Ein nicht nachhaltiges Prämienwachstum könnte auch die Schwankung der Kapitalanlagevolumina erhöhen. Dieser Effekt könnte durch hohe Stornoquoten zusätzlich verstärkt werden. Für 2009 erwartet Fitch, dass die Stornoquote auf ca. 6,3% (2008: 5,5%) angestiegen ist. Damit leiden nach Ansicht der Agentur viele deutsche Lebensversicherer weiter unter einer strukturellen Neugeschäftsschwäche. 

Ferner machen hohe reguläre Bestandsabläufe in den kommenden Jahren ein umsichtiges Cash-Flow- und Liquiditätsmanagement noch notwendiger. Als Folge der aufgezeigten Entwicklungen gehen die Analysten davon aus, dass Differenzierung und Konsolidierung in der Branche, ähnlich wie in den Jahren 2002/03 nach der letzten Börsenkrise, weiter zunehmen werden.

Fitch beurteilt positiv, dass die deutschen Lebensversicherer 2009 in erheblichem Ausmaß von der Erholung an den internationalen Kapitalmärkten profitiert haben. Neben einem Anstieg der Nettoverzinsung auf leicht über 4% (2008: 3,4%) erwartet Fitch deutlich angestiegene ausgewiesene Bewertungsreserven in Höhe von über 2,5% der Kapitalanlagen (2008: 1,5%). Allerdings weist die Agentur darauf hin, dass ein Großteil der positiven Bewertungsreserven auf das gegenwärtige Niedrigzinsumfeld zurückzuführen ist. Würden Lebensversicherer Anleihen verkaufen, um zinsinduzierte Bewertungsgewinne in festverzinslichen Papieren zu realisieren, um Verluste aus anderen Anlageklassen auszugleichen, sähe dies Fitch vor dem Hintergrund niedriger Wiederanlagezinsen als negativ an.

Als Folge des Niedrigzinsumfeldes hat sich die Allokation der Kapitalanlagen erheblich verändert. So haben die Investitionen in höherverzinsliche Unternehmens- und Staatsanleihenanleihen mit erhöhter Laufzeit erheblich zugenommen. Fitch erwartet, dass dieser Trend auch in Zukunft anhalten wird. Die Agentur schätzt, dass 2009 Investitionen in Unternehmensanleihen (ohne Finanzinstitute) und Staatsanleihen (ohne Deutschland) mehr als verdoppelt wurden. Als Folge dieser Veränderungen erwartet Fitch einen relativ günstigen Wideranlagekupon in Höhe von ca. 4,3% für die Branche, etwas über der gegenwärtigen laufenden Überschussbeteiligung von 4,2%.

In der Studie analysiert Fitch die Neugeschäftssituation und Qualität der Bilanzen und untersucht, wie die Volatilität an den Kapitalmärkten die Ertragslage und Kapitalausstattung der Versicherer im Jahr 2009 beeinträchtigt hat. Die vollständige Studie mit dem Titel "Deutsche Lebensversicherer – Keine Atempause", ist abrufbar unter www.fitchratings.de.

Anwendbare Kriterienberichte: „Insurance Rating Methodology“, veröffentlicht am 29. Dezember 2009, sowie „Ratingkriterien für Lebensversicherer (Weltweit)“, veröffentlicht am 5 Juli 2007 und abrufbar unter www.fitchratings.de.



Herr Christian Giesen
Media Relations
Tel.: +49 (0)69 76 80 76 232
Fax: +49 (0)69 76 80 76 20
E-Mail: christian.giesen@fitchratings.com

Fitch Ratings (Deutschland)
Junghofstraße 24
60311 Frankfurt/Main
http://www.fitchratings.com

Die von Fitch Ratings verwendeten Ratingdefinitionen sowie die Bedingungen zur Benutzung dieser Ratings sind auf der frei zugänglichen Internetseite der Agentur, www.fitchratings.com, abrufbar. Veröffentlichte Ratings, Kriterienberichte und Methodiken sind auf dieser Seite jederzeit zugänglich. Auch Fitch’s Verhaltenskodex („Code of Conduct“) sowie andere relevante Richtlinien und Berichte zu Vertraulichkeit, Interessenskonflikten, verbundenen Zugangsschutzsystemen und zur Übereinstimmung mit eigenen Vorgaben können im Bereich „Code of Conduct“ der genannten Internetseite abgerufen werden.

Download

Dt. LV_2010_DE_final.pdf (360,45 kb)  Herunterladen
dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de