dvb-Pressespiegel

Werbung
26.03.2010 - dvb-Presseservice

Generali Deutschland Gruppe: Weiter auf Erfolgskurs – deutliches Ergebnis- und Beitragsplus im Geschäftsjahr 2009

- Ergebnis auf 341 Mio. € gestiegen – Dividende von 2,90 € je Stückaktie vorgeschlagen - Gesamte Prämieneinnahmen wuchsen um 4,3% auf mehr als 14,8 Mrd. € - Zweitgrößte Erstversicherungsgruppe zeigt sich krisenfest – positiver Ausblick für 2010

Die Generali Deutschland Gruppe ist weiter auf Erfolgskurs. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds konnte die zweitgrößte Erstversicherungsgruppe im deutschen Markt den Konzerngewinn im Geschäftsjahr 2009 deutlich auf 341 (Vorjahr: 4) Mio. € steigern. Neben der im Verlauf des Geschäftsjahres einsetzenden Erholung an den Kapitalmärkten war für diese sehr positive Entwicklung in erster Linie die gute Positionierung der Konzerngesellschaften in ihren Märkten verantwortlich. Das zeigt sich auch an dem Anstieg der gesamten Prämieneinnahmen. Sie konnten um 610 auf 14.850 Mio. € verbessert werden – ein Plus von 4,3%.

„Vor dem Hintergrund der Finanzkrise und der konjunkturellen Rahmenbedingungen in 2009 bin ich mit der Entwicklung unserer Gruppe äußerst zufrieden“, sagte Dietmar Meister, Sprecher des Vorstands der Generali Deutschland auf der Bilanz-Pressekonferenz der Gruppe. Das Unternehmen profitiert von seiner Vertriebswegevielfalt, der hohen Beratungsqualität seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und insbesondere von der strategischen Partnerschaft mit der Deutschen Vermögensberatung. Dietmar Meister: „Dank unserer guten operativen Entwicklung und insbesondere weiter verbesserter Kosteneffizienz haben wir in einem schwierigen Marktumfeld unseren Jahresüberschuss deutlich gesteigert. Aus dieser starken Position heraus werden wir unsere Ertragskraft in den kommenden Jahren kontinuierlich verbessern.“

Aufgrund der guten Geschäfts- und Ergebnisentwicklung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung der Generali Deutschland Holding AG eine Dividendenzahlung je Stückaktie von 2,90 € vor.

ERFREULICHES BEITRAGSWACHSTUM

Die Generali Deutschland Gruppe hat im Versicherungsgeschäft erneut gute Zuwächse erzielt. Die Gesamtbeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft stiegen in 2009 um 4,3% auf 14.844 Mio. €. Damit entwickelt sich der Konzern auch in diesem schwierigen Geschäftsjahr leicht über der Branche, die laut Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft einen Anstieg von 4,1% verzeichnen konnte. Wachstumstreiber sind einmal mehr die Personenversicherer der Gruppe: In der Lebensversicherung verbuchten die Konzernunternehmen ein Beitragsplus von 5,1% (Markt: 7,1%). Einschließlich der Sparanteile und Beiträge aus Investmentverträgen stiegen die Prämien auf 9.843 (Vorjahr: 9.362) Mio. €. Erneut deutlich über dem Markt zeigte sich die Entwicklung in der Krankenversicherung. Hier verzeichnete die Gruppe einen Zuwachs von 7,3% (Markt: 3,8%). Das Beitragsvolumen wurde auf 1.980 (Vorjahr: 1.845) Mio. € gesteigert. Erwartungsgemäß stagnierte das Geschäft in der Schaden- und Unfallversicherung. Die Prämien in diesem Segment sanken leicht um 0,8% (Markt: 0,0%). Insgesamt wurden Beiträge in Höhe von 3.031 (Vorjahr: 3.057) Mio. € vereinnahmt.

STARKES NEUGESCHÄFT IN DER PERSONENVERSICHERUNG

Dank der Vertriebswegevielfalt der Generali Deutschland Gruppe verlief das Neugeschäft der Personenversicherer auch im schwierigen Geschäftsjahr 2009 sehr erfreulich. Die Lebensversicherer der Gruppe steigerten den Neuzugang um 304 Mio. € bzw. 14,0% auf 2.478 Mio. €. Das Einmalbeitragsneugeschäft stieg dabei von 1.074 auf 1.622 Mio. €. Beim Neugeschäft gegen laufende Beiträge ergab sich erwartungsgemäß ein Rückgang um 244 auf 856 Mio. €, der vor allem auf die im Vorjahr vollzogene vierte Riester-Förderstufe zurückzuführen ist.

Herausragend verlief das Neugeschäft in der Krankenversicherung. Ungeachtet der Diskussionen über die Zukunft der Privaten Krankenversicherung verzeichnete die Generali Deutschland Gruppe eine überaus erfreuliche Geschäftsausweitung. Der deutliche Anstieg des eingelösten Neugeschäftes zeigte sich insbesondere in dem um fast 50.000 auf annähernd 500.000 gewachsenen Bestand an vollversicherten Personen. Während die Beitragsentwicklung der Branche bei +3,8% lag, erzielten die Konzerngesellschaften Central und Envivas bei den gebuchten Bruttobeiträgen ein Plus von 7,3%. Der Großteil des Wachstums wurde durch das hervorragende Neugeschäft generiert.

WEITERE OPERATIVE STEIGERUNGEN IM VERSICHERUNGSGESCHÄFT

Die Gesamtkosten der Gruppe ohne Provisionen konnten dank der kontinuierlichen Arbeit an den Prozessen und Strukturen und einer damit weiter verbesserten Kosteneffizienz um über 31 auf 1.610 Mio. € gesenkt werden. Damit hat die Gruppe ihr Kosteneinsparziel auch in 2009 übertroffen.

Die erfreuliche Kostenentwicklung zeigte sich auch in einer, trotz des schwierigen Marktumfelds, guten Combined Ratio von 95,6% im Bereich Schaden und Unfall. Damit konnte die Zielmarke von 96% unterboten werden.

ERTRÄGE AUS KAPITALANLAGEN MEHR ALS VERDREIFACHT

Das zurückliegende Geschäftsjahr stellte die deutsche Versicherungswirtschaft bei der Kapitalanlage vor große Herausforderungen. Nachdem sich die negative Entwicklung an den Aktienmärkten auch zu Beginn des Jahres 2009 zunächst weiter fortsetzte, erholten sich die Kurse von Mitte des zweiten Quartals an deutlich. Das Geschäftsjahr endete mit erheblichen Kursgewinnen.

In diesem anspruchsvollen Kapitalmarktumfeld hat sich die Generali Deutschland Gruppe sehr gut behaupten können und dank ihrer nachhaltigen und risikobewussten Anlagepolitik ein erheblich gestiegenes Kapitalanlageergebnis erzielt. Die positive Kursentwicklung führte zu deutlich geringeren Abschreibungen. Neuanlagen wurden insbesondere im Bereich von erstklassigen Unternehmensanleihen und europäischen pfandbriefähnlichen Papieren getätigt. Hierdurch konnte gleichzeitig der Bestand an niedrig verzinster Liquidität reduziert werden. Insgesamt erwirtschaftete die Generali Deutschland Gruppe per 31. Dezember 2009 Erträge (netto) aus Kapitalanlagen in Höhe von 3.038 (Vorjahr: 858) Mio. €.

GRUPPE FÜR DIE ZUKUNFT GUT GERÜSTET – POSITIVER AUSBLICK

Grundlage für die erfolgreiche Entwicklung der Generali Deutschland Gruppe sind die Vertriebswegevielfalt und die Konzentration auf starke Marken. Mit den unterschiedlichen, auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittenen Vertriebswegen beweist die Gruppe gerade in der Krise ihre Stärke: Der exklusive Vertrieb der AachenMünchener erfolgt durch den langjährigen strategischen Partner Deutsche Vermögensberatung, die mit ihren mehr als 37.000 Beraterinnen und Beratern maßgeblich zum Vertriebserfolg der gesamten Generali Deutschland Gruppe beiträgt. Der Multikanalvertrieb der Generali Versicherungen hat trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und der Anforderungen durch die zu Beginn des Jahres 2009 vollzogene Fusion von Generali und Volksfürsorge Versicherungen sehr überzeugende Ergebnisse gezeigt. Überzeugen konnte auch der Direktvertrieb der CosmosDirekt: Sie ist weiterhin unangefochtener Marktführer in ihrem Segment in Deutschland. Einen entscheidenden Anteil am Erfolg hatten ebenfalls die Spezialanbieter Advocard, Badenia, Central, Dialog und Generali Investments.

Vor dem Hintergrund einer sich tendenziell wieder erholenden Wirtschaft und der guten strategischen Gesamtausrichtung der Generali Deutschland rechnet die Gruppe für 2010 mit einer positiven Geschäftsentwicklung. Das Vertrauen in die Geschäftsmodelle vor allem der Lebensversicherer ist in der Krise eher gestiegen. Dietmar Meister: „Den Bürgern wird zunehmend bewusst, dass die krisenfeste Absicherung gegen existenzielle Risiken von großer Bedeutung ist. Sie suchen daher nach verlässlichen Produkten und Angeboten. Und in diesem Marktumfeld sind wir hervorragend positioniert, denn genau hier liegen unsere Stärken.“ Unter der Prämisse, dass außergewöhnliche Schadenereignisse ausbleiben und sich keine deutlichen und anhaltenden Belastungen für die Kapitalmärkte ergeben, geht der Konzern für das laufende Geschäftsjahr von einem Konzernergebnis von über 360 Mio. € sowie einer kontinuierlichen Steigerung in den Folgejahren aus.

Der Konzernbericht 2009 ist im Internet unter www.generali-deutschland.de, Rubrik Investor Relations, Publikationen, hinterlegt.



Fax: +49.221.4203.3830
E-Mail: presse@generali.de

Generali Deutschland Holding AG
Tunisstr. 19-23
50667 Köln
http://www.generali-deutschland.de/

Generali Deutschland Gruppe

Die Generali Deutschland Gruppe ist mit über 14,8 Mrd. € Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zur Generali Deutschland Gruppe gehören u. a. Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog sowie die konzerneigenen Dienstleistungsgesellschaften Generali Deutschland Informatik Services, Generali Deutschland Services, Generali Deutschland Schadenmanagement, Generali Deutschland Immobilien sowie die Generali Deutschland SicherungsManagement.

Download

Tabelle_25_03_2010_d.pdf (31,22 kb)  Herunterladen
dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de