Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.07.2011
Werbung

Generali Deutschland Gruppe vereinbart Konzept zur Unfallschadenabwicklung mit Ford und Opel

- Fairplay bietet partnerschaftliche Schadenabwicklung zwischen Werkstätten und Versicherern auf Basis standardisierter gemeinsamer Regeln - Nachhaltige Prozessoptimierung beschleunigt Reparatur­freigaben durch elektronische Schadenabwicklung - Kunden und Geschädigte profitieren von schneller und unkomplizierter Fahrzeugreparatur

Die Generali Deutschland Gruppe geht neue Wege in der Schadenbearbeitung. Seit dem 1. Juli 2011 werden Kraftfahrt-Schadenfälle nicht mehr in der bislang üblichen Papierform, sondern direkt auf elektronischem Weg zwischen der zum Konzern gehörenden AachenMünchener sowie der Generali Versicherung und den Werkstätten von Ford und Opel abgewickelt.

Kunden und Geschädigte erwarten von Versicherern, dass ihr Fahrzeug im Schadenfall schnell, unkompliziert und qualitativ einwandfrei repariert wird. Die Generali Deutschland Gruppe erfüllt diese Erwartung: Im Fairplay-Prozess werden Kostenvoranschläge und Reparaturrechnungen zwischen Versicherern und Herstellerwerkstätten elektronisch ausgetauscht. Dies ermöglicht eine automatisierte Prüfung von Kostenvoranschlägen und Reparaturrechnungen, so dass die Schadenregulierung schnellstens erfolgen kann.

„Mit Fairplay wird die Schadenbearbeitung nachhaltig für alle Beteiligten schlanker gestaltet, ohne qualitative Abstriche machen zu müssen. Der elektronische Austausch bietet Versicherern, Werkstätten und Kunden eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit im Versicherungsfall“, erklärt Roland Stoffels, Vorsitzender der Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH (GDSM).

Die GDSM ist für die Bearbeitung von Groß- und Spezialschäden sowie für das Management und die Steuerung des Segments Schaden der Generali Deutschland Gruppe verantwortlich. Die Gesellschaft ist einer der größten Schadenmanager im deutschen Versicherungsmarkt.



Frau Dr. Andrea Timmesfeld
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 221 4203-1116
Fax: +49 (0) 221 4203-3830
E-Mail: presse@generali.de

Generali Deutschland Holding AG
Tunisstr. 19-23
50667 Köln
http://www.generali-deutschland.de/

Generali Deutschlang Gruppe

Die Generali Deutschland Gruppe ist mit über 16,2 Mrd. € Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zur Generali Deutschland Gruppe gehören unter anderem Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog sowie die konzerneigenen Dienstleistungsgesellschaften Generali Deutschland Informatik Services, Generali Deutschland Services, Generali Deutschland Schadenmanagement, Generali Deutschland Immobilien sowie die Generali Deutschland SicherungsManagement.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de