Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.11.2011
Werbung

GAM Marktkommentare: Im Osten steigt die Kreditvergabe chinesischer Banken, im Westen herrscht Unsicherheit über die künftigen Kapitalanforderungen für hiesige Finanzinstitute

In den aktuellen Investment Meeting Notes, den Marktkommentaren der Investmentmanager von GAM zur wirtschaftlichen Situation in ausgesuchten Märkten und Regionen, setzen sich Michael Lai, Investment Director des GAM Star China Equity und des GAM Star Emerging Asia, und Tim Haywood, Investment Director für den GAM Star Dynamic Global Bond, mit den Entwicklungen an den asiatischen Aktien- sowie an den internationalen Rentenmärkten auseinander.

Trotz Sorgen über den chinesischen Immobilienmarkt und die Kreditvergabe an einige Lokalregierungen bleibt Michael Lai für die Aktien chinesischer Banken positiv gestimmt. Zwar sei ihre Kreditvergabe mittlerweile auf 150 Prozent des Bruttoinlandsproduktes gestiegen. Allerdings betrage das typische Verhältnis vergebener Darlehen zu Bankguthaben 65 bis 70 Prozent, in seltenen Fällen 100 Prozent. Die staatlich geforderte Absicherung notleidender Kredite liege bei 300 Prozent – d. h. für jeden Euro eines möglichen schlechten Kredits muss die Bank drei Euro hinterlegen – gegenüber nur 60 bis 70 Prozent bei westlichen Finanzinstituten. Die Überschwemmungen in Thailand beschreibt Lai als starkes Hindernis für die Wirtschaft des ASEAN-Staates. Doch die Auswirkungen sollten nur kurzfristig sein, und schon bald erwartet er durch den notwendigen Wiederaufbau positive Effekte, auch für die Banken.

Tim Haywood stellt heraus, dass es in der vorletzten Oktoberwoche die höchsten Nettomittelzuflüsse in hochverzinsliche Unternehmensanleihen seit August 2003 gegeben hat. Viel Kapital warte darauf, investiert zu werden. Dass noch keine große Anzahl neuer Anleihen von Finanzinstituten auf den Markt gekommen sei, liege daran, dass die Banken unsicher seien über ihren tatsächlichen Kapitalbedarf nach den neuen EU-Vorgaben im Zusammenhang mit dem erwarteten Zahlungsausfall Griechenlands. Als beste Wette im letzten Quartal dieses Jahres nennt der Fondsmanager Lokalwährungen von Schwellenländern wie den mexikanischen Peso und den polnischen Zloty. Rätselhaft bleibt für ihn hingegen der italienische Anleihenmarkt.

Die detaillierten Ausführungen entnehmen Sie bitte dem angehängten englischsprachigen Dokument.



Herr Hagen Gerle
Tel.: +44 (0) 1308 868 113
E-Mail: hg@gerle-communications.co.uk

GAM Anlagefonds AG
(Niederlassung)
Klausstrasse 10
8034 Zürich
Schweiz
https://www.gam.com/de

Download

GAM Investment Meeting Notes 26 October 2011.pdf (58,45 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de