Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.07.2008
Werbung

Geschäftsreisen: optimaler Schutz im Ausland

HanseMerkur und ASI EUROPE bieten umfassendes Sicherheitskonzept für global agierende Unternehmen

Hamburg, Juli 2008. Im Hotel sollten Sie ein Zimmer zwischen dem zweiten und siebten Stock wählen. Achten Sie darauf, dass dieses nicht am Ende eines langen Flures liegt, nicht zu nah und nicht zu weit entfernt vom Notausgang. Bevorzugen Sie Nonstop-Flüge, achten Sie auf das durchschnittliche Flottenalter der Airline und favorisieren Sie größere Flugzeuge. Warum? Es macht die Reise ins Ausland sicherer. Reisesicherheit ist ein wichtiges Thema, besonders für Unternehmen. Nach einem aktuellen Rechtsgutachten erstreckt sich die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers gemäß § 241 Abs. 2 BGB und § 618 BGB insbesondere auf Dienstreisen. Bereits mangelnde Information und Aufklärung über Arbeits-, Lebens- und Sicherheitsumstände im Ausland begründet möglicherweise Schadensersatz.

Grund für das Gutachten war die Klage von Opfern und Angehörigen des Attentates von Karachi vom Mai 2002. Die Kläger warfen der französischen Staatswerft verletzte Sorgfaltspflicht vor. Das Risiko vor Ort wurde unterschätzt und die Nachfrage des Unternehmens beim Ministère des Affaires étrangères zur Sicherheitsklärung befand das Gericht als unzureichende Maßnahme. Die Kläger bekamen Recht. Dieses Urteil ist laut Gutachten auch auf Deutschland übertragbar. Was aber muss der Arbeitgeber im Rahmen seiner Fürsorgepflicht tun? Wo bekommt man die nötigen Informationen? Die HanseMerkur Reiseversicherung AG setzt sich seit langem mit dem Thema Sicherheit auseinander. Ab sofort bietet sie in Kooperation mit der ASI EUROPE maßgeschneiderte Lösungen genau in diesem Bereich an.

„Geschäftsreisen führen Mitarbeiter an Orte der Welt, die einer weitergehenden Reisesicherheit bedürfen, als es während des klassischen Ferienaufenthalts in der Karibik nötig ist“, erläutert Marc Fritzen, Bereichsdirektor bei der HanseMerkur Reiseversicherung AG. „Mit unserem Angebot Hanse-Global gehen wir für unsere Businesspartner weit über die klassische Auslandsreise-Kranken- oder Gepäckversicherung hinaus. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner ASI EUROPE bieten wir Sicherheitsberatung auf höchstem Niveau. Die Individualität ist dabei von größter Bedeutung. Jedes Land hat andere Spezifika“, so Fritzen weiter.

Sicherheit beginnt mit der gezielten Auswahl des richtigen Transportmittels. Der Airline-Report – ein individuell erstelltes Gutachten der ASI EUROPE – zeigt auf, welche Airline für Inlands- und Auslandsflüge genutzt werden sollte und wie die Airlines hinsichtlich Security und Safety nach Einschätzung der ASI dastehen. Da sich 83 Prozent der Flugzeugunglücke während der Start- und Landephase ereignen, empfiehlt sich in der Regel ein Non-Stop-Flug. Auch der Weg zum Hotel wird genau analysiert. Kann ein Taxi genommen, muss ein Fahrer engagiert werden oder sollte der Wagen gepanzert sein? Welches Hotel ist aus Sicherheitsaspekten empfehlenswert? „Grundsätzlich empfehlen wir, nie Zimmer im Erdgeschoss oder im ersten Stock zu buchen. Die Gefahr von Einbruch, Überfällen und Entführungen ist zu hoch. Von Zimmern oberhalb des siebten Stockwerks ist abzuraten – Feuerwehrleitern erreichen maximal die siebte Etage“, empfiehlt Sven Leidel, Managing Director ASI EUROPE. „Wir werden für die Kunden der HanseMerkur Reiseversicherung individuelle Länderexposés zusammenstellen, in denen über die spezifischen Risiken aufgeklärt wird. Natürlich enthalten diese auch eine Reihe von Empfehlungen und Do´s und Don´ts sowie Informationen zu kulturellen, religiösen und landesspezifischen Besonderheiten, die Schlimmeres vermeiden helfen“.

Der individuelle Report ist umfangreich und betrachtet das jeweilige Land unter vielen Gesichtspunkten: Gesundheitsrisiken (wie Malaria), No Go Areas, Attentats- und Anschlagsrisiken und nicht zuletzt unter dem Aspekt von Entführungsrisiken. Man kann viel für die eigene Sicherheit tun. So kann unter anderem über das Hanse-Global-Angebot ein spezielles Fahrertraining gebucht werden, in dem Experten der ASI EUROPE im Rahmen eines eintägigen Seminares spezielle Fahrtechniken mit den Kunden trainieren. „Es gibt Länder, in denen ein gekonnter U-Turn und andere defensive und offensive Fahrmanöver überlebenswichtig sein können“, weiß Sven Leidel aus jahrelanger Praxiserfahrung.

Mit dem Produkt Hanse-Global bietet die HanseMerkur Reiseversicherung AG Sicherheit bei Geschäftsreisen aus einer Hand. Einfach und unkompliziert. Weitere Informationen unter der Rufnummer 040/4119-1015.



Herr Heinz-Gerhard Wilkens
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (040) 41 19-13 57
Fax: 040/4119-36 26
E-Mail: presse@hansemerkur.de

HanseMerkur Versicherungsgruppe
Siegfried-Wedells-Platz 1
20352 Hamburg
http://www.hansemerkur.de/





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de