Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 21.12.2009
Werbung

Fitch bestätigt Ratings der Versicherungsgesellschaften der Wüstenrot &Württembergische; Stabiler Ausblick

18 Dezember 2009: Fitch Ratings hat heute die ’A-’ Finanzstärkeratings (Insurer Financial Strength, IFS) von Württembergische Lebensversicherung AG (WL), Württembergische Versicherung AG (WV) und Württembergische Krankenversicherung AG (WK) bestätigt. Die Agentur hat ebenfalls die ‘BBB+’ Emittentenausfallratings (Issuer Default Rating, IDR) dieser drei Gesellschaften bestätigt und darüber hinaus das ’BBB+’ Emittentenausfallrating der Wüstenrot & Württembergischen AG (W&W AG). Die W&W AG ist die Dachgesellschaft des Wüstenrot & Württembergische Konzerns (W&W). Die Nachranganleihe der WL mit einem Volumen von EUR 130 Mio. wurde mit ’BBB’ bestätigt. Alle Ausblicke für die IFS-Ratings und die IDRs bleiben Stabil. WL, WV und WK erhalten wieder das begehrte Finanzstärke-Siegel, welches an Versicherer mit starker Finanzkraft verliehen wird.

Die Bestätigungen reflektieren die verbesserte Profitabilität der gesamten Gruppe, nachdem die Jahresabschlusszahlen des Jahres 2008 noch deutliche Spuren der Finanzkrise aufgewiesen hatten. WV verbesserte die Schaden-Kostenquote ihres deutschen Geschäftes zum Ende des dritten Quartals 2009 auf 92,2%. Bereits im Jahr 2008 hatte sie ein profitables Niveau in Höhe von 96,1% erreicht. Die Kapitalisierung der Versicherungseinheiten von W&W hat von einer deutlichen Reduktion ihrer riskanten Kapitalanlagen profitiert. Nach Reduktion der riskanten (Kapital?)Anlagen stärkt die Kapitalisierung das vergebene Ratingniveau.

Diesen positiven Faktoren steht unter anderem eine deutliche Nachreservierung im internationalen Geschäftssegment der WV zum Jahresende 2008 gegenüber. Nach dieser Reservenstärkung konnte das internationale Geschäftssegment, das seit Jahresende 2007 abgewickelt wird, in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 ein positives Abwicklungsergebnis in Höhe von EUR 18 Mio. erzielen. Aufgrund der anhaltenden Finanzmarktkrise kann die ursprünglich geplante Nettoverzinsung für das Jahr 2009 nicht erreicht werden. Diese wird allerdings im Jahr 2009 nach internen Schätzungen höher als im Jahr 2008 (3,3%) ausfallen. Als Konsequenz werden sowohl Rohüberschuss als auch Zuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung weiter rückläufig sein. Das Neugeschäft der WL war, gemessen an der Beitragssumme des Neugeschäfts, in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 um 13,5% rückläufig und betrug EUR 2,4 Mrd. Wenn das Neugeschäft des Jahres 2008 allerdings um den Einmaleffekt der Riesterstufe bereinigt wird, stieg das Neugeschäftsvolumen des Jahres 2009 effektiv um 4,1% im Vergleich zum Vorjahr an.

Die W&W-Gruppe ist ein Finanzkonglomerat, das hauptsächlich in Deutschland aktiv ist. Zum Jahresende 2008 hatte die Gruppe eine Bilanzsumme von EUR 64,5 Mrd. wovon EUR 33,0 Mrd. auf die Versicherungsgesellschaften und EUR 31,5 Mrd. auf die Bankgesellschaften entfielen. In den letzten Jahren konnte ein Großteil der Maßnahmen des Restrukturierungsprogramms “W&W 2009“ erfolgreich umgesetzt werden, wodurch sich die Produktivität der Gruppe deutlich erhöht hat. Im Jahr 2008 erzielten die Versicherungsgesellschaften gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von EUR 3,6 Mrd. und beschäftigten 4.706 Mitarbeiter. Die Generierung des Neugeschäfts erfolgt überwiegend durch die Ausschließlichkeitsvertriebe der W&W, Makler und unabhängige Vermittler sowie durch Bankkooperationen. Der Lebensversicherer WL und der Sachversicherer WV gehören zu den zehn größten Anbietern in ihren jeweiligen deutschen Märkten.

Weitere Details zu den vergebenen Ratings der Bankgesellschaften der W&W-Gruppe, Wüstenrot Bausparkasse AG und Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank können einer separaten Presseerklärung auf der internationalen Internetseite der Agentur unter www.fitchratings.com entnommen werden.




Herr Axel Großpietsch

Tel.: 069 7680 76119
Fax:
E-Mail:


Herr Tim Ockenga

Tel.: 069 7680 76118
Fax:
E-Mail:


Herr Christian Giesen

Tel.: +49 (0)69 76 80 76 232
Fax:
E-Mail:

Fitch Ratings (Deutschland)
Junghofstraße 24
60311 Frankfurt/Main
http://www.fitchratings.com

Alle Ratings von Fitch gelten vorbehaltlich bestimmter Limitierungen und Disclaimer. Bitte lesen Sie diese Limitierungen und Disclaimer unter folgendem Link: http://fitchratings.com/understandingcreditratings. Darüber hinaus sind die von Fitch Ratings verwendeten Ratingdefinitionen sowie die Bedingungen zur Benutzung dieser Ratings auf der frei zugänglichen Internetseite der Agentur, www.fitchratings.com, abrufbar. Veröffentlichte Ratings, Kriterienberichte und Methodiken sind auf dieser Seite jederzeit zugänglich. Auch Fitch’s Verhaltenskodex („Code of Conduct“) sowie andere relevante Richtlinien und Berichte zu Vertraulichkeit, Interessenskonflikten, verbundenen Zugangsschutzsystemen und zur Übereinstimmung mit eigenen Vorgaben können im Bereich „Code of Conduct“ der genannten Internetseite abgerufen werden.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de