Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.08.2008
Werbung

Frauen haben ihr allgemeines Fondswissen deutlich verbessert

Frauen in Deutschland kennen sich bei Fragen rund um Fonds besser aus als vor einem Jahr. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Wissens-Studie von AXA Investment Managers. Vor allem ihr Basiswissen haben Frauen in den letzten Jahren deutlich verbessert. So konnten 78 Prozent der befragten Frauen über die Funktionsweise von Aktienfonds eine korrekte Aussage treffen. Das sind fast 20 Prozentpunkte mehr als noch vor zwei Jahren (59 %).

Es besteht aber noch immer Nachholbedarf: Denn bei detaillierten Fragen wie nach der Versteuerung von Fonds liegen immer noch zwei Drittel der Frauen falsch o der geben an, nicht darüber Bescheid zu wissen. Auch scheint das Fondswissen der Frauen noch nicht gefestigt. Bei der Umfrage ließen sie sich öfter von Falschaussagen beirren als Männer. So stimmte über die Hälfte (54 %) der Frauen der Aussage zu, Aktienfonds seien genauso riskant wie einzelne Aktien. Und während bei den Männern „nur“ 38 Prozent glauben, dass Rentenfonds für die Absicherung der gesetzlichen Rente sorgen würden, sind es bei den Frauen 58 Prozent. Bei der Frage nach der Funktionsweise von Geldmarktfonds haben die Frauen jedoch die Nase vorn. 63 Prozent der Männer glauben, Geldmarktfonds würden in unterschiedliche Währungen investieren, um Gewinn zu erzielen. Dieser Falschaussage stimmten nur 58 Prozent der Frauen zu.

Die Einstellungen von Frauen und Männern in Deutschland gegenüber Investmentfonds sind vergleichsweise ähnlich. Jedoch halten deutlich mehr Frauen (50 %) als Männer (39 %) Anlagen in Investmentfonds für kompliziert und glauben daher, dass man für eine Geldanlage in Fonds vertiefte wirtschaftliche Kenntnisse bräuchte. (Frauen 67 %, Männer 59 %).

Dazu Prof. Dr. Claudia Wöhle, Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Paris Lodron-Universität in Salzburg: „Diverse Studien zeigen, dass Frauen im Vergleich zu Männern bei Finanzanlageentscheidungen tendenziell sicherheitsorientierter und vorsichtiger agieren. Dies heißt allerdings nicht, dass Frauen schlechtere Anlageentscheidungen treffen. Frauen setzen sich in der letzten Zeit verstärkt mit

Fragen der Geldanlage auseinander, nicht zuletzt auch wegen der Bedeutung der privaten Altersvorsorge. Mit zunehmendem Wissen der Frauen und bei höherem Bildungsstand treten geschlechterspezifische Unterschiede im Anlegerverhalten mehr und mehr in den Hintergrund.“

Bereits zum dritten Mal in Folge hat AXA Investment Managers gemeinsam mit TNS Infratest Finanzforschung eine Studie zu dem Wissen der Bevölkerung über Fonds durchgeführt. Erstmals wur den neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Belgien und die Nie derlan de mit einbezogen.  




Frau Barbara Fleck

Tel.: (49) 69 900 25 15 882
Fax:
E-Mail: barbara.fleck@axa-im.com


Frau Imke Schulte

Tel.: +49 (0) 69 85 70 82 54
Fax:
E-Mail: ischulte@hbs.com

AXA Investment Managers Deutschland GmbH
Bleichraße 2 - 4
60313 Frankfurt am Main
www.axa-im.de

„Die Deutschen und ihr Wissen über Fonds“
Im Auftrag von AXA Investment Managers führte TNS Infratest Finanzforschung eine repräsentative Umfrage durch. Die Mehrländerstudie untersucht den Wissensstand der Bevölkerung in Österreich, Deutschland und der Schweiz und erstmals auch in Belgien und den Niederlanden zum Thema Investmentfonds. Die Befragung fand im Frühjahr 2008 statt. TNS Infratest führte in jedem Land insgesamt 1.000 Interviews in der Bevölkerung ab 18 Jahren in Haushalten mit Festnetz-Telefonanschluss. Dabei nutzte TNS Infratest die Methode computergestützter Telefoninterviews (CATI) im Rahmen der Omnibusbefragung „Infrascope“. Die Ergebnisse wurden anschließend bevölkerungsrepräsentativ gewichtet. TNS Infratest gehört mit 14.000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten zu den führenden Meinungsforschungsinstituten weltweit. Das Unternehmen ist seit über 30 Jahren auf Finanzforschung spezialisiert.

AXA Investment Managers
AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein Multi-Experte in der Vermögensverwaltung und gehört zur AXA-Gruppe, einer der größten internationalen Versicherungsgruppen und bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. AXA IM ist mit 527 Mrd. Euro (Stand: 30.6.08) verwaltetem Vermögen einer der größten in Europa ansässigen Asset Manager. Mit mehr als 3.000 Mitarbeitern ist AXA IM weltweit in 21 Ländern tätig.

Multi-Experte
Als Multi-Experte im Asset Management ist AXA Investment Managers in der Lage, Investmentlösungen in allen Assetklassen optimal gemäß der Kundenbedürfnisse zu kombinieren und damit einen signifikanten Mehrwert zu erzielen. Das Ziel von AXA IM ist es, in jedem Bereich Marktstandards zu setzen und eine führende Position einzunehmen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass Spezialisierung, Unabhängigkeit und Verantwortlichkeit der Fondsmanager für eine nachhaltige Performance unerlässlich sind. Deshalb entwickelt das Unternehmen überall dort Expertenteams, wo es über klare Wettbewerbsvorteile verfügt.

Weitere Informationen zu AXA Investment Managers unter www.axa-im.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de