Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.11.2008
Werbung

Geringe Kosten und hohe Sicherheit sind für mehr als zwei Drittel der Fondsanleger Trumpf

TNS Infratest hat Anlageentscheidungen im Auftrag der Deutschen Börse untersucht

Mehr als zwei Drittel der Anleger geben an, bei ihren Anlageentscheidungen besonders auf geringe Kosten zu achten. Wichtiger ist ihnen lediglich die Sicherheit der jeweiligen Produkte. Knapp 73 Prozent legen hierauf bei ihren Anlageentscheidungen besonderen Wert. Kriterien, wie gute Wachstumsaussichten oder eine gute historische Wertentwicklung, messen dagegen nur 63 bzw. 49 Prozent sehr hohe Bedeutung zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von TNS Infratest im Auftrag der Deutsche Börse.

Das große Interesse der Anleger an geringen Kosten spiegelt sich auch in ihren Verkaufsentscheidungen wider. Mehr als jeder zweite Befragte gibt an, Investmentfonds nur zu reduziertem oder völlig ohne Ausgabeaufschlag kaufen zu wollen. Lediglich für rund sechs Prozent der Anleger spielt die Höhe des Ausgabeaufschlags keine Rolle bei der Investmententscheidung.

Im Handel der mehr als 3.300 Fonds über die Börse entfällt der Ausgabeaufschlag, der je nach Investmentfonds fünf Prozent und mehr betragen kann. Unter dem Strich können Anleger daher im Fondshandel über die Börse nach Bankspesen, Spread und Maklercourtage bis zu 70 Prozent der Kosten sparen. „Der Fondshandel über die Börse Frankfurt ist eine clevere Alternative für kostenbewusste Anleger“, erklärt Rainer Riess, Geschäftsführer der Frankfurter Wertpapierbörse und Managing Director des Bereichs Cash Market Development bei der Deutschen Börse. „Dabei wird der Fondshandel mit der Umstellung auf Xetra ab dem 1. Dezember noch günstiger. Dann entfällt die Maklercourtage und wir erwarten engere Spreads. Wie sehr Xetra die Bildung engerer Spreads unterstützt, hat bereits die Umstellung auf Xetra an der Frankfurter Zertifikatebörse Scoach gezeigt.“

An der Börse Frankfurt wurden in den ersten drei Quartalen dieses Jahres Fondsanteile im Wert von rund 3,8 Milliarden Euro gehandelt. Ab 1. Dezember kombiniert der Fondshandel an der Börse Frankfurt den schnellen und günstigen Handel über Xetra mit den Vorteilen des Präsenzhandels.

Für die Studie hat TNS Infratest Anfang November über 500 deutsche Anleger im CATI (Computer Assisted Telephone Interviewing) Verfahren befragt.

Xetra® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de