Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.02.2009
Werbung

Generali Deutschland Gruppe wächst schneller als der Markt: Prämieneinnahmen stiegen im Geschäftsjahr 2008 auf mehr als 14 Mrd. Euro

Die Generali Deutschland Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr erneut überdurchschnittliche Zuwächse erzielt. Nach vorläufigen Berechnungen stiegen die vereinnahmten Prämien über alle Versicherungssparten um 3,4% . Die gesamten Beitragseinnahmen des zweitgrößten Erstversicherungskonzerns auf dem deutschen Markt übertrafendamit erstmalig die Marke von 14 Mrd. €.

„Wir haben unsere erfolgreiche Entwicklung im Versicherungsgeschäft auch 2008 weiter fortführen können – trotz der extrem schwierigen Rahmenbedingungen“, sagte Dietmar Meister, Sprecher des Vorstands der Generali Deutschland Holding AG. „Die Finanzkrise wird unser Jahresergebnis 2008 jedoch erheblich belasten. Umso erfreulicher ist es aber, dass wir stabil wachsen und uns damit vom Markttrend abkoppeln.“

Alle Versicherungssparten sind überdurchschnittlich gewachsen

Zu der erfolgreichen Entwicklung im Versicherungsgeschäft haben alle Sparten der Gruppe beigetragen. Die Lebensversicherung, der mit einem Anteil von 65% größte Geschäftsbereich, legte nach ersten Berechnungen um 3,8% zu. Zum Vergleich: Die Branche rechnet in diesem Segment mit einem Wachstum von lediglich 0,6%.

Einen außerordentlich starken Zuwachs verzeichneten die Krankenversicherer der Gruppe. Hier stiegen die Beitragseinnahmen um 5,9% – die Branchenerwartung für 2008 liegt bei 2,9%.
Die Schaden- und Unfallversicherer des Konzerns wuchsen um 0,8% – das sind 0,4 Prozentpunkte mehr als die vorläufige Markterwartung für 2008.

Insgesamt kletterten die Prämieneinnahmen der Generali Deutschland Gruppe im Geschäftsjahr 2008 auf 14,2 Mrd. € (Vorjahr: 13,8 Mrd. €).

Erfolgreiches Neugeschäft der Personenversicherer

Maßgeblich getragen wurde die Entwicklung von einem starken Neugeschäft der Personenversicherer. In der Lebensversicherung ergab sich ein Neugeschäftsplus nach laufenden Beiträgen von 12,1% – die Markterwartung für 2008 liegt bei 6,2% – und nach Einmalbeiträgen um 9,5% – der Markt rechnet mit 0,7%. Insgesamt stieg das Leben-Neugeschäft der Generali Deutschland Gruppe um 10,8%, während branchenweit ein Zugang um lediglich 2,6% erwartet wird.

Nach APE (Annual Premium Equivalent1) erhöhte sich das Neugeschäft um 11,9% (Branche: 5,3%). Ohne die Berücksichtigung der so genannten Riesterförderstufe, die letztmalig 2008 in Kraft getreten ist, lag das Neugeschäftswachstum der Gruppe bei 3,9% – der Marktdurchschnitt wies dagegen ein negatives Wachstum von -1,3% auf. Dabei profitierten die Lebensversicherer der Gruppe erneut von ihrer starken Position im staatlich geförderten Altersvorsorgegeschäft. Die Zahl der abgeschlossenen Riester-Renten erhöhte sich 2008 um mehr als 350.000 Verträge auf einen Bestand von nunmehr knapp 1,64 Mio. Riester-Policen. Im selben Zeitraum konnten mehr als 62.000 neue Basisrenten vermittelt werden – der Bestand stieg somit auf rund 170.000 Verträge.

Extrem erfolgreich entwickelte sich das Neugeschäft in der Krankenversicherung. Der eingelöste Neuzugang lag im vergangenen Jahr mit einem Plus von 28,5% weit über dem erwarteten Branchendurchschnitt der privaten Krankenversicherer. Auch die Anzahl der in der Generali Deutschland Gruppe versicherten Personen konnte deutlich gesteigert werden. Während die Branche bei den Vollversicherungen nur mit einer marginalen Erhöhung rechnet, stieg die Zahl der Vollversicherten der Generali Deutschland Gruppe um 5,2% auf über 451.000 Personen. In der Zusatzversicherung erhöhte sich die Zahl um 6,5% auf über 1,4 Millionen Personen.

„Trotz Finanzkrise konnten wir gerade in der Lebens- und Krankenversicherung ein erfreuliches Wachstum erzielen. Das zeigt: Unsere Kunden honorieren unsere konservative Anlagepolitik und die damit verbundene Sicherheit unserer Vorsorgeprodukte,“ so Dietmar Meister. „Unser Leistungsversprechen schafft ihnen die Gewissheit, dass sie langfristig von einer soliden und sicheren Rendite profitieren.“

Endgültige Geschäftszahlen für das Jahr 2008 wird die Generali Deutschland am 26. März 2009 im Rahmen einer Pressekonferenz in Köln veröffentlichen.

__________________________
1 Branchenstandard zur Berechnung des Prämienaufkommens aus dem Neugeschäft; entspricht laufenden Beiträgen plus 10% der Einmalbeiträge.



Unternehmenkommunikation
Herr Karl Friedrich Brenner
Tel.: +49 241 461 -1116
Fax: +49 241 461 -751116
E-Mail: presse@generali.de

Generali Deutschland Holding AG
Aachener und Münchener Allee 9
52074 Aachen
www.generali-deutschland.de

Die Generali Deutschland Gruppe ist mit über 14 Mrd. € Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt . Zur Generali Deutschland Gruppe gehören u.a. die Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de