Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.08.2011
Werbung

Fitch bestätigt ‚A+’-Finanzstärkerating der DEVK-Gesellschaften, Ausblick stabil

Die Rating-Agentur Fitch hat die \'A+\'-Finanzstärkeratings (Insurer Financial Strength, IFS) der DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK-Versicherungsverein a.G., Betriebliche Sozialeinrichtung der Deutschen Bahn (DEVK SHUK) und der DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungsverein a.G., Betriebliche Sozialeinrichtung der Deutschen Bahn (DEVK Leben) bestätigt. Gleichzeitig sind auch die \'A+\'-Finanzstärkeratings der DEVK-Tochtergesellschaften und das \'BBB+\'-Finanzstärkerating der Echo Rückversicherungs-AG (Echo Re) bestätigt worden. Der Ausblick aller Ratings ist stabil. Eine vollständige Übersicht befindet sich unten.

Die Bestätigung der Ratings spiegelt die starke Kapitalausstattung der Gruppe wider, die hohen Reservierungsstandards des DEVK SHUK-Konzerns sowie die starke Marktstellung in der Kfz- und Hausratversicherung. Zurzeit schmälert der anhaltend starke Wettbewerb und das entsprechend niedrige Prämienniveau in der Kfz-Versicherung (Kfz) die versicherungstechnische Ertragslage des DEVK SHUK-Konzerns deutlich. Allerdings ist die durchschnittliche Bestandsprämie des DEVK SHUK-Konzerns in Kfz nach wiederholtem Rückgang 2010 erstmals wieder angestiegen.

Fitch sieht die Eigenmittelentwicklung des DEVK SHUK-Konzerns als stark an. So konnte der DEVK SHUK-Konzern sein Eigenkapital 2010 um etwas mehr als 70 Mio. Euro auf 1.308,1 Mio. Euro steigern. Seit 2005 hat der DEVK SHUK-Konzern seine Eigenkapitalbasis um durchschnittlich knapp 100 Mio. Euro im Jahr gesteigert – trotz des intensiven Wettbewerbs in Kfz. Fitch erwartet einen Anstieg des Eigenkapitals von mehr als 50 Mio. Euro für 2011.

Fitch glaubt, dass der DEVK SHUK-Konzern über hinreichend hohe Reservierungsstandards verfügt, um das aktuelle Marktumfeld in Kfz ohne größere Einbußen im Geschäftsumfang sowie der Kapitalausstattung überstehen zu können. Allerdings wird die weitere Entwicklung von Kfz maßgeblichen Einfluss auf die versicherungstechnische Ertragslage des DEVK SHUK-Konzerns nehmen, denn Kfz generiert mehr als die Hälfte ihrer Prämien in der Schaden-/Unfallversicherung. Der DEVK SHUK-Konzern zählt zu den Top 10 der Kfz-Versicherer in Deutschland nach Prämieneinnahmen. Fitch erwartet, dass der deutsche Kfz-Versicherungsmarkt 2011 ein verbessertes versicherungstechnisches Ergebnis vermelden wird.

In der Lebensversicherung erzielte die DEVK 2010 eine leicht über Marktschnitt liegende Nettoverzinsung von 4,5%. Die laufende Prämieneinnahme stieg 2010 um 2,3% an, während der Markt einen Rückgang von 1,5% verzeichnete. Die Beitragssumme des Neugeschäfts der DEVK stieg 2010 um 7,7% (Markt: 4,8%). Die DEVK SHUK hat die Eigenkapitalbasis der Echo Re in 2010 um CHF 30 Mio. erhöht. Allerdings führten Währungseffekte, Anlaufkosten und das wettbewerbintensive Umfeld 2010 zu einem Verlust von CHF 10,7 Mio. Die Echo Re verfügte über Eigenkapital in Höhe von CHF 65,6 Mio. (2009: CHF 46,3 Mio.) zum Jahresende 2010.

Ratingfaktoren, die zu einer Heraufstufung des Ratings führen könnten, sind unter anderem eine substanzielle Verbesserung der versicherungstechnischen Ertragslage im Schaden/Unfallgeschäft, eine deutliche Beruhigung des Wettbewerbs in Kfz und eine substanzielle Verbesserung der Martkstellung des DEVK-Lebensversicherungsgeschäftes.

Ratingfaktoren, die zu einer Herabstufung des Ratings führen könnten, umfassen eine wesentliche Veränderung in der Schadenrückstellungspraxis und/oder ein durch den Wettbewerb in Kfz verursachter erheblicher Rückgang der Kfz-Prämien.

Der DEVK SHUK-Konzern vereinnahmte 2010 gebuchte Bruttobeiträge (GBB) in Höhe von 2,0 Mrd. Euro (2009: 2,0 Mrd. Euro) und wies zum Jahresende eine Bilanzsumme von 8,1 Mrd. Euro (2009: 7,7 Mrd. Euro) aus. Der DEVK Leben-Konzern vereinnahmte 2010 396,3 Mio. Euro GBB (2009: 389,6 Mio. Euro) und wies zum Jahresende eine Bilanzsumme von 5,3 Mrd. Euro (2009: 5,3 Mrd. Euro) aus. Die DEVK-Gruppe als Ganzes beschäftigte zu diesem Zeitpunkt wie im Vorjahr rund 4.000 Mitarbeiter. Fitch erwartet, dass die vereinnahmten GBB 2011 leicht ansteigen.

Die folgenden Ratings wurden bestätigt:

DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK-Versicherungsverein a.G. Betriebliche Sozialeinrichtung der Deutschen Bahn: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungsverein a.G. Betriebliche Sozialeinrichtung der Deutschen Bahn: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Rückversicherungs- und Beteiligungs-AG: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Allgemeine Versicherungs-AG: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Allgemeine Lebensversicherungs-AG: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Rechtsschutz-Versicherungs-AG: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
DEVK Krankenversicherungs-AG: IFS \'A+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'
Echo Rückversicherungs-AG: IFS \'BBB+\' bestätigt, Ausblick \'stabil\'



Media Relations
Herr Christian Giesen
Tel.: +49 (0)69 76 80 76 232
E-Mail: christian.giesen@fitchratings.com

Fitch Deutschland GmbH
Taunusanlage 17
60325 Frankfurt/Main
http://www.fitchratings.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de