Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.02.2007
Werbung

GEWERBEVERSICHERUNG: HOHE KUNDENZUFRIEDENHEIT, ABER RÜCKLÄUFIGE ABSCHLUSSZAHLEN

Köln, 1. Februar 2007. Die Zufriedenheit gewerblicher Versicherungskunden mit der Qualität der Schadenregulierung ist 2006 gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen: Rund zwei Drittel (64%) aller Schadenfälle wurden aus Sicht der Geschäftskunden von den Versicherern "sehr gut" oder sogar "ausgezeichnet" reguliert; lediglich in sieben Prozent der Fälle waren die Unternehmen mit der Regulierung ausdrücklich nicht zufrieden. 2005 lag der Anteil besonders zufriedener Gewerbekunden erst bei etwas mehr als der Hälfte (55%). Die gestiegene Schadenregulierungsqualität kann als ursächlich für den gleichzeitigen Rückgang der Kündigungsbereitschaft angesehen werden: lediglich sechs Prozent der Unternehmen beabsichtigen, in den nächsten 12 Monaten eine oder mehrere Versicherungen zu kündigen (2005: 7%; 2004: 13%).

Dies ergab die kürzlich veröffentlichte Studie "Gewerbekundenmonitor Assekuranz 2006" des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG. 1.800 Verantwortliche für Versicherungsentscheidungen (Inhaber, Geschäftsführer, zuständige Angestellte) in Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern wurden hierzu repräsentativ befragt (quotiert nach fünf Betriebsgrößenklassen: 1-5, 6-10, 11-20, 21-50, 51-100 Mitarbeiter).

ZAHL DER NEUABSCHLÜSSE RÜCKLÄUFIG

Lediglich jedes vierte Unternehmen (26%) hat in den letzten zwei Jahren eine oder mehrere Gewerbeversicherungen neu abgeschlossen (2005: 30%). Zudem war 2006 die absolute Zahl der Neuabschlüsse in allen Sparten erstmals rückläufig; lediglich im Bereich Kredit-Versicherungen konnte die Neuabschlussquote gehalten werden.

PRODUKTE WERDEN OFT NOCH ALS ZU KOMPLEX WAHRGENOMMEN

Im Hinblick auf den wahrgenommenen Komplexitätsgrad von Gewerbekundenversicherungen ist die Mehrheit der Kunden der Meinung, diese seien vielfach noch unnötig kompliziert (57%). Insbesondere kleinere Unternehmen vertreten diese Auffassung; eine Ausnahme stellt hier lediglich die Kfz-Versicherung dar. Zur Komplexitätsreduktion empfehlen zwei Drittel (63%) den Versicherern eine Vereinfachung der Vertragsgestaltung; insbesondere Bündelverträge werden aufgrund fehlender Übersichtlichkeit eher als Ursache denn als Lösung des Problems angesehen. Eine Reduktion der Anzahl an Einzelversicherungen wird hingegen nur von 15 Prozent der Befragten als Instrument zur Förderung der Verständlichkeit und Übersichtlichkeit angesehen. Vor allem von leineren Unternehmen wird zudem eine verbesserte Beratung gefordert.

Studienleiter Christoph Müller von der psychonomics AG zu den Ergebnissen:

"Der Gewerbekundenmarkt in der Assekuranz scheint sich derzeit in einer Phase der Konsolidierung zu befinden. Dabei eröffnen sich Chancen insbesondere für solche Versicherer, die auf Basis genauer Marktkenntnis und auf Gewerbekunden spezialisierter Vertriebskonzepte ihre Stellung im Gewerbekundenmarkt nachhaltig stärken wollen."

Über die Studie

Der "Gewerbekundenmonitor Assekuranz" der psychonomics AG untersucht seit 2004 jährlich die Entwicklungen im deutschen Gewerbeversicherungsmarkt.

Neben Produktbesitz und Marktanteilen für 12 Sparten werden die Bereiche Gewerbekundentypologie (Versicherungsmentalität: Kompetenz, Informationsverhalten, Entscheidungsstil), Kauf- und Kündigungsabsichten, Vertriebswegenutzung, Schadenerfahrung, Kundenbindung und Kundenzufriedenheit der 26 größten Versicherer im Gewerbekundensegment untersucht (AachenMünchener, Allianz, Alte Leipziger, ARAG, AXA, Concordia, D.A.S., DBV-Winterthur, Generali, Gerling, Gothaer, Hamburg-Mannheimer, HDI, HUK-Coburg, LVM, Nürnberger, Provinzial, R+V, Signal-Iduna, SV SparkassenVersicherung, Versicherungskammer Bayern, VGH, VHV, Victoria, Württembergische und Zürich). Über die regelmäßigen Basismodule hinaus wurden in der aktuellen Ausgabe die folgenden Schwerpunktthemen ("Highlights") untersucht: "Zukunft der Vertriebswege", "Schadenregulierung", "Cross-Selling/Vertragsbündelung" und "Produktkomplexität".

Der "Gewerbekundenmonitor Assekuranz 2006" ist über die psychonomics AG bestellbar (Umfang: 163 Seiten Chartbericht zzgl. 96 Seiten tabellarische Auswertung nach soziodemographischen, gewerbekundentypologischen und unternehmensspezifischen Kriterien). Kontakt zum Studienleiter: Christoph Müller – christoph.mueller@psychonomics.de - T: +49 221 42061-328.



Leiter Unternehmenskommunikation
Herr Ansgar Metz
Tel.: +49 (0) 221 42061-326
E-Mail: ansgar.metz@psychonomics.de

psychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
Deutschland
www.psychonomics.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de